Silvia

Weiblicher Vorname

Der Mädchenname Silvia (auch Sylvia geschrieben) gehörte zwischen 1946 und 1978 regelmäßig zu den Top 50 der häufigsten weiblichen Vornamen in Deutschland.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Silvia

Der Name Silvia wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 360 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Silvia auf Platz 1926 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Sylvia wurde ungefähr 200 Mal vergeben und steht auf Platz 2.825.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Silvia stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Wald“. Einer anderen Interpretation zufolge wurde Sylvia vom griechischen Begriff Sylphen abgeleitet. Die Sylphen sind in der griechischen Mythologie Elementarwesen der Luft.

Namenstag

Der katholische Namenstag wird am 3. November gefeiert.

Varianten

  • Silvie, Sylvie (französisch)
  • Sylwia (polnisch)

Namensprofil

der Vorname Silvia mit Bedeutung und Onogramm

88 Gedanken zu „Silvia“

  1. Hi an alle Syilvia´s,

    ich selbst fand den Namen als kleines Ding nicht so toll aber mit den Jahren merkt man das er doch sehr gut zu einem passt. Ich selbst bin eine Sylvia und werden Sylvie, Sylv oder auch Syvi gennant, tja wenn die Kollegen aus 20 anderen Nationen kommen, gibt es nicht immer die gleiche Ausprache. Ich bin das gewohnt nur ausprechen wie es richtig heißt kann es keiner außer meine Eltern!

    Der Name kommt aus dem Lateinischen, wo silva/silvio Wald bzw. die die im Wald leben bedeutet. Daher wird die Bedeutung von Silvia/Sylvia oft als Königin des Waldes oder Herrin des Waldes angegeben. Ein weiterer Zusammenhang könnte auch zu einer Form der Luftgeister – der Sylphen – bestehen, die zugleich auch die Luftelementaren der griechischen Überlieferung sind.

    Danke an meinen Vater der sich für Sylvia durchgesetzt hat bei meiner Geburt – Ich liebe Dich und Mam!!!!

    Antworten
  2. Also ob Silvia oder Sylvia die Bedeutung ist gleich. Ich mag es auch wenn man mich Silvie oder Silvchen nennt. Ich mag meinen Namen allein weil es die aus dem Wald kam bedeutet. Ich liebe den Wald und die Natur und bin glücklich diesen Neben tragen zu dürfen egal ob mit i oder y die Bedeutung zählt,und die passt zu mir.

    Antworten
  3. Ich liebe meinen Namen, freue mich ihn tragen zu dürfen. Wald Fee, großartig bei meiner Naturverbundenheit. Vorallem die Schreibweise mit Y . Spirituell steht das Y für Offenheit- ausgebreitete Arme zum Universum wohin die Energie in Strömen fliest. Für mich fühlt es sich stimmig an.

    Antworten
  4. Wirklich verblüffend, wie nahe sich alle Silvias dem Wald fühlen! Ich selbst bin als Kind in jeder freien Minute im Wald rumgelaufen und würde auch am liebsten in einem wohnen. Vielleicht sogar ein Haus zwischen den Wipfeln.

    Mittlerweile mag ich beide Schreibweisen, aber gar nicht, wenn jemand “Sülvia” sagt (ich schreibe mich mit “y”). Das finde ich absolut idiotisch. Keiner würde doch auch zu einer Sandy “Sandü” sagen, oder? Genauso wenig gefällt mir “Silvja”, irgendwie ganz schräg. Da gehört schon noch das “i” betont. So gefällt mir mein Name total gut und ich kann mir keinen anderen vorstellen, den ich lieber hätte.

    Antworten
    • Ich heiße Sylvia, finde meinen Namen ausgesprochen schön, auch die Bedeutung-die Königin des Waldes-hat direkt meine Berufswahl beeinflusst, (Gartenbauingenieur), natürlich damals mehr unbewusst.
      Ich mag, wenn man mich “Sylvie” nennt, nicht so, wenn manche das “v” und das “j” so überbetonen, das klingt dann so wie “Sylvscha”, ganz schrecklich:-((
      Ich lege beim Buchstabieren auch viel Wert auf das “y” vorn, sieht irgendwie besser aus.
      Außerdem heißen tatsächlich wenige so, im Vergleich zu den vielen Kerstins, Annettes, Andrea’s usw.

  5. Hallo, also als Kind mochte ich meinen Namen gar nicht, da wäre mir mein 2. Vorname, Christina, lieber gewesen. Aber seit langem liebe ich meinen Namen. Die allermeisten sagen Silvi. Einige wenige Ilvi. Was ich komischerweise nicht so mag, ist, wenn man Silvia sagt.

    Antworten
    • Auch ich bin eine Silvia und bin stolz auf meinen Namen und auch auf diese Schreibweise, denn er ist der ursprüngliche Name. Inzwischen bin ich 67 Jahre und mein Name passt auch heute noch zu mir. Ich grüße alle Silvia! 🙂

  6. Schon witzig, dass viele den Vätern zur Namensgebung danken, bei mir ist es auch so. Meine Mutter wollte eine Iris aus mir machen…..Dann auf jeden Fall lieber Silvia.
    Mich rufen die meisten Sille, was ich auch gerne mag. Silvi ist nicht so meins, ich höre aber dennoch drauf.

    Antworten
  7. Hallo an alle Sy/ilvi(a))s!

    Ich mag und mochte meinen Namen schon immer. Meistens nennt man mich ( zu mindestens in Deutschland) Silvi. Meine Mutter hat nur Sylvia gesagt, wenn sie geschimpft hat, deshalb mochte ich auch nicht, wenn jemand anderes Sylvia gesagt hat. Meine Familie spricht es tatsächlich Sülvia aus. Meine Mutter besteht auf die französische Aussprache. (Ob die Franzosen wirklich so aussprechen, weiß ich nicht). In Finnland (hab da ein paar Jahre gewohnt) spricht man das y auch als ü UND die meisten haben drauf bestanden, das sie SylviA sagen dürfen. Sylvi ist im finnischen, wie bei uns die alte Tante Erna 😉 Ich mag das Ü übrigens ganz gerne. Ich liebe auch beide Bedeutungen. Jetzt hab ich einen finnischen Mann geheiratet, dessen Nachname Laub/Laubwald bedeutet. Jetzt könnt ihr Mal raten, ob ich meinen Nachnamen behalten hab 😉

    Antworten
  8. Hi an alle
    Ich heiße auch Sylvia und wie die meisten hier fühle ich mich sehr mit der Natur verbunden sprich mit Wäldern was ja schon komisch ist wenn es nach mir ginge würde ich in einem kleinen Knusperhäuschen im Wald leben. Meine Mutter hat mir den Namen gegeben er hat eine wunderschöne Bedeutung und ich trage ihn mit Stolz.

    Antworten
  9. Silvia….ein wunderschöner Name…Mädchen des Waldes…oder Rhea Silvia, die Mutter von Romulus und Rhemus…ich danke meinen Eltern dafür…oft wurde ich Silv gerufen, das gefällt mir nicht so sehr, dann lieber den ganzen Namen…liebe Freunde nennen mich Silvy, das find ich schön….❤…lg an alle Silvias

    Antworten

Schreibe einen Kommentar