Franziska

Franziska ist ein weiblicher Vorname.

Franziska Häufigkeitsstatistik 1934
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Franziska bis 1934

Franziska ist ein relativ zeitloser Vorname. Die größte Popularität erlebte dieser Mädchenname zwischen 1980 und 1990. 1958 erschien der deutsche Spielfilm Das Wirtshaus im Spessart. Darin spielte Lieselotte Pulver die Hauptfigur „Franziska Comtesse von und zu Sandau“. Franziska wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 14.000 Mal als erster Vorname vergeben. Die Schreibweise Franzisca wurde ungefähr 90 Mal vergeben und Francisca 80 Mal. Eine spanische Koseform von Franziska ist Pancha.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Franziska seit 1953
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Franziska seit 1953

Herkunft, Bedeutung und Namenstage

Der Name Franziska stammt ursprünglich aus Lateinischen und bedeutet „Von den Franken abstammend“. Katholische Namenstage für Franziska werden am 24. Januar, 9. März, 2. April, 1. und 4. Oktober, 3. und 12. Dezember gefeiert.

In Bayern ist der Name Franziska besonders populär.
In Bayern ist der Name Franziska besonders populär.

Varianten

Die beliebtesten Zweitnamen zum Erstnamen Franziska

  1. Franziska Maria
  2. Franziska Marie
  3. Franziska Sophie
  4. Franziska Anna
  5. Franziska Johanna
  6. Franziska Elisabeth
  7. Franziska Katharina
  8. Franziska Sophia
  9. Franziska Theresa
  10. Franziska Magdalena
  11. Franziska Julia
  12. Franziska Luisa
  13. Franziska Charlotte
  14. Franziska Emilia
  15. Franziska Pauline
  16. Franziska Sofie

81 Gedanken zu „Franziska“

  1. Ich bin auch eine Franzi, mein ganzer Name ist Anna-Franziska, ich wurde von anfang an von Familie und Freunden nur Franzi genannt.
    In der Schule wollte ich aber dann Franziska gerufen werden, aber nur von den Lehrern. Meine Mitschüler haben auch Franzi gesagt.
    Ich spiele schon seit ich 7 bin Fußball, und beim Mädchenfußball bin ich immer vielen Franzis begegnet. In der Klasse war ich immer die einzigste Franziska. Mal begegnet man mehr Namensschwestern, mal weniger…
    Ich bin mit meinem Namen zufrieden!
    Alles Gute,
    Franzi

    Antworten
  2. Ich finde meinen Namen schrecklich. Man kann Ihn leider nur schimpfen. „Wohlklingend“ ist anders.
    Kenne auch niemanden mit diesem Namen und bin leider auch nie jemandem begegnet der so heißt.
    Da ich eher selten mit meinem Namen angesprochen werde erschrecke ich schon fast bei der Ausprache – Furchtbar.

    Antworten
  3. heii noch eine Franziska xD

    ich persönlich mag meinen Namen nicht irre gerne aber ich finde er sit zu ertragen.
    meine Freunde nennen mich eigentlich alle unterschiedlich (Franzi, Fran, Frani, Ziska, Frances..) meine Eletern nennen mich Franzi, Fransi, Frances oder Franziska wenn ich etwas ausgefressen habe xD
    ich mag an dem Namen sehr gerne dass man so viele Spitznamen daraus bilden kann. Eine Freundin von mir hat einen sehr kurzen Namen und hasst es keinen Spitznamen zu haben xD

    naja lg Franzi 🙂

    Antworten
  4. Hallihallo,

    ich bin – suprise – auch eine Franziska.
    Als Kind fand ich meinen Namen auch nicht toll, was auch daran lag, dass meine Brüder ihn immer verunglimpft haben. Aber heute denke ich, das kann man mit jedem anderen Namen auch, wenn man das nötig hat…

    Meine Familie nennt mich Franziska oder Frenzi oder (Horror) Frenzelinchen. Von meinen Freunden werde ich durchweg nur Franzi oder Fränze genannt.

    Ich mag meinen Namen. Wüsste nix daran auszusetzen. Gibt viel, viel schlimmere Namenswahlen!

    Antworten
  5. Hey ich glaube ich bin auch die einzige Franci die mit c geschrieben wird aber ich finde es toll und außergewöhnlich.
    Außerdem ist es in Kroatien normal denn das deutsche z ist dort das c.
    Ich finde den Namen ganz gut seid alle froh das ihr gesund seid und beschwert euch nicht über eure name .
    LG Franci

    Antworten
  6. Ich heiße eigendlich auch Franziska, aber finde meine Abkurzung Fanny auch viel besser.
    Naja das habe ich meinem Papa zu verdanken. Danke Papa!

    Antworten
  7. heyy,
    ich hatte mal in der Grundschule eine die auch Franzi heißt wir haben uns immer so gegrüßt „Hallo Franzi“ das war für andere manchmal ziemlich verwirrend trotzdem war ich die einzige die Franzi hieß in meinen Klassen. Ich mochte meinen Namen manchmal auch nicht aber ich bin froh eine Franziska zu sein und ich bin glücklich auch nicht von anderen abzuhängen ich habe meine eigene Persönlichkeit und das ist auch gut so.

    Antworten
  8. Hallo, hallo!
    Frag mich nur, warum es so viele Franziskas gibt, die mit ihrer Namensgebung nicht einverstanden sind?
    War seit dem 1.Tag an auf meinen Namen stolz und bin es heute noch. Meine Eltern, so habe ich dies immer empfunden, haben für mich einen zu meiner Persönlichkeit passenden, schönen und angenehm klingenden Namen ausgesucht. Bin in meiner Grundschulzeit von meinen Mitschülern immer mit Franziska angesprochen worden, ab und zu von einer Lehrerin mit Fanny, was mich auch sehr beeindruckt hat. In meinem späteren Leben wurde ich von Kollegen, Freunden oder Bekannten Frencis Fränzchen Franzi Fränzi Francesca oder sogar auch Franzerl genannt. Alles in einem, jede Nennensweise hat mich angesprochen und mir gefallen. Erst kürzlich erhielt ich von einer höher gestellten Persönlichkeit folgendes Kompliment: Franziska,so ein wunderschöner Name! Ich kann mich glücklich schätzen, Franziska zu heißen.

    Antworten
  9. Hallo,
    Ich habe früher in der Schule meinen Namen gehasst.Im Dorf gab es zwar noch eine Franziska,aber in meiner Schulzeit bin ich nie einer Franziska begegnet. Bin Baujahr 1969.
    Während meiner Lehrzeit bin ich dann einer Franziska begegnet,das war ein Kleinbetrieb mit 13 Angestellten.Ich wurde dann die „große Franziska “ , meine Kollegin “ die Kleine Franziska.
    „. Mittlerweile hasse ich ihn nicht mehr. MEIN Hausarzt nannte mich im Kindesalter Fanny.Jetzt heiße ich bei meinen Freunden Franzi.Meine Eltern nannten mich immer Franziska.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar