Dirk

Männlicher Vorname

Dirk war als Jungenname Mitte der 1940er Jahre schon recht beliebt. Mitte der 1960er Jahre gehörte dieser Vorname zu den häufigsten Babynamen.

Dirk Häufigkeitstatistik
Häufigkeitstatistik des Vornamens Dirk

Variante

  • Dierk

Herkunft

Dirk und Dierk sind niederdeutsche Varianten von Dietrich.

Bedeutung

diot = „Volk“ und rihhi = „Reich; Herrschaft“

Namensprofil

der Vorname Dirk mit Bedeutung und Onogramm

43 Gedanken zu “Dirk

  1. DIRK, alles Gute fängt mit “D” an!
    Ich bin 65er Jahrgang und der Name hat mich jung gehalten und so viel Energie gegben, dass ich noch mit über 40 guten Fußball spielen konnte und mit 52 ein Studium mit cum laude abschließen konnte – viva el Dirk – anderle

  2. Hallo auch mein Name ist Dirk 23.07.75 geboren….
    Meine Tante hat mich immer dirki genannt….. anfangs fand ich den Namen auch nicht wirklich toll im Laufe der Jahre habe ich mich dran gewöhnt…
    Auf meiner siebenjährigen Weltreise habe ich von vielen Menschen die meinen Namen nicht aussprechen konnten einen neuen Namen erhalten somit ist mein Kosename jetzt diego…….. ich kenne aber auch ältere Leute um die 70 rum die auch diesen Namen haben…..
    Fast alle Dirks aus meinem Freundeskreis haben einen anderen Namen

  3. Also ich bin auch ein Dirk.
    Geboren 1967
    Viele sprechen meinen Namen nicht richtig aus, deshalb nenne ich mich Dirrrk.
    Alles das was im Internet oder geschichtlich über meinen Namen geschrieben wird, dem stimme ich voller Demut zu.

  4. Hallo Ihr Dirk´s

    mein Mann ist 1989 geboren und ich glaube der jüngste Dirk, den ich kenne 🙂 sonst eher ab 40 wieder…

    Dirk fand ich zu erst sehr seltsam, und dann arbeitet er noch auf dem Bau… das passte… aber nicht zu mir… DACHTE ich!

    Dirk = Der Ist Richtig Klasse! Absolut!

    Ich habe einen tollen Mann mit tollem Charakter und dazu auch noch gutaussehend!

    Ein Hoch auf Euch!

  5. Ja klar, unsportlich, dumm, unattraktiv und arm – so wie der “Dirkules” aus Würzburg/Dallas: Dirk Nowitzki.
    Jeder assoziert mit einem Namen reale Personen, mit denen er seine Erfahrungen gemacht hat. Ebenso gibt es auch intelligente und erfolgreiche Kevins und Chantals …

  6. Ich selbst bin ein Dirk und meine Eltern haben den Namen zu einer Zeit ausgesucht, als dieser noch recht beliebt war (1976). Als Kind und Jugendlicher fand ich meinen Namen nicht so gut und bevorzugte meinen zweiten Vornamen (Oliver). Im “Alter” lerne ich meinen Namen mehr und mehr zu schätzen, denn ich habe keinen dieser damals (noch) populäreren Vornamen wie Andreas, Thorsten oder Christian. Außerdem gefällt mir die Kürze des Namens…Klar,Spitznamen bieten sich hier auch an…..”Dirk Diggler” oder “Dirki” kommt schon mal vor,aber daran störe ich mich nicht wirklich.

    Lustig finde ich allerdings, im Namensprofil werden uns Dirks Attribute wie “unsportlich” und “unattraktiv” zugeordnet. Ich kenn jetzt nicht so viele, die den gleichen Vornamen haben wie ich, aber die, die ich kenne….Ich würde behaupten, dass das Gegenteil zutrifft:-). In diesem Sinne: Dirk rules;-)

  7. Ich wundere mich, dass Engländer, Amerikaner also alle englischsprachigen Nationen, DIRK nicht aussprechen können bzw. nichts damit anfangen können. DIRK bedeutet in diesen Ländern nämlich Dolch.

