Ruth

Weiblicher Vorname

Seit dem 16. Jahrhundert erfreute sich der Name großer Beliebtheit. Auch im 20. Jahrhundert, vor allem 1932 (Platz 7 der deutschen Vornamenstatistik), wurden viele Mädchen Ruth genannt.

Ruth Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Namens Ruth

Herkunft und Bedeutung

Ruth ist ein biblischer Name hebräischer Herkunft. Die Bedeutung ist unklar, möglicherweise vom hebräischen ruth, das „Freundin“ oder „Freundschaft“ bedeutet.

Variante

  • Rut (norwegische und katalanische Schreibweise)

28 Gedanken zu “Ruth

  1. Mir gefällt mein Name sehr gut, und ich kann mich mit ihm wirklich identifizieren. Ich glaube, er passt auch zu mir.
    Ruth heiße ich, weil mein Vater, der leider nicht mehr lebt, ein großer Fan von der Schauspielerin Ruth Leuwerick war und er den Namen liebte.

    Liebe Grüße an alle Ruth´s und auch an alle anderen Namens.

    Von Ruth

  2. Wunderbar, die vielen Ruth-Geschichten!
    Ich bin eine 61 jährige Ruth, die seit Kind mit Freude diesen Namen trägt. Ich heisse wie meine Tante, die einzige Schwester meines Vati’s. Er war sehr stolz auf mich, ich war auch seine erste Tochter, neben fünf Brüdern und einer Schwester.
    Als ich selbst Kinder bekam, wollte er unbedingt, dass ich diese Ruth Tradition weiterführe… Doch dies fand ich nicht gut. Mama wie Tochter werden gleich gerufen, NEIN!
    So bekamen wir eine Mirjam, Jael und Dina, nebst dem Samuel und Jonatan. Erst zuletzt realisierten mein Mann und ich, dass wir ja alles biblische alttestamentliche Namen gewählt hatten. Dies geschah jedoch nicht bewusst.
    Da wir jedoch Gott lieben, ist alles noch viel schöner, diese Namen mit wunderbaren Bedeutungen zu tragen. Denn auf jedem liegt genau jene Berufung, die im Namen liegt!
    Dies erkenne ich erst im Nachhinein, denn vor 37 Jahren interessierte uns die Bedeutung nicht gross.
    Das Leben ist einfach spannend! Und je älter ich werde, um so schöner wird es…. Denn innere Heilung hat immer Raum..

    Ich grüsse alle Ruth’s ganz herzlich!

    Diese Seite fand ich per Zufall, da heute unser neunter Enkel geboren wurde mit dem Namen ALEXIS. Da suchte ich im Internet die Bedeutung und fand auch meinen Namen ;)))

  3. ganz zufällig bin ich auf diese Seite gestoßen, und habe sie dann mit Interesse gelesen. manche Ruths von dieser Seite würde ich gerne kennen, besonders die des Jahrgangs 1948 :-). Ich fand in jungen Jahren RUTH wenig romantisch….Männer konnten ja flüstern :
    ohhh meine süße Susaaaaane, oder Maaaajaaa, meine Liebe..aber Ruth kam bei manchen wir Rutttt daher, und wurde dann eher zu Schatz und Süße in romantischen Momenten. Geschrieben finde ich den Namen schön und “wo Du hingehst, da gehe ich auch hin” habe ich auch einmal gesagt und überhabt hat mir die biblischen Namensträgerin gefallen. Findet ihr (Älteren) nicht auch, dass plötzlich die Namen unserer Mütter und Omas wieder auftauchen . Herzliche Grüße an alle Ruthies

  4. Ich bin meinem Vater sehr dankbar, dass er mir diesen Namen gegeben hat. Gerade auch, weil es ein hebräischer Name ist. Ich habe mich mit diesem Namen schon immer als etwas Besonderes und Einzigartiges gefühlt. Genau das sollte ein Namen dem Menschen geben, der ihn trägt. Ich trage ihn voller Liebe und Stolz. Ruth, die Freundin

  5. Hallo,
    auch ich heiße Ruth und wie bei so einigen unter uns, als Kind fand ich meinen Namen nicht besonders schön. Das hat sich jedoch mit zunehmendem Alter geändert und heute bin ich sehr verbunden mit meinem Namen.
    Ich grüße euch alle unbekannter Weise sehr herzlich❤️

  6. Hallo,
    auch ich heiße Ruth und bin 14 Jahre alt. Vor einigen Monaten habe ich mir noch gewünscht anders zu heißen, da doch immer mal ein paar dumme Sprüche über meinen Namen kamen und ich die einzige an meiner schule bin die so heißt. Vor allem hat mich gestört, dass wenn jemand ein Wort wie “gut” gerufen hat ich immer sofort hochgeschreckt bin und dachte jemand hätte mich gerufen. Jetzt habe ich mich aber langsam mit meinem Namen angefreundet und mich lassen die Sprüche kalt. Ich finde es schön, dass der Name übersetzt “die Freundin” heißt und die Hauptrolle einer wunderbaren biblischen Geschichte ist. Vielen musste ich erst beibringen, dass mich nicht mit kurzem “u” ausgesprochen werden möchte da dies so hart klingt und meine Eltern sich es auch nicht so überlegt hatten. Die englische Variante finde ich richtig schön. Meine Freundin sagt auch manchmal Ruthy mit “th” zu mir. Das mag ich. Es wäre toll wenn der Name Ruth bald bekannter wird und wie einige hier schon geschrieben haben bald der weibliche “Paul” ist. LG Ruth

    • Hi ihr da draußen, ich heiße ebenfalls Ruth und bin 16 Jahre alt. Du da oben, es ist wirklich so, wenn Leute “gut” oder ähnliches sagen, was sich auf Ruth reimt, fühl ich mich immer angesprochen und schau mich wie so ne verrückte um;-) wenn mich dann meine Freundinnen aber echt einmal rufen, höre ich sie nie und es muss mich immer wer darauf aufmerksam machen. ist ein bisschen blöd aber naja. Außerdem hab ich es früher total gehasst wenn mich jemand nach meinem Namen gefragt hat, weil es einfach nie wer verstand und ich immer noch 3 mal wiederholen musste. Jetzt bin ich aber froh so zu heißen, weil es ein außergewöhnlicher Name ist, den nicht jeder hat. Trotzdem finde ich es irgendwie schade, dass ich die einzige in meiner Altersgruppe bin, die ich kenne, die so heißt. Muss jetzt nicht unbedingt 10 andere Ruths in meinem Freundeskreis geben aber ja wär halt schön, wenn man weiß man ist, abgesehen von den älteren Semestern, nicht alleine mit seinem Namen. Die einzige Ruth die ich sonst noch persönlich kenne, ist 29 Jahre alt. glg Ruth

  7. Hallo Namenskolleginnen, ich habe mit meinem Vornamen und meinem polnischen Nachnamen (keine Ahnung wie lange die Familie von dort weg ist, mind. 3 Generationen) schon manchem “rechts Gerichteten” gesagt, dass sie mit ihren Ansichten gerne bei mir anfangen können. Sie haben klein beigegeben. Und ein Kollege aus Tel Aviv, den ich erst vor kurzem persönlich kennengelernt habe, hat mir bestätigt, dass auch ohne Glaube an irgendeinen “einen” Gott dieser Name wichtig ist. Nicht nur, dass diesen Namen gerne trage, auch als Atheist ist er mir viel wert !

  8. Meine Oma hieß Ruth, sie ist stolze 98 Jahre alt geworden.
    Sie war eine sehr starke Frau. Während dem Krieg hat sie 3 Kinder groß gezogen, wovon eines im Bunker geboren wurde. Später ist sie dann viel gereist, hat lange in Afrika gelebt und wirkte immer ausgeglichen, und freundlich.
    Lange Zeit fand ich den Namen “Ruth” auch etwas altmodisch und kurz, bis mir klar wurde dass so ein lieber willensstarker Mensch hieß, meine Oma, und der Name auch eine wunderschöne Bedeutung hat.

    Lange habe ich mir überlegt, wie ich meine eigenen Kinder nennen würde, inzwischen weiß ich, Ruth steht ganz oben auf der Liste, denn was gibt es besseres als seine eigenen Kinder nach einem geliebten Menschen zu nennen?

    Ruth ist zudem ein zeitloser Klassiker, der nur auf sein Come-back wartet. :-))

  9. Liebe Namensschwestern,
    was für schöne Geschichten und lustig zu hören, dass es vielen ähnlich erging mit dem Namen! Ich bin heute 32 Jahre alt und war als Kind und Jugendliche auch oft nicht begeistert von meinem altmodischen, einsilbigen Namen – als mir seine Bedeutung klar wurde konnte ich ihn besser annehmen und jetzt bin auch ich stolz darauf, mich so nennen zu dürfen. Zwischenzeitlich hatte ich sogar überlegt, mich bei meinem zweiten Namen, Christine, rufen zu lassen – aber da wurde mir klar, dass ich einfach Ruth bin.
    Danke für eure Geschichten! Mir gefällt auch die Tatsache, dass “Wo du hingehst, da will auch ich hingehen…” ein so beliebter Trauspruch ist. Meine Schwester hat sich damit trauen lassen und das war total schön.

    Eure Ruth

  10. Hallo an alle Ruths,
    mir ging es ähnlich wie einigen von euch. Als ich zur Schule kam, war ich nicht grade glücklich mit meinem Namen. Aber die Tatsäche, dass meine liebste Tante Naemi hieß und Ruth und Naemi ja bekanntlich wichtige Personen im Testamentt sind und die beiden zusammengehören, haben mich umgestimmt. Richtig lieben gelernt habe ich meinen Namen dann später, als ich älter wurde und die Bedeutung “die Freundin” für mich ein Lebensweg zu werden begann.
    Heute trage ich den Namen mit Stolz.
    Liebe Grüße
    RuthEECordes

  11. Unser Baby was gerade unterwegs ist, wird ein Mädchen. Da leider die Mutter meines Freundes nicht mehr lebt, wollen wir unser Mädchen nach ihr benennen, sie hieß Ruth. Ich finde den Namen total schön, auch für junge Mädchen/Frauen, und ich denke dass die Familie meines Freundes sich super darüber freuen wird wenn unsere kleine Ruth da ist 🙂 Außerdem kann ich mir auch gut vorstellen, wie Michael sagt, dass Ruth der weibliche Paul wird 🙂

  12. Ich heiße Dorothea und mit zweitem Vornamen Namen Ruth, weil meine Eltern mir einen biblischen Namen geben wollten.
    Als das meine Schulkolegen hörten, machten sie sich etwas lustig darüber.
    Aber jetzt, wo ich weiß was mein Name wirklkich bedeutet, bin ich sehr stolz darauf und dankbar, dass meine Eltern mich so nannten. 😀

    Was kann man sich mehr wünschen als Freundin, Freundschaft(und Schönheit auf einer anderen Seite) zu heißen???

    Und noch dazu hebräisch!!!!!

    Wünsch euch allen alles Gute,
    D.Ruth

  13. Auch ich heiße Ruth und nur im ersten Lebensjahrzehnt hätte ich gerne so geheißen wie die anderen in meinem Jahrgang. Heute bin ich froh über meinen Namen, ich bin stolz drauf.
    Benannt bin ich nach der Ex-Freundin meines Vaters. Nachdem beide Omas und die Patentante mitbestimmen wollten bei ihrer Namenswahl, hatten sie Streit deswegen. Auf die provokante Frage meines Vaters auf dem Weg zum Standesamt, wie das Kind denn jetzt heißen soll, antwortete meine Mutter ziemlich patzig: “dann nenn Sie doch nach deiner Ex-Freundin!”
    Mein inzwischen demenzerkrankter Vater erzählte dann mit glänzenden Augen, dass er genau das getan habe. Und da er den Streit noch nicht vergessen hatte, ging er zurück ins Krankenhaus und antworteteauf die Frage meiner Mutter, wir das Kind denn nun heiße, ” genau so, wie du wolltest”, aber anstatt dass meine Mutter böse war oder schimpfte, hat Sie lauthals gelacht. Nur die Omas waten nicht wirklich begeistert ob soviel Eigensinnig meiner Eltern. Es war sehr schön, kürzlich diese Geschichte mit all ihren Emotionen erzählt zu bekommen. Leider zu spät, meine Namensgeberin kennen zu lernen.
    Grüße an alle Namens trägerinnen

  14. Nummer 1 : Mein Name ist sehr schön, weil er so einzigartig ist. Ich bin gerade 16 geworden und alle aus meiner Klasse bewundern mich und diesen Namen. So schön wie mein Name ist, bin auch ich!!!!!!!!!!!! 😉
    Nummer 2 : Ruth finde ich schiach! einfach nur sooo…
    Nummer 3 : Küsschen an alle meine Namensbewunderer und auch die die mein aussehen bewundern 😉 :*

  15. Lieben Dank an meine Vor-Schreiberinnen mit Ruth oder Rut als Vornamen…ich bin schon ein wenig älter..(gerade 65) aber so viele Ruth´s gibt´s nicht! Meine Eltern erwarteten einen Jungen..sollte Eberhard heissen..aber..die Hebamme sagte..ach taufen sie doch mal wieder ein Ruth..über die ganze Krieszeit hat niemand diesen Namen gewählt (wir wissen ja warum)
    Dieser Name würde so sehr zu diesem Kind passen..also..mein Vater kam sehr schwer kriegsverletzt nach Hause, war aber sofort einig.. und Christa auch noch..Als Kind fand ich das immer so kurz und hier im “Schwäbischen”kommt hinten noch ein “le” hin..Später war ich sehr stolz bis heute, dass ich diesen Namen tragen darf…auch zur Ehre Gottes…Ruth und Naomi…so habe ich mit meiner Muttter Maria gelebt..in einem Haus..Liebe Grüssle an alle jungen und älteren Namensschwestern ud “FReundinnen” Ruth´s

  16. Hallo ihr Ruthis da draussen!
    Ich fand meinen Namen Streckenweise auch nicht immer toll. Aber als ich die Bedeutung hinter dem Namen erfahren habe, und das Rut
    im Stammbaum von Jesus steht, hat es mich als Namensträgerin sehr stolz gemacht.

    Herzliche Grüße
    Ruth

  17. Hallo,

    mein stolzer Name ist Rut!

    in meiner Kindheit war ich nicht so begeistert einen so
    “altmodischen” Namenzu tragen.
    Immerhin hatte der wirklich Seltenheitswert.In der Schule gabs nur ein Mädchen das auch Ruth hiess,alle anderen Namensträgerinnen waren sehr,sehr viel älter.
    Irgendwann als Jugendliche habe ich meinen Namen akteptiert.Schliesslich hat der Name eine schöne Bedeutung und es ist das was mich ausmacht… er gehört zu MIR.

    Mittlerweile liebe ich meinen Namen

    Herzliche Grüsse Rut

  18. Hallo.
    Ich bin wirklich stolz darauf, Ruth zu heißen, denn mein Vater ist Jude und weiß, dass der Name “Ruth” wirklich “Freundin” und “Freundschaft” heißt.
    Glücklich bin ich auch, dass meine Brüder “Noah” (was der “Ruhebringer” heißt) und “Elijah” (was “Mein Gott ist Jehowa” heißt) heißen, denn so habe ich das echte Gühl, Judin zu sein.
    Jetzt, wo ich das schreibe, bin ich 12.

    Hoffe, mein Kommentar gefällt allen, die es lesen.

    Eure: Ruth

    • Hallo Ruth,
      herzlichen Glückwunsch zu Deinem schönen Namen. Ich hätte meine Tochter auch gerne so genannt, leider konnte ich mich nicht durchsetzen…nun heißt sie Selma und den Namen finde ich auch wunderschön.
      Maria

    • Hallo Ruth, was für einen schönen Namen Du hast! Eigentlich sollte ich auch Ruth heißen (1948), aber meine Eltern nahmen Abstand davon, da ich im Ruhrgebiet aufgewachsen bin und dort hätte man mich wahrscheinlich “Ruttchen” genannt. Das gefiel ihnen nicht. Also wurde “Margret” daraus. Ich hatte 65 Jahre Zeit mich daran zu gewöhnen.

    • Wow , ich liebe denn Namen Ruht , und ja du hast es sehr gut beschrieben , danke.

      Gott segne dich!!!!

Schreibe einen Kommentar