Horst

Männlicher Vorname

Horst ist der häufigste Jungenname in Deutschland des Geburtsjahrgangs 1934. Vor 1905 war Horst fast ausschließlich in Adelskreisen verbreitet. Seit 1965 wird kaum noch ein Neugeborener Horst genannt.

Horst Häufigkeitsstatistik

Herkunft

Aus dem Rheinischen und Westfälischen.

Bedeutung

Der Vorname Horst ist aus dem niederdeutschen Wort für “Wald, Gehölz, Dickicht, Gebüsch” abgeleitet.

Namensbuch

Thema: Namenslexikon

21 Kommentare zu "Horst"

  1. elbowin sagt:

    Was war nun der beliebteste Jungenname 1933? Hier steht Horst, im Link nach 1933 ist es dann aber Hans und Horst ist nur dritter. Hat sich das durch zusätzliche Informationen irgendwann geändert, sind die Anstände bei den TOP-3 eng?

    • Hans war 1933 der beliebteste Vorname. Ich habe den Fehler oben korrigiert.
      Tatsächlich liegen die Namen teilweise eng beieinander – man sollte es also nicht zu stark bewerten, ob ein Name erster oder dritter der Rangliste ist.

  2. elbowin sagt:

    Danke, Knud. Das hat hier http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_(Vorname) zu einigen Edits geführt.

  3. Kev sagt:

    Bei uns in der Familie ist Horst eine Beleidigung xD

  4. Richard sagt:

    Mein Name kommt in meinem Jahrgang 1984 überhaupt nicht vor und das finde ich genial! Ich war immer der einzige Richard. Den Name bekam ich vom besten Vater auf diesem Planeten, Horst! Deshalb verbinde ich mit dem Name Geborgenheit, Friede, Gelassenheit, Freude, Zufriedenheit, Weisheit, Intelligenz und Stärke. Ich kann nicht verstehen, dass jemand den Name als Beleidigung benutzt.

    • Horst sagt:

      … mache dir nichts aus solchen Kommentaren, Richard. Es sind nach meiner Erfahrung die Familien ohne Herkunft, die so argumentieren.

  5. Horst sagt:

    Mich würde mal interessieren, wann der Vorname Horst zum letzten Mal vergeben wurde. Ich bin jedenfalls froh einen derart seltenen Namen zu tragen, selbst wenn das Image absolut schlecht sein soll.

    • Stefan sagt:

      Denke mal, daß der Name immer noch als Erstname vergeben wird, wenn auch eher selten; die Statistik oben zeigt ja nur, daß der Name seit den frühen 70ern nicht mehr unter den beliebtesten 170 Vornamen war. Ich kenne zum Beispiel jemanden, der hat seinem Sohn (Jg. 2013) den Namen Horst als zweiten Vornamen gegeben. ,,Ausgestorben“ ist dieser Name also mit Sicherheit noch nicht! 😉

    • Richtig, ganz selten werden auch heutzutage Jungen Horst genannt.

  6. horst bender sagt:

    Ich finde meinen Namen besch…
    Seit 1934 war neben Han(n)s sehr beliebt im Deutschland der Nazis.Klingt so „arisch“ und riecht nach HJ.
    Bitter für uns Horst: das zur Zeit gebräuchliche
    Schimpfwort als Beleidigun
    VOLLHORST.
    Nehmts nicht so schwer, wählt für Eure Kinder aber lieber wohlklingende romanische Namen.
    Euer Feodor (so heiße ich auch)

  7. Horst Krämer sagt:

    Ich bin Jahrgang 1971 und scheine nach obiger Statistik zu den letzten Trägern dieses Namens zu gehören. Während meiner Schulzeit war ich – abgesehen von unserem Konrektor, der aber natürlich eher der Generation meiner Eltern angehörte – der einzige mit diesem Namen. Momentan arbeite ich in einem Team, in dem 3 von 12 männlichen Kollegen auch Horst heißen, was ich sehr ungewöhnlich finde, da der Name einem doch eher selten begegnet. Als schön habe ich ihn eigentlich nie so richtig empfunden, aber weil er insgesamt eher selten vorkommt, bin ich doch ein wenig stolz, so zu heißen. Warum meine Eltern mich so genannt haben, konnten sie mir leider nie sagen …

  8. Horst B sagt:

    Hallo allerseits
    ich bin Jahrgang 1973 und kenne keinen Horst der jünger ist.
    Auch mir konnten meine Eltern nicht erklären warum sie mir diesen Namen gegeben haben.
    Finde es aber toll einen Namen zu tragen der kaum noch vergeben wird.

  9. Horst sagt:

    Horst ist dasselbe wie engl. Forest (s. Forest Gump). Namen, wo die Eltern manchmal nicht erklären können, warum sie ihren Kindern einen bestimmten Namen geben, gehen oft auf einen Star im Sport oder anderem Unterhaltungsleben zurück; sie hatten ihn gehört und er klang ihnen einfach gut im Ohr. Wem „Horst“ als Beleidigung dient, der privatisiert etwas; er könnte sich bestenfalls darauf berufen, daß der Name (wie auch engl. Wood) eben jemand bezeichnet, der nicht ganz in der Gruppe ist, sondern abseits, im/am Walde/Gehölz lebt. Na, nicht jeder Walter ist ein Walter, und einfach einer von vielen sein, will ja auch nicht jeder. Meinen Vater zog es sogar bei 40˚ minus, „dick eingemummelt“, in die Wälder; er erlebte dort offenbar was, was ihn richtig freute, wenn er da allein und mit keinem Menschen sonst zusammen war. Und auch zu Hause liebte er seinen Horst.

  10. Horst H sagt:

    …bin ein 74er Jahrgang und ich muss sagen das ich bis vor einigen Jahren überhaupt keinen in meinem alter mit diesem Vornamen kannte. Mir geht es ähnlich wie einigen Trägern dieses Voranamen, stolz wegen selten. 🙂 Diejenigen die diesen Namen als Beschimpfung nutzen sind einfach nur neidisch weil sie nicht besonders sind.
    Und denkt immer daran… ein Horst kommt selten allein. 😉

  11. Carmen sagt:

    Aaaaalso….Jungs….ich kenne ein wunderbaren Horst, Jahrgang 1982. Ich liebe Ihn vom ganzem Herzen und ich finde das Horst einen wunderschönen Namen ist. 🙂

    • Horst sagt:

      …wie die Welt sich dreht…, auch meine erste Liebe hieß Carmen. 😉
      Spöttern nehme ich übrigens den Wind aus den Segeln, indem ich mich selbst als „der, der aus dem Walde kam“ bezeichne und/oder den Witz erzähle – „Wohin fliegt der schwule Adler am Abend? Zu seinem Horst.“
      Ernsthaft liegt die Beliebtheit in den 30 er Jahren wohl an Horst Wessel, einem „Märtyrer“ der NSDAP. Nur dafür können die späteren „Horst´e“ ja nun wirklich nichts.

  12. Elli sagt:

    Ihr sucht einen „jungen“ Horst? Im Juli 1986 habe ich so meinen Sohn nach seinem Opa benannt. Er mag den Namen, v.a. weil er so schön heidnisch ist.

  13. Horst sagt:

    Horst ist ein schöner mittlerweile seltener Name. Bei meiner Namensgebung hat die Oma mitgespielt.
    Allerdings bekam ich dann auch noch den zweit Namen ,, Leopold “ dazu.
    Der im Waldwohnende war schon immer etwas aussergewöhnliches.Bin stolz darauf.

  14. Erika sagt:

    Horst ist ein toller seltener Name.Ich hatte einen Onkel Horst.
    Ein ganz besonderer Mensch,gradlinig,inteliegend,gutaussehend,herzlich,immer fröhlich!
    Also seid stolz auf Euren Namen,alles Liebe für Euch!

Kommentieren