    • Ich kann das so nicht bestätigen. Alle meine angloamerikanischen Bekannten können mit meinen Namen umgehen.
      Das Bezeichnungen und Namen nach einer Übersetzung ihre Bedeutung ändern ist nicht neu. Als Beispiel sei hier die Werbekampagne von Cocacola mit dem Markennamen in China genannt. Für den chinesischen Markt musste Cocacola auch einen völlig neuen Produktnamen kreieren, der eine positive besetzte Bedeutung hat.

    • Dirk heisst im Norden : Herrscher / Stimme des Volkes. Es gibt auch eine Ableitung aus dem Lateinischen, der Ursprung ist Theoderich.
      Und die Aeusserung Dirk = Idiot
      ist Muell, da Idios = Privatmann, an die Ungebildeten hier!

    • Im englischsprachigen Raum habe ich oft die Erfahrung gemacht, dass Dirk eher als Derek verstanden wird. Wahrscheinlich da dieser Name dort gebräuchlicher ist.

      Die eher verbreitete oder übliche Bezeichnung für Dolch im englischen Sprachraum ist eher Dagger. “Dirk” ist meines Wissens nach eher eine spezielle Art Dolch. So ist es schon vorstellbar, dass dies von der breiten Bevölkerung nicht wirklich gekannt wird.

  8. Ich bin ja froh, das mein Nachname mehr Anlass gab, mir nen Spitznamen zu verpassen. Es gibt keinen gescheiten Spitznamen für Dirk…Dirki…Gott, wie das klingt…Da ich mit Nachnamen Haase heiße lag es natürlich nah mich Häschen, Mucker, Mucki oder dergleichen zu taufen…Mein Glück 🙂

  9. Servus,
    also mein Bruder heißt auch Dirk und unsere Mami hat bei uns beiden extra kurze Namen gewählt, weil Sie es nicht mag, wenn diese verstümmelt werden.
    Ich nenne mein Brüderchen immer “Klaaner”, weil er einfach jünger als ich ist.

  10. ich heisse auch dirk,
    man nennt mich aber auch wahlweise chef oder meister.
    wenn euch das nicht gefällt sagt einfach herbert oder klaus

  11. Ich heiße auch Dirk. Mein Freund Dirk und ich, wir nennen uns gegenseitig häufig “Dierch” bzw. “Diarch”, muss man so schön norddeutsch aussprechen.

  12. Hallo.

    Mein Rufname ist Dirk, und ich habe niemals zugelassen den zu verniedlichen oder umzuformen. Dirk im Latein diot – vorsicht also mit dem i! Weder davor, noch danach.

    Dirk ist ein stolzer Name und sollte so auch gesprochen werden.

    Gruß, Dirk

  13. Hi,

    in den 80ern dachte ich es gibt nicht viele Dirk’s aber das hat sich ab den 90er geändert.

    Aber aufgepasst, ich habe mal ein Jahr ein den USA verbracht die Califonier hatten ihre schwierigkeiten mit dem Namen. Dies kamm insbesondere daher das die Aussprache des “US-” Dirk so ähnlich klingt wie Dick, was auch als Schimpfwort für Penis benutzt wird..

  14. Hallo,

    seit ich im englischsprachigen Raum lebe und niemand Dirk richtig aussprechen kann, bin ich zum Jack mutiert. Tausendemale nach meinem Namen gefragt und ordnungsgemaess als Dirk vorgestellt, erhielt ich als Antwort: ” Ahh, Jack…” Klingt phonetisch recht aehnlich und ist aussprechbar.

    Bis dann, Euer

    Dirk

    • Ich lebe und arbeite viel in Australien und Asien.
      Im Ausland gab immer Schwierigkeiten mit meinem Vornamen:
      Die Chinesen haben immer: Duck or Dick verstanden. Fand ich beides keine gute Variante.
      In Thailand habe ich meinen Namen komplett aufgegeben und nenne mich einfach Derek or Direk. Die Thais kommen damit prima klar.

      In Australien kam immer die Anwort oh you must be Dirk Diggler.
      Fand ich auch wenig schmeichelhaft. Ich habe dort einfach Derek eingefuehrt 🙂

  15. Seit der 1.Klasse,werde ich Türke genannt…
    erstmal,ich bin deutscher,also mit meiner Nation hats nix zutun,sondern..
    ich wurde auch immer,da der Name schwer aussprechbar für manche ist,Dirki genannt,hat mich nie gejuckt,kamen immer mal paar andere spitznamen,die zum Namen passen,manche weniger naja.
    Dann kam Dirke.
    Und einer reimte damals 1.Klasse
    DirkeTürke
    Seitdem nennt man mich gern mal Türke.
    Ist nicht beleidigend gemeint,also nehme ich das gelassen,und ist auch nen mehr oder weniger eindeutiger Spitzname ;D

    • Ist bei Jörg nicht anders, meistens heißt es Joark, Jöark, Jiark oder ähnlich, auch wenn ich selbst meinen Namen sage, bin Ruhrdeutscher! Scheiß egal, ob Dirk oder Jörg, beides Jungennamen, die zu unserem Alter passen, bin Endvierziger!

  16. Na einen schönen (fast)Feiertag allen miteinander,

    Also zu mir sagt man entweder Dersch( wobei das E langgezogen wird)oder eben auch Dörk 🙁 und das ” TantenOmaMutti ” Dirki, Dirkilein gibts auch ( Gähn ).

  17. Hallo in die Runde,

    ich werde Diggen oder Digger gerufen.

    Das finde ich ganz nett, hatte nie Probleme mit Dickleibigkeit, daher blieb das eher charmant und verdeutlichte gleichzeitig, dass ich eben nicht dick bin, sozusagen,

    Bussi und bis dahin, Diggen

  18. Also wie wärs denn mit “Dircules”, “Don Dirkolo” oder “Dirkiboy”…. Der Coolness Faktor ist dabei glaub ich nicht zu übersehen 😉

  19. hätte da noch was für dich,da ich ja auch “dirk” heisse werde ich im bekanntenkreis auch “dörk” genannt warum auch immer !

    • Hallo,
      ein Freund von mir heißt Dirk. Den nenne ich auch öfter mal Dörk, abe rmit dieser Englischen Aussprache, also quasi wie ein Engländer oder Amerikaner das Wort “Dirky” wahrscheinlich aussprechen würde. Ansonsten heißt er bei mir halt Dirk oder eben Dirki.
      LG, Calle

  20. Hallihalloooo
    Kennt ihr einen guten spitznamen für
    den männlichen Vornamen Dirk?
    Ich kriege nämlich bald einen kleinen Sohn und ich hätte schon vorher gerne einen schönen spitznamen außer Dirki…
    ich bedanke michschon mal jetzt 😀 !!!
    Euer Zeusi :-*

    • Ja,eventuell wie bei mir?Entweder hemex oder picasso ?Dirki mag ich auch nicht,das klingt so wie wenn die Tante oder die Oma in den kinderwagen schaut und dabei vergessen hat das wir ne sprache haben und nich etwa,kutschi,kutschi na mein kleiner dirki???euer hemex!

    • Hallo!
      Also meine Mädels sagen als zu meinem Lebensgefährten, der Dirk heißt: Dicki oder Dirkilein. Man muß aber auch dazu sagen das Dirk meine Tochter die Mandy heißt eigentlich immer Amandula nennt. meine große ( Linda) nennt Dirk : Nielpferd, und er nennt Sie Nielpferd Junior. Nein Spaß bei Seite ich glaube für Dirk gibt es wohl nur diese Benennung oder die Bedeutung für diesen Namen der Starke des Volkes. Viel Glück Lg Anja

    • hallo ich hätte da vieleicht einen spitznamen für euch

      was haltet ihr von klein dirki oder nur dirki

    • Hallo Zeus,
      versuchs doch mal mit DYRK.
      Der Vornamen läßt scih nicht verniedlichen. Er ist auch ziemlich einzigartig.

Schreibe einen Kommentar