Björn

Björn ist ein männlicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Björn

Der Jungenname Björn war von 1970 bis 1990 sehr beliebt. Seit 2000 ist der Name aus der Mode gekommen. Björn wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 1.400 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Björn auf Platz 830 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Björn ist ein schwedischer Name und bedeutet „der Bär“ (vom althochdeutschen bero hergeleitet).

Varianten

Björn Bundesländer

28 Gedanken zu „Björn“

  1. Als Kind fand ich meinen Namen als sehr exotisch, besonders da immer nachgefragt wurde was das denn für ein Name ist. Wenn jemand diesen Namen kannte dann nur über Björn Borg (Tennisspieler). Habe mich daran gewöhnt einen sehr selten Namen in diesem Land zu haben, hatte aber auch nie Probleme damit oder wurde gehänselt. Früher musste ich ihn meistens buchstabieren, was heute meistens nicht mehr der Fall ist.Was mir gerade auffiel ist, das ich wirklich noch nie in meinem Leben(40J) persönlich einem Björn begegnet bin und bin schon viel auf der Welt herum gekommen, ausser den nordischen Staaten wie Schweden und Norwegen. P.S Als der Name eingetragen wurde rief die Behörde bei meinen Eltern an um sich zu erkundigen, ob sie diesen Namen dem Kind wirklich antun wollen (Bayern 1972)

    Antworten
    • Ihr Eintrag ist zwar schon älter, aber ich begegne ständig welche mit unserem Namen. So selten ist der dann doch nicht. Ich habe meinen Namen einer 70er Jahre Gruppe aus Schweden zu verdanken (Anne, Benny, Björn, Agneta). Seit die nicht mehr sind, Engholm und Borg aus den Medien verschwunden sind, ist unser name wieder etwas in Vergessenheit geraten. Aber wer weiß. Unsere Generation kommt langsam in das Alter, wo Leute berühmt werden. Bundespräsident Björn xyz. Dann gibt es schnell wieder viele kleine Babies die so heißen…

  2. Hallöchen 🙂 ich kenne auch einen netten Mann, der den schönen Namen Björn trägt. Ich habe ihn vor mehr als 7 Jahren kennengelernt, kurz danach aus den Augen verloren und vor einem Monat wiedergesehen..bin glücklich 🙂

    Antworten
  3. Einen Namen sucht man sich ja nicht selbst aus. Wäre dass allerdings so, würde ich auch trotzdem noch Björn heißen 😉

    Der Name muss aber zur Person passen. Ich bin stolz darauf einen so passenden Namen zu tragen.

    Antworten
  4. Mein Freund heißt auch Björn, ich liebe ihn sehr, er möchte mir nicht glauben das er einen wunderschönen Namen hat, Idiot. 😀 <3

    Antworten
  5. Mein Opa ist im Norwegen gefallen, 1945 und hat nie seine Tochter,meine Mutter gesehen. Deswegen habe ich diesen Namen.mein Bruder heiß Lars. Ich bin 1967 in der DDR, Thüringen geboren. Weit und breit kein Björn und Lars. Meine Oma konnte den Namen nie richtig aussprechen, aber es klang schön bei ihr. Ich bin sehr stolz auf meinen Namen. Ich trage ihn gerne und mit Stolz. So ein richtiger Bär.

    Antworten
  6. Ich bin auch stolz auf meinen Namen, weil ich ihn von meiner Mutter (Jahrgang 1936) bekommen habe, als sie bereits Krebs im Endstadium hatte. Ich (Jahrgang 1974) war 25 Jahre alt als ich meinen Eltern sagte, dass ich bald von ihrer Tochter zum Sohn “mutieren” werde. Mir war es extrem wichtig, wie meine Mutter (die übrigens bei den Zeugen Jehovas war) mein Outing auffasste und sie sagte: “Wenn du das alles (OPs, Hormonbehandlung, Namensänderung) tun musst um glücklich zu sein, denn das ist das Allerwichtigste im Leben, dann musst du das tun.” Und dann fragte sie mich, ob ich mir denn schon einen Namen ausgesucht habe und schlug Björn vor. Ich hatte mir zwar schon einen ausgesucht, aber wenn meine Mutter mir einen Namen vorschlägt, ist es eine Ehrensache, diesen zu nehmen! Und alle in meinem Umfeld sagen, dass der Name perfekt zu mir passt. Sechs Monate nach meinem Outing starb meine Mutter und ich war so froh, noch von ihr meinem Namen bekommen zu haben.

    Übrigens gab es bei mir in der Schulzeit (1981-1991 in Hessen) nur einen Björn. Der Name war so wie ich es mitbekommen habe nie in, aber den Leuten trotzdem geläufig…

    Antworten
    • Ich helfe ab und zu im Schokoladengeschäft meines Verlobten aus und als mal ein englisch sprechender Kunde vor mir stand, der sagte dass sein Schwedisch besser sei als sein Deutsch, fragte ich ihn, ob er Schwede ist und er bejahte dies. Da sagte ich ihm, dass ich Björn heiße und er sagte gleich: „Ah, a Bear!“ und freute sich.

  7. Ich mag den Namen BJÖRN auch sehr gern…der Frontmann meiner allerliebsten Lieblings-Band Forever,SAN⚓TIANO,heisst auch Björn.Ich hatte das große Glück,die Band auch persönlich kennen zu lernen und finde sie alle super nett und liebenswert.Trotz ihres riesigen Erfolges sind alle Bandmitglieder bodenständig und sympathisch geblieben…aber Frontsänger Björn mag ich am liebsten von allen!ZACK⚓AHOI!⛵⚓

    Antworten

Schreibe einen Kommentar