Ruth

Ruth ist ein weiblicher Vorname. Seit dem 16. Jahrhundert erfreute sich der Name großer Beliebtheit. Auch im 20. Jahrhundert, vor allem 1932 (Platz 7 der deutschen Vornamenstatistik), wurden viele Mädchen Ruth genannt.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Ruth

Der Name Ruth wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 770 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Ruth auf Platz 1.226 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Ruth ist ein biblischer Name hebräischer Herkunft. Die Bedeutung ist unklar, möglicherweise vom hebräischen ruth, das „Freundin“ oder „Freundschaft“ bedeutet.

Variante

  • Rut (norwegische und katalanische Schreibweise)

31 Gedanken zu „Ruth“

  1. Hallo.
    Ich bin wirklich stolz darauf, Ruth zu heißen, denn mein Vater ist Jude und weiß, dass der Name “Ruth” wirklich “Freundin” und “Freundschaft” heißt.
    Glücklich bin ich auch, dass meine Brüder “Noah” (was der “Ruhebringer” heißt) und “Elijah” (was “Mein Gott ist Jehowa” heißt) heißen, denn so habe ich das echte Gühl, Judin zu sein.
    Jetzt, wo ich das schreibe, bin ich 12.

    Hoffe, mein Kommentar gefällt allen, die es lesen.

    Eure: Ruth

    Antworten
    • Hallo Ruth,
      herzlichen Glückwunsch zu Deinem schönen Namen. Ich hätte meine Tochter auch gerne so genannt, leider konnte ich mich nicht durchsetzen…nun heißt sie Selma und den Namen finde ich auch wunderschön.
      Maria

    • Hallo Ruth, was für einen schönen Namen Du hast! Eigentlich sollte ich auch Ruth heißen (1948), aber meine Eltern nahmen Abstand davon, da ich im Ruhrgebiet aufgewachsen bin und dort hätte man mich wahrscheinlich “Ruttchen” genannt. Das gefiel ihnen nicht. Also wurde “Margret” daraus. Ich hatte 65 Jahre Zeit mich daran zu gewöhnen.

    • Wow , ich liebe denn Namen Ruht , und ja du hast es sehr gut beschrieben , danke.

      Gott segne dich!!!!

  2. Hallo,

    mein stolzer Name ist Rut!

    in meiner Kindheit war ich nicht so begeistert einen so
    “altmodischen” Namenzu tragen.
    Immerhin hatte der wirklich Seltenheitswert.In der Schule gabs nur ein Mädchen das auch Ruth hiess,alle anderen Namensträgerinnen waren sehr,sehr viel älter.
    Irgendwann als Jugendliche habe ich meinen Namen akteptiert.Schliesslich hat der Name eine schöne Bedeutung und es ist das was mich ausmacht… er gehört zu MIR.

    Mittlerweile liebe ich meinen Namen

    Herzliche Grüsse Rut

    Antworten
  3. Hallo ihr Ruthis da draussen!
    Ich fand meinen Namen Streckenweise auch nicht immer toll. Aber als ich die Bedeutung hinter dem Namen erfahren habe, und das Rut
    im Stammbaum von Jesus steht, hat es mich als Namensträgerin sehr stolz gemacht.

    Herzliche Grüße
    Ruth

    Antworten
  4. Lieben Dank an meine Vor-Schreiberinnen mit Ruth oder Rut als Vornamen…ich bin schon ein wenig älter..(gerade 65) aber so viele Ruth´s gibt´s nicht! Meine Eltern erwarteten einen Jungen..sollte Eberhard heissen..aber..die Hebamme sagte..ach taufen sie doch mal wieder ein Ruth..über die ganze Krieszeit hat niemand diesen Namen gewählt (wir wissen ja warum)
    Dieser Name würde so sehr zu diesem Kind passen..also..mein Vater kam sehr schwer kriegsverletzt nach Hause, war aber sofort einig.. und Christa auch noch..Als Kind fand ich das immer so kurz und hier im “Schwäbischen”kommt hinten noch ein “le” hin..Später war ich sehr stolz bis heute, dass ich diesen Namen tragen darf…auch zur Ehre Gottes…Ruth und Naomi…so habe ich mit meiner Muttter Maria gelebt..in einem Haus..Liebe Grüssle an alle jungen und älteren Namensschwestern ud “FReundinnen” Ruth´s

