Edwin

Männlicher Vorname

Weder richtig selten noch richtig häufig – der Name Edwin behauptet aber seit 2005 einen Stammplatz in den Top 500 der beliebtesten Jungennamen Deutschlands.

Edwin Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Edwin

Herkunft und Bedeutung

Der Name Edwin stammt aus dem Altenglischen. Die Namensbestandteile sind ead (bedeutet „Erbgut“ oder „Besitz“) und wine (bedeutet „Freund“).

Namensvorbilder

Edwin van der Sar (Geburtsjahr 1970) ist ein niederländischer Fußball-Torhüter, der von 1994 bis 2008 zur Nationalmannschaft gehörte.

In den 1980er Jahren war die japanische Jeansmarke Edwin in Deutschland sehr angesagt.

Variante

  • Eduino (italienisch und spanisch)

Schreibe einen Kommentar