Hauke

Geschlechtsneutraler Vorname, häufiger als männlicher Name verbreitet.

Herkunft und Bedeutung

Frauke ist ein weiblicher Vorname, daran gibt es keine Zweifel; „Herr Frauke“ würde auch komisch klingen, oder? Meistens ist es mit den friesischen Vornamen leider nicht so einfach, denn viele dieser Namen sind geschlechtsneutral und können für Mädchen und Jungen gewählt werden – das gilt grundsätzlich auch für Hauke. Tatsächlich ist Hauke aber fast ausschließlich als männlicher Vorname anzutreffen, obwohl er doch dem weiblichen Vornamen Frauke so ähnlich ist. Die Erklärung ist überzeugend: Der Vorname Hauke ist innig mit dem tragischen Held „Hauke Haien“ aus Theodor Storms Novelle „Der Schimmelreiter“ verbunden und zumindest in Schleswig-Holstein macht wohl kein Schüler einen Abschluss, ohne diese literarische Figur kennengelernt zu haben.

Hauke Haien ist zwar Nordfriese, trotzdem ist der Name Hauke heutzutage  in Ostfriesland und anderen niedersächsischen Regionen sogar beliebter als in Schleswig-Holstein. Außerhalb Norddeutschlands werden nur sehr wenige Kinder Hauke genannt.

Hauke ist eine Kurzform von Namen, die mit „Hug-“ beginnen. Die Bedeutung des Namens leitet sich vom althochdeutschen Wortstamm „hugu“ ab, was „Geist“, „Verstand“ und „Sinn“ bedeutet.

Regional

Thema: Namenslexikon

1 Kommentar zu "Hauke"

  1. mareike sagt:

    mein Bruder Heißt Hauke und ich finde den Namen wunderschön. Er ist außergewöhnlich und relativ altmodisch. Ich mag ihn trotzdem 🙂

Kommentieren