Hildegard

Weiblicher Vorname

Hildegard war einer der häufigsten Babynamen zwischen 1910 und 1925. Seit den 1960er Jahren werden fast keine Neugeborenen mehr Hildegard genannt. Der Name Hildegard war übrigens schon im Mittelalter in Deutschland verbreitet.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Hildegard
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Hildegard

Herkunft und Bedeutung

Der Name Hildegard stammt aus dem Althochdeutschen. hiltja bedeutet „Kampf“ und gard bedeutet „Hort“ oder „Schutz“.

Namensvorbild

Kurzformen

Namensprofil

der Vorname Hildegard mit Bedeutung und Onogramm


30 Gedanken zu „Hildegard“

  1. Ich heiße auch Hildegard und trage den Namen seit 1953. Meine Eltern schwankten damals zwischen Hildegard und Irmgard und ich bin sehr froh über ihre Entscheidung! In meiner Kindheit hatte ich eine Phase, da wäre mir „Barbara“ lieber gewesen, aber das hat sich wieder gelegt.
    Als ich klein war, wurde ich in der Familie Hilli genannt, was ich mit zunehmendem Alter viel zu verniedlichend fand. So bestand ich in der Schul- und Studienzeit darauf, Hilde genannt zu werden. Nur mein kleiner Neffe durfte Hilla sagen, so lange er Hildegard noch nicht unfallfrei aussprechen konnte. In der Schule waren wir einige Jahre lang zu dritt mit diesem Namen und da war es gut, dass ich mit „Hilde“ nicht zu verwechseln war .
    Heute bin ich bei den meisten meiner Freunde die Hildegard, akzeptiere aber auch gerne noch die Hilde.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar