Bernd / Berndt

Männlicher Vorname

Der Name Bernd (auch Berndt geschrieben) taucht erstmals Ende der 1920er Jahre in den Namensstatistiken auf. 1938 gab es einen deutlichen Aufschwung was die Beliebtheit dieses Jungennamens betrifft. Bis Mitte der 1960er Jahre hielt sich Bernd in der Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen in Deutschland. Seit 1980 werden aber kaum noch Neugeborene Bernd genannt.

Bernd Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Bernd

Varianten

  • Berndt
  • Bernt

Herkunft

Bernd ist eine Kurzform von Bernhard. Dieser deutsche Name ist schon seit dem Mittelalter geläufig.

Bedeutung

Bernhard basiert auf den althochdeutschen Wörtern für “Bär” und “hart”.

Thema: Namenslexikon

29 Kommentare zu "Bernd / Berndt"

  1. Tina sagt:

    Das ist ja echt lustig, mein Mann hört auch auf diesen Namen und wir haben zwei wunderschöne Kinder (was sie leider auch wissen). Bernd ist zwar nicht so begeisert über seine ganzen Spitznamen wie z.B.: Berndl oder Berndi, aber so ist er ganz zufrieden mit diesen Namen.
    Zum Thema schöne Kinder: unsere Große (7) hat jetzt schon Verehrer, ich glaube da kann Bernd bald Runden ums Haus drehen.
    Liebe Grüße Tina

  2. resi sagt:

    er war es, er ist es und er wird es für immer bleiben, die liebe meines lebens und darüber hinaus…

  3. Bernd E. sagt:

    Dass der Name Bernd ab den 30. Jahren plötzlich so beliebt wurde, hatte seinen Grund in den Erfolgen des Rennfahrers Bernd Rosemeyer, der von vielen jungen Frauen damals angehimmelt und verehrt wurde.

  4. Simone sagt:

    Hallo zusammen, hier schreiben wohl eher die Frauen….mein Mann heißt auch Bernd (Jahrgang 1955). Seinen Namen hat er auch nach dem Rennfahrer Bernd Rosemeyer. Vielleicht kennt er sich deshalb so gut aus mit Autos, Rennfahrern usw.
    Er nimmt auch teil an entsprechenden Veranstaltungen.

Kommentieren