Helga

Weiblicher Vorname

Zwischen 1925 und 1940 gehörte Helga in Deutschland zu den häufigsten Vornamen und nahm Mitte der 1930er Jahre sogar den Spitzenplatz ein.

Häufigkeitsstatistik Helga

Bedeutung

„glücklich, gesund“ (weibliche Form von Helge).

Herkunft

Helga ist ein nordischer Name.

Namensbuch

Thema: Namenslexikon

28 Kommentare zu "Helga"

  1. Helli sagt:

    So viele Helga’s

  2. Helga sagt:

    Hallo ihr lieben Helga’s
    ich bekam meinen Namen, weil meine Mutter Hella hieß und Helga dem am ähnlichtsten klang. Außerdem war Helga in den 30er – 40er Jahren, also in der Zeit als meine Mutter heranwuchs, einer der beliebtesten Namen überhaupt. Ich mochte den Namen eigentlich auch ganz gerne, bis von 1967 -1969 die „Helga – Aufklärungsfilme“im Kino und später auch im Fernsehn kamen. Das fand ich damals sowas von schrecklich, dass es mir ab da richtig peinlich war diesen Namen zu haben. Vor allem der letzte Film der Triologie der 1969 veröffentlicht wurde, “ Helga und die Männer – Die sexuelle Revulotion“ gab mir und dem Namen den Rest. Danach sind kaum noch Kinder Helga genannt worden. Ich suchte damals verzweifelt nach einem Spitznamen, hab aber bis heute keinen guten gefunden. Trotzdem bin ich eine sehr selbstbewußte Frau geworden. Daher denke ich: Namen sind nur Schall und Rauch, auf den Menschen kommt es an! Liebe Grüße, Helga

  3. die mama sagt:

    HELGA – die Heile. Heilige. Gesunde – der Name fuer besondere Kinder.
    Unsere Helga ist 5 Jahre alt, wurde nach ihrer Uroma benannt (meiner allerliebsten DREDSEN-Oma), ist deutsch-nigerianisch, also grosse schwarze Knopfaugen und dunkelbraune lockige Haare. Wir rufen sie Helgi oder Helli. Sie ist awesome and cute. Das sagen jedenfalls alle Leute, denen wir so tagtaeglich hier in Texas begegnen.

  4. die mama sagt:

    HELGA – die Heile. Heilige. Gesunde – der Name fuer besondere Kinder.
    Unsere Helga ist 5 Jahre alt, wurde nach ihrer Uroma benannt (meiner allerliebsten DRESDEN-Oma), ist deutsch-nigerianisch, also grosse schwarze Knopfaugen und dunkelbraune lockige Haare. Wir rufen sie Helgi oder Helli. Sie ist awesome and cute. Das sagen jedenfalls alle Leute, denen wir so tagtaeglich hier in Texas begegnen.

  5. Laura sagt:

    Helga war der Lieblingsname von Adolf Hitler. Manche Eltern habe deshalb ihre Töchter Helga genannt. In diesem Film wird dies kurz erwähnt.
    http://www.ardmediathek.de/tv/WDR-DOK/Wer-seine-Kinder-liebt-der-z%C3%BCchtigt-sie/WDR-Fernsehen/Video?documentId=31384054&bcastId=12877260

  6. Helga sagt:

    Ich stand meinem Vornamen gleichgültig gegenüber. Fand schade, dass er eher in den 30er und 40er Jahre populär war. Die Leute glauben, wenn sie einen nicht persönlich kennen, man sei 10 oder 20 Jahre älter. Aber meiner Mutter gefiel er und meinem Vater war es egal. Dieser nannte mich eh immer mit meinem Zweitnamen und gab mir dafür auch verschiedene Kosenamen, wie Mizzi, Mizzl, Mihel, also die österreichische Variante von Maria. Und meine Großmutter wollte unbedingt eine Karin. So hießen seinerzeit viele, auch Susanne, Sabine, Monika, Elisabeth oder Christine. Diese Namen fand ich eigentlich als Kind viel moderner, zumindest angesagter.
    Die Bedeutung von Helga gefällt mir allerdings.

Kommentieren