Horst

Männlicher Vorname

Horst ist der häufigste Jungenname in Deutschland des Geburtsjahrgangs 1934. Vor 1905 war Horst fast ausschließlich in Adelskreisen verbreitet. Seit 1965 wird kaum noch ein Neugeborener Horst genannt – wenn doch, dann ist es meistens der Zweitname als Nachbenennung nach dem Großvater oder Patenonkel.

Horst Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Horst

Einige Forscher behaupten, dass der Name Horst so beliebt war, weil die Propaganda der Nationalsozialisten Horst Wessel als Märtyrer darstellte. Tatsächlich kam Horst als Vorname schon Anfang des 20. Jahrhunderts in nennenswerter Anzahl vor und wurde in den folgenden Jahren von Jahr zu Jahr beliebter – lange vor dem angeblichen Märtyrertod. Ab 1934 wurden von Jahr zu Jahr weniger Jungen Horst genannt und seit den 1970er Jahren nur noch sehr selten. Dieser Verlauf entspricht einer ganz normalen Modenamen-Karriere, die Daten zum Beispiel für den Namen Günther sind ganz ähnlich.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Horst stammt aus dem Rheinischen und Westfälischen und wurde aus dem niederdeutschen Wort für „Wald, Gehölz, Dickicht, Gebüsch” abgeleitet.

Namensprofil

der Vorname Horst mit Bedeutung und Onogramm

35 Gedanken zu „Horst“

  1. Horst ist ein schöner mittlerweile seltener Name. Bei meiner Namensgebung hat die Oma mitgespielt.
    Allerdings bekam ich dann auch noch den zweit Namen ,, Leopold ” dazu.
    Der im Waldwohnende war schon immer etwas aussergewöhnliches.Bin stolz darauf.

    Antworten
    • Lieber Unbekannter Namensvetter Horst,
      auch ich bin mit meinem Namen auch schon immer sehr zufrieden und stolz gewesen! Es ist ein eher seltener aber wohl dadurch ein auch besonders schöner Name, der auch sehr gut zu mir passt! Da ich auch schon immer ein großer Naturliebhaber bin, fand ich den Ursprung dieses Namens besonders für mich passend!
      Viele Grüße von Horst

  2. Horst ist ein toller seltener Name.Ich hatte einen Onkel Horst.
    Ein ganz besonderer Mensch,gradlinig,inteliegend,gutaussehend,herzlich,immer fröhlich!
    Also seid stolz auf Euren Namen,alles Liebe für Euch!

    Antworten
  3. Horst heißt mein Vater und er ist ein schöner Jungenname! Ich bin Jahrgang 1969, und wir hatten in der Grundschule auch einen Horst in der Klasse, dessen Schwester war in der Klasse meiner Schwester Katja, sie hieß Marianne, auch ein toller Name! Und dass Horst aus’m Westfälischen kommt, finde ich besonders toll, da ich als gebürtiger Niederrheiner im Westfälischen ab dem 3.Lebensjahr aufgewachsen bin, rede auch eher westfälisch, als rheinisch…
    Gruß an alle Hörstken….

    Antworten
  4. Ich hasse meinen Vornamen, seit ich ihn schreiben kann!!!.Es ist nicht möglich, diesen Namen auszusprechen, dass er auch nur annähernd, wohlklingen rüberkommt. Hab einen Doppelnamen und habe den Rufnamen getauscht

    Antworten
  5. Ich heiße auch Horst und werde von meinen Freunden schon immer Horstie gerufen. Bei 1,82 m und über 100 kg.Find ich toll bin fast 60 und werde immer noch Horstie genannt , so werde ich nie alt.
    Gruß an allen anderen Horsties❤

    Antworten
  6. Ich habe auch diesen Namen und ich hasse ihn. Werde ihn aber nicht ändern weil ich den Namen von meiner Mutter bekommen habe. Und seine Mutter soll man ehren. Aber dank wat wer bist du den (Horst Kraut) kann ich damit leben. Ansonsten kann man sich Hotte nennen.

    Antworten
  7. Der Name hat dazu beigetragen mein Leben zu ruinieren.
    Ich bin von dem Namen(aber nicht nur davon)
    stark traumatisiert und habe schon
    früh meine Eltern angeschrien, dass ich sie abgrundtief dafür hasse
    mir diesen Namen gegeben zu haben.
    ich bin transgender und auch ohne diesen Zusatz, finde ich es einfach
    widerlich und unverwantwortlich, ein Kind, dass in den 90ern zur Welt kam,
    mit diesem Namen zu beschimpfen.
    Ich finde den Namen scheiße, ein Inbegriff der Anti-Moderne und ich habe zusätzlich
    zu anderen Dingen in meinem Leben einfach Autoaggressionen wegen diesem
    hässlichen dummen Scheißnamen.
    Es ist mein 2. Vorname und ich hasse ihn.
    Man sollte seinen Kindern einfach gender-neutrale, hübsche Namen geben.
    In der 2. Klasse hat unser Klassenlehrer gewechselt und der Neue hatte mich aufem Kieker. Das erste was er gemacht hat ist mich vor der ganzen Klasse offen mit diesem beschissenen Namen bloßzustellen.
    Ich habe nichts als Hass.
    Nichts als Hass auf die dummen Fratzen um mich herum, die mich zu ihrem Lachanfall deklarierten, nichts als Hass, auf meine beschissenen Idioteneltern, die nicht bis 3 zählen konnten wenn es darum ging einem Kind nicht allein durch den Namen das Leben zur Hölle zu machen und nichts als Hass auf diesen Lehrer, der einfach vorsichtshalber darauf verzichtet haben könnte, mich der Klasse mit diesem Namen vorzustellen.
    Echt jetzt, wenn man kein absoluter Vollidiot ist, ist dieser Name in der heutigen Zeit einfach kein Spaß.
    Man leidet darunter und es ist einfach nur grotesk.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar