Thusnelda

Thusnelda ist ein weiblicher Vorname.

Im 19. Jahrhundert war Thusnelda noch ein gängiger Vorname, seitdem kommt dieser Name aber fast gar nicht mehr vor. Und schuld ist natürlich die Tussi.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Thusnelda stammt vermutlich aus dem Althochdeutschen. Die Namensbestandteile sind turs (bedeutet „Riese“) und hiltja (bedeutet „Kampf“).

Varianten

  • Nelda (Kurzform)
  • Tusnelda

3 Gedanken zu „Thusnelda“

  1. Da bereits bei Tacitus (58-120) erwähnt, ist dieser Name wesentlich älter als die Zuordnung „Althochdeutsch“ (800-) suggeriert. Vermutlich eine verhörte Zusammensetzung aus *tuH (Vielleicht soetwas wie „Kraft“) und *hilda (Kampf). Die Germanen waren ja bekanntlich „schreibfaul“ und die Römer offensichtlich schlechte Zuhörer. Thusnelda hatte mit Arminius, dem Varus-Bezwinger, einen Sohn, dessen Name mit Thumelicus angeben wird. Germanisch wird er anders geheissen haben aber auffallend ist, dass beide Namen mit tu- beginnen.

    Antworten
  2. Ich erkenne im Namen Thusnelda etwas anderes. „Thu“, Althochdeutsch für „du“, und snel, wie Althochdeutsch für schnell, und „da“ von da oder dar. Demnach wäre es so etwas wie „du schnelle da“, aber nicht wie heute im abwertenden Sinne, sondern eher mythisch bildhaft wie in: „du Schöne da“. Demnach setzt das „da“ am Ende das Ganze in einen Kontext wie „der beste da“, „die schön(st)e da“. Die gleiche Endung findet man auch im Namen Charioval[da]. Das spricht sowohl gegen eine römische Endung von Thusneld, als auch gegen eine weibliche germanische Endung mit da/a.

    Auch im Namen Thumelicus findet man das thu wieder im Anfang des Namens. Vermutlich war den Römern die genau Bedeutung nicht bekannt oder wichtig. Sie übernahmen den Namen einfach entsprechend ihres Gehörs und veränderten/ergänzten den Namen eventuell entsprechend mit lateinischen Bestandteil.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar