Malte

Männlicher Vorname

Der Vorname Malte ist in den 1970er Jahren in Deutschland in Mode gekommen. Mittlerweile lässt die Popularität dieses Jungennamens etwas nach.

Malte Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Malte

Herkunft und Bedeutung

Helmold – schon mal gehört? Die Bedeutung dieses althochdeutschen Männernamens setzt sich aus „Schutz, Helm“ und „walten, herrschen“ zusammen. Aus der Kurzform dieses Namens wurde im Dänischen und Schwedischen der Name Malte, in Dänemark kennt man auch Malthe und Molte. Helmold kam nach einem Ausflug ins Skandinavische also undercover zu uns zurück. Zum deutschen Modenamen wurde Malte in den 70er Jahren. Mittlerweile lässt seine Beliebtheit etwas nach. In die Literaturgeschichte hielt er bereits 1910 Einzug: durch „Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge“ von Rainer Maria Rilke. Die Titelfigur dieses Romans, ein verarmter Adeliger, versucht sich in Paris als Dichter. Wenn man dem Namen etwas vorwerfen wollte, dann vielleicht seine Nähe zu „malen“ und der etwas verwirrende Eindruck, den Sätze wie „Malte malte ein Bild“ hervorrufen.

 

Regional

33 Gedanken zu “Malte

  1. Mein Großvater hieß Malte … dessen Großvater hieß Malte … dessen Großvater hieß Malte …so geht’s bis ins 17. Jhdt. zurück (als die Schweden in Pommern einmarschierten).

    Jetzt muss ich nur noch meinen Sohn überzeugen, dass mein Enkel der Tradition folgend auch mal ein Malte sein wird :-))

  2. “Malte ist der norddeutsche Kevin” … cool 🙂
    Also wenn ich diesen Namen höre, sehe ich Buben mit selbstgestrickten, kratzigen Schafwollpullovern die sich von Grünkernbratlingen ernähren 😉
    Ich finde diesen Namen einfach nur schrecklich.

    • Ich habe mich ein bisschen schlau gemacht und so weit ich nun weiß kann sind diese Namen nicht von einander ableitbar… Bin aber auch kein Professor der dir das zu 100% bestätigen kann.

    • Das nehme ich persönlich! Naja, den Rest interpretiere ich mir ja selber in den Namen Kevin hinein…

    • Ich heiße auch Malte und ich freue mich, dass du dich freust, dass alle sich freuen 🙂 Ich bin gerne ein Malte

  3. Ich liebe den Namen auch total, erst fand ich Helmold als Namen nicht so attraktiv, aber als sich mein Freund das erste Mal auszog, hat sich meine Meinung geändert. *lach* lol
    echt GEIL der name

  4. Ich liebe den Namen Malte, weil ich jemanden kenne, der so heißt und er ein echt guter und netter Mensch ist. Aber mn an wird Namen immer mit Menschen verbinden, die man kennt…

  5. Ich liebe diesen Namen , weil mein Freund so heißt XD Ich könnte mir keinen anderen Namen für ihn vorstellen…Außerdem mag ich seltene Namen…(Ich kenne nur einen Menschen,der Malte heißt)

    • Hmm muss wohl auf das Gebiet ankommen in dem man lebt. Ich wohne in Niedersachsen und kenne drei andere Maltes… Naja wenigstens ist da drausen noch irgendwer der den Namen erträglich findet 😀

  6. Fuer mich war der Name such erst ungewöhnlich. Mein Mann hat ihn ausgesucht. Das schoene ist icj könnte mir heute keinen anderen Namen mehr vorstellen ind und in NRW ist er nicht so gebräuchlich
    Ist ein schöner nordischer Name

    • Nun da sind eine meinge Fürsten die diesen Namen tragen, oft gefunden habe ich ihn aber im Adelsgeschlächt der: (von und zu)Putbus.

      Nach einem dieser Hampelmänner bin auch ich bennant.

  7. Wir haben unseren Sohn Malte genannt. Ich liebe ihn und seinen Namen. Man muss sich erst an den Namen gewöhnen, aber dann wenn es erst mal klick gemacht hat, dann wird man ihn immer besser finden.

    So war es bei uns auch, meine Frau hat den Namen lange vor seiner Geburt “mitgebracht” und es hat auch bei mir gedauert, bis es bei mir “klick” gemacht hat! Wenn man sich mit den Namen Malte einige Zeit beschäftigt -damit meine ich auch unser Umfeld- kann man sich sehr, sehr daran gewöhnen und man wird den Namen mögen!

    Wie gesagt, ich liebe diesen Namen!

Schreibe einen Kommentar