Roman

Männlicher Vorname

Der Name Roman ist seit den 1950er Jahren in Deutschland weit verbreitet. Es reichte aber noch nie zu einer Top 50-Platzierung in der Vornamenhitliste. Kurios: Als Roman Herzog (Geburtsjahr 1934) zum Bundespräsidenten gewählt wurde, stürzte sein Vorname in der Jungenamenstatistik ab. Er amtierte von 1994 bis 1999.

Roman Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Roman

Herkunft und Bedeutung

Roman ist eine Variante des lateinischen Namens Romanus und bedeutet „der Römer“.

23 Gedanken zu “Roman”

  1. Seid über 54 Jahren stolz auf meinen Vornamen, flüssig auszusprechen, keiner sozialen Gruppe zuordenbar, unverwechselbar männlich, trotzdem nicht mit peinlich viel Testosteron gewürzt, eher selten und individuell, nicht
    kindlich und trotzdem nicht erwachsen,sensibel, anmutig und trotzdem mutig. Mein Vorname wurde noch nie verunstaltet, außer bei meiner Frau, bei Ihr krieg ich manchmal das Romandi geflüstert, was was nicht immer eine Attacke auf meine Kreditkarte ist 😉

  2. Roman ist auch mein Name. bis auf 1-2 dumme spitznamen wie Po-man oder Klo-man wurde er nie verunstaltet. Bin sehr froh mit meinem namen
    der “Roh-Mann” unverfälscht, nicht gegaart einfach Roh! komme aus den 90igern. ein hoch auf die Rommunity!!!

  3. Ich mag meinen Namen. Meiner Meinung nach ist er dezent und nicht zu stark verbreitet. Ein weiterer Vorteil ist, dass er auch in Englisch gut klingt bzw. jeder weiß wie man den Namen schreibt. Des weiteren ist er weder zu kindlich noch zu erwachsen. 🙂

  4. Auch ich bin ein Roman, liebe meinen Namen und bin an einem speziellen Datum geboren. 11.11.11:10 h. 1 Minute vor Fasnachtsanfang und trotzdem kein Narr.

  5. Roman ist der schönsteee Jungennamen finde ich und der Junge der so heißt ist auch mega toll ich kenn viele Romans und die sind echt alle mega nett und ich liebe diesen Namen so sehr (nicht nur weil mein Schwarm so heißt)..

  6. Wir tauften unseren Sohn Jahrgang 1967 auf den Namen Sascha Roman. In der Schule musste er viele Spitznamen sowohl für den ersten wie auch zweiten Vornamen ertragen. Meist wurde er Krimi genannt. Er hat es aber stets mit Humor getragen und wir finden den Namen immer noch sehr schön und passend für ihn.

  7. Mein Großvater Jahrgang 1913 hieß so. Deshalb mochte ich diesen Namen nie. An unserer Schule damals, war ein Junge, der war so ca. sieben Jahre alt und der hieß auch Roman.

  8. Ich liebe meinen Namen. PUNKT. AUS. FERTIG! Ich bin in meinen Namen verliebt!!!! Bin ich verrückt? Naja schätze mal nicht ich hoffe es gibt mal eine ROMMUNITY. Wär nice!

    • Ich liebe den Namen auch und den Jungen der so heißt aber nee du bist nich verrückt xD es gibt ne Rommunity und da bin ICH auf alle Fälle dabei!!

  9. Als ich diesen einen Jungen sah, verliebte ich mich sofort. Als ich noch erfahren habe dass er Roman heißt war alles perfekt. Dieser Junge ist einfach perfekt sieht super aus und alles passt einfach. Also ich stelle mir unter Roman einen Jungen vor der in der Q11 ist, der Locken hat, der eine Brille und einen grünen Rucksack trägt und der sehr verpeilt ist. Leider beachtet dieser Junge mich nicht 🙁

    • Also noch was hinzugefügt: Der Name Roman ist sehr exotisch. Also der Roman wohnt in einen sehr gayen Dorf und dort wohnt keiner der Roman heißt. Also sein Vater heißt Winfried und die Mutter Othilda. und ich bin diesen Menschen sehr dankbar dass sie diesen Roman in die Welt gesetzt haben. Seine Schwester heißt Paula und ich finde Roman und Paula passt sehr gut zusammen. ICH LIEBE DIESEN ROMAN AUS DER Q11

  10. Wir haben lange nach einem Namen für meinen Sohn (geb. im Dezember 2013) gesucht und konnten uns nicht einigen. Und dann hatten wir zeitgleich einen entdeckt, der uns beiden gefiel – und das war ROMAN! Es gab doch eine Zeit lang die Flaschen von Coca Cola, auf denen stand “Trink Coke mit …” oder so ähnlich. Die gab es auch in der Tschechischen Republik (natürlich mit tschechischem Text 😉 ) und auf so einer Flasche haben wir ROMAN gefunden 🙂

  11. … von 1 bis 24 jahre einfach ein schlechter name. roman – pomann … kein vergleich zu “normalen” namen wie thomas, stefan und matthias. selbst danach noch außergewöhnlich und ungewohnt. wird oft mit ramon, roland und robert verwechselt. zwar immer noch besser als felix, kevin und justin aber trotzdem keine empfehlung für einen jungen. dann lieber marco / marcus wenn´s römisch sein soll.

  12. Ein super Name, einfach, klangvoll, männlich! Unser Sohn (*2012) heißt so, und meistens höre ich “ach, das ist ja ein schöner Name, aber den hört man selten”

    • Genau das hätte ich auch schreiben können – außer das Geburtsjahr, das ist bei unserem Roman 2013 🙂

Schreibe einen Kommentar