    Antworten
  5. Nummer 1 : Mein Name ist sehr schön, weil er so einzigartig ist. Ich bin gerade 16 geworden und alle aus meiner Klasse bewundern mich und diesen Namen. So schön wie mein Name ist, bin auch ich!!!!!!!!!!!! 😉
    Nummer 2 : Ruth finde ich schiach! einfach nur sooo…
    Nummer 3 : Küsschen an alle meine Namensbewunderer und auch die die mein aussehen bewundern 😉 :*

    Antworten
  6. Auch ich heiße Ruth und nur im ersten Lebensjahrzehnt hätte ich gerne so geheißen wie die anderen in meinem Jahrgang. Heute bin ich froh über meinen Namen, ich bin stolz drauf.
    Benannt bin ich nach der Ex-Freundin meines Vaters. Nachdem beide Omas und die Patentante mitbestimmen wollten bei ihrer Namenswahl, hatten sie Streit deswegen. Auf die provokante Frage meines Vaters auf dem Weg zum Standesamt, wie das Kind denn jetzt heißen soll, antwortete meine Mutter ziemlich patzig: “dann nenn Sie doch nach deiner Ex-Freundin!”
    Mein inzwischen demenzerkrankter Vater erzählte dann mit glänzenden Augen, dass er genau das getan habe. Und da er den Streit noch nicht vergessen hatte, ging er zurück ins Krankenhaus und antworteteauf die Frage meiner Mutter, wir das Kind denn nun heiße, ” genau so, wie du wolltest”, aber anstatt dass meine Mutter böse war oder schimpfte, hat Sie lauthals gelacht. Nur die Omas waten nicht wirklich begeistert ob soviel Eigensinnig meiner Eltern. Es war sehr schön, kürzlich diese Geschichte mit all ihren Emotionen erzählt zu bekommen. Leider zu spät, meine Namensgeberin kennen zu lernen.
    Grüße an alle Namens trägerinnen

    Antworten
  7. Ich heiße Dorothea und mit zweitem Vornamen Namen Ruth, weil meine Eltern mir einen biblischen Namen geben wollten.
    Als das meine Schulkolegen hörten, machten sie sich etwas lustig darüber.
    Aber jetzt, wo ich weiß was mein Name wirklkich bedeutet, bin ich sehr stolz darauf und dankbar, dass meine Eltern mich so nannten. 😀

    Was kann man sich mehr wünschen als Freundin, Freundschaft(und Schönheit auf einer anderen Seite) zu heißen???

    Und noch dazu hebräisch!!!!!

    Wünsch euch allen alles Gute,
    D.Ruth

    Antworten
  8. Unser Baby was gerade unterwegs ist, wird ein Mädchen. Da leider die Mutter meines Freundes nicht mehr lebt, wollen wir unser Mädchen nach ihr benennen, sie hieß Ruth. Ich finde den Namen total schön, auch für junge Mädchen/Frauen, und ich denke dass die Familie meines Freundes sich super darüber freuen wird wenn unsere kleine Ruth da ist 🙂 Außerdem kann ich mir auch gut vorstellen, wie Michael sagt, dass Ruth der weibliche Paul wird 🙂

    Antworten
  9. Hallo an alle Ruths,
    mir ging es ähnlich wie einigen von euch. Als ich zur Schule kam, war ich nicht grade glücklich mit meinem Namen. Aber die Tatsäche, dass meine liebste Tante Naemi hieß und Ruth und Naemi ja bekanntlich wichtige Personen im Testamentt sind und die beiden zusammengehören, haben mich umgestimmt. Richtig lieben gelernt habe ich meinen Namen dann später, als ich älter wurde und die Bedeutung “die Freundin” für mich ein Lebensweg zu werden begann.
    Heute trage ich den Namen mit Stolz.
    Liebe Grüße
    RuthEECordes

    Antworten

Schreibe einen Kommentar