Mayla

Weiblicher Vorname

Mayla kommt in Deutschland noch nicht so wahnsinnig häufig als Vorname vor. Der Name hat aber Potenzial, sich zum Modenamen zu entwickeln. Seit 2013 gehört Maila zu den Top 100 der deutschen Mädchennamenhitliste. Die Variante Maila kommt etwas seltener vor als Mayla.

Maila Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Mayla

Der Name Mayla wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 4.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Mayla auf Platz 385 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Maila wurde ungefähr 2.800 Mal vergeben und steht auf Platz 520.

Herkunft

Für den Namen Mayla gibt es zwei Ursprünge, beide aus Skandinavien. In Norwegen ist Maila eine Variante des Namens Magla, der wiederum eine Kurzfom von Magnhilda ist. Maila ist in Finnland eine Koseform von Maria. Außerdem nennt man in Finnland einen (Eishockey- oder Tennis-) Schläger Maila.

21 Gedanken zu „Mayla“

  1. Meine Tochter heißt auch so ist aber erst 6 Monate. Für den Namen gibt es 2 Ursprünge
    Einmal in Norwegen da ist Maila eine andere Variante für Magla und der wiederum ist ein Spitzname für Magnhilda. Finnland ein kosename von Maria.
    Ich finde ihn klasse und würde meine Tochter immer wieder so nennen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Steffie Antworten abbrechen