Verena

Weiblicher Vorname

Der Name Verena ist in Deutschland in den 1940er Jahren in Mode gekommen. Mittlerweile werden nicht mehr so viele Neugeborene Verena genannt.

Verena Häufigkeitsstatistik

Häufigkeitsstatistik des Namens Verena

Herkunft

Die Herkunft des Namens ist nicht eindeutig geklärt. Eventuell ist Verena eine selbständige Kurzform des griechischen Namens Veronika.

Bedeutung

“Siegbringerin”.

Namenstag

1. September nach der heiligen Verena von Zurzach.

Thema: Namenslexikon

50 Kommentare zu "Verena"

  1. Verena sagt:

    Ich liebe meinen Vornamen, weil er besonders klingt 🙂
    In meinem Umfeld ist der Name aber gar nicht so selten. Alleine in meiner Abteilung gibt es drei Verenas und auch in meiner Kindheit gab es in unserem Ort drei weitere Verenas.
    Abkürzungen mag ich aber gar nicht, genauso wenig wenn jemand meinen Namen [Ferena] ausspricht anstatt [Werena].
    Ich bin sehr überrascht, dass es statistisch so wenige Verenas gibt. Was mich aber auch freut, da es beweist wie besonders und schön der Name ist.

  2. Verena sagt:

    hi ich bin auch eine Verena und ich bin ein echter gangster

  3. Verena sagt:

    Meine Eltern dachten auch der Name sei selten. Als ich in den Kindergarten kam hab ich direkt 2 beste Freundinnen gehabt. Sie sind Zwillinge und heißen Melanie (wie meine Mutter) und Verena.
    Mit Verena war ich sogar in der gleichen Klasse in der Schule so das meine Lehrerin mich 4 Jahre Reni genannt hat.

    Jetzt hasse ich diesen Namen total..

  4. Verena sagt:

    Ich mag meinen Namen sehr! Denn es ist selten, dass ich einer anderen Verena begegne. In meinem Jahrgang und in meiner Gegend war der Name Melanie sehr beliebt. Das fand ich für die ganzen Melanies nicht schön, denn es war für sie echt nervig.
    Aber der Name Verena ist zwar geläufig, man muss ihn nicht buchstabieren, jedoch ist er nicht so „verbraucht“ 🙂
    Und es gibt kaum einen Negativbesispielmenschen, der Verena heißt. Ganz anders sieht es da mit „Chantal“ oder „Jaqueline“ aus.

Kommentieren