Diana

Diana ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Diana

Der Mädchenname Diana war in den 1970er Jahren in Deutschland in den Top 50 der Vornamens-Hitliste vertreten. Mit Rang 23 die höchste Platzierung erzielte dieser Name allerdings 1981, dem Jahr der Verlobung von Diana Spencer mit Prince Charles. Diana wurde in Deutschland von 2010 bis 2022 ungefähr 6.500 Mal als erster Vorname vergeben. Die Namensform Diane wurde ungefähr 100 Mal vergeben.

In Westdeutschland ist der Name Diana beliebter als in Ostdeutschland.
In Westdeutschland ist der Name Diana beliebter als in Ostdeutschland.

Herkunft und Bedeutung

Der Name Diana wurde abgeleitet aus dem lateinischen divia-na (bedeutet „die Göttliche“). Diana war der Name der römischen Göttin der Jagd, des Mