Annette

Weibliche Vornamen

Annette gehört zu den beliebtesten Vornamen der 1960er Jahre. Von 2006 bis 2018 wurde der Name Annette in Deutschland ungefähr 90 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Annette auf Platz 4.559 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Variante Anette wurde ungefähr 30 Mal vergeben.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Annette
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Annette

Herkunft und Bedeutung

Annette ist eine französische Koseform des Namens Anne und bedeutet „Anmut“ oder „Liebreiz“.

Namensprofil

der Vorname Anette mit Bedeutung und Onogramm

97 Gedanken zu „Annette“

  1. Ich habe meinen Vornamen als Kind gehasst! Ich fand ihn zu hart. Meine Freundinnen aus der Schule heißen Bettina, Cornelia, Britta, Petra, Simone, Katrin…..Heute finde ich ihn sehr passend! Ich liebe die Schreibweise und meine guten Freunde dürfen Netti oder Nette zu mir sagen!

    Antworten
  2. Als Kind fand ich Anette auch ganz furchtbar. Es gab dann immer irgendwelche Sprüche, z.B. Anette, die Nette; Anette-Babette; Anette spielt Klarinette etc.

    Eine Person nannte mich immer Anettchen. Das durfte aber nur die alte Nachbarin-bei der klang das immer total süß! Wenn das andere sagten, klang das immer schrecklich und nervte!

    Heute liebe ich meinen Namen!!!

    Antworten
  3. Uuarrgh ich hasse diesen Namen!
    Manchmal möchte ich meine Eltern auf seelische Grausamkeit verklagen.
    Immer und immer wieder muss man den Namen buchstabieren. Anette mit einem “N” und zwei “T”. Mich spricht man auch mit dem “E” am Ende aus, das lässt nur der Großteil der Menschheit immer weg. Nur mein Mann nennt mich Nettale, der darf das, bei ihm find ich das süß

    Antworten
    • Ich heiße auch anette, hast du jz was gegen mich? xd Hatte langenweile und habe mich selber gesucht 🙂

  4. Ich bin auch eine Anette mit einem “N”, Jahrgang 1981. Fand meinen Namen nie sonderlich toll oder schlecht, lediglich das Buchstabieren nervt ein wenig. Manche sagen Nettchen oder Netti zu mir – das find ich nicht sehr angenehm, nachdem ich jetzt doch schon über 1,60 Meter groß bin…

    Ohne E am Ende finde ich sehr schön, das war bei mir ursprünglich auch geplant, aber irgendwie hat das keiner verstanden, daher wird es jetzt eben ausgesprochen 🙂

    Antworten
  5. Hallo Ihr alle zusammen. Auch ich heiße Annette,mir ist es nicht egal ob das e am Ende ausgesprochen wird oder nicht. Ich lebe in Deutschland und nicht in Frankreich und somit möchte ich auch ausgesprochen werden mit am Ende ein e. ansonsten hätten Meine Eltern mich einfach anders nennen müssen

    Antworten
  6. viele Grüße an alle Annettes, Anettes … auch an die ohne “e” am Ende. Meine Mutter hat sich für die ganz sparsame Version und Schreibweise entschieden, das ist eher selten zu sehen. Daher buchstabiere ich schon von vornherein – ein n, Doppel-t, für alle die es aufschreiben müssen.
    Früher fand ich meinen Namen nicht so toll (Jahrgang 69), aber man war ja mit diesem Namen neben den vielen Katrins nie allein. Heute finde ich ihn gut, er gehört eben zu mir. Gute Wahl Mutti!

    Antworten
    • Dieses Problem mit der Schreibweise kenne ich nur zu gut muss meinen Namen auch immer buchstabieren,und das der Name 1965 ein absoluter Mode Name War hat man schon in der schule gemerkt LG anett

  7. Ich sag häufig
    “Alles doppelt, außer dem A”
    Das sorgt erstmal für nachdenkliche Gesichter, wird dann aber nicht mehr vergessen 🙂

    Antworten
    • Da musste ich erst fast 50 Jahre alt werden, um diesen genialen Buchstabiertipp zu bekommen. Danke!!

  8. …auch ich muss mich in dieser Kategorie einreihen. Da ich auch in Ostdeutschland geboren wurde, kann ich auch Lied von den vielen “Annett” in meiner Altersgruppe 1969 davon singen. Wenn man sich aber mal die Mühe macht, die Herkunft und Bedeutung heraus zu finden,ist überhaupt nicht mehr dramatisch! Zumal meine Eltern noch einen Zweitnamen für ihr einziges Mädchen übrig hatten. Annett Silva! Und die Bedeutung für beide ist = die Anmutige – Königin des Waldes !
    Ich bin sehr zufrieden. Danke Mama.

    Antworten
  9. ich heiße auch Annette
    in Oberbayern sogt ma a nette
    in meiner Schulklasse gab es 2 die
    andere hieß Annetchen bzw. sie wurde dann so gerufen.

    Antworten
  10. Warum regt ihr euch auf? Ich hatte vor meiner Heirat so einen komplizierten Nachnamen das es mir dann egal war wie man meinen Vornamen schreibt ;o) Seid glücklich das jeder uns versteht und nicht noch beim Vornamen nachfragen muss… Wie??? Denn dann nervt es wirklich!! Nun ist mein Nachname kurz und bündig dafür kann ich mir nun Wortspiele dazu anhören :o)) Wie manns macht… Annette mit 1 oder 2 N / T/ E egal wie > sehr schöner Name!!! Besser als Florentine, Johanna etc. die werden meist “nur” mit Flo oder Jo abgekürzt.

    Antworten
  11. Ich heiße Anett…
    Alle schreiben mich immer mit doppel n oder mit e am Ende!! Es gibt fast keinen der so heißt wie ich, das ist irgendwie voll doof.. Ich bin 2003 geboren…

    Antworten
    • Witzig, ich werde immer nur mit einem n geschrieben: Anette. Dabei werden alle Annettes, die ich kenne so geschrieben wie ich. Unser Name ist einfach zu kompliziert 😉 Bin übrigens 68er Jahrgang.

  12. Da es sich um einen ursprünglich französischen Namen (-ette ist eine frz. Verkleinerungssilbe analog zu dt. -chen oder-lein), finde ich die Schreibweise mit zwei n und 2 t am besten. Annette bedeutet: kleine Anna oder Annalein. Ane(frz) bedeutet auf Deutsch Esel, Anette folglich Eselchen. Wem´s gefällt, warum nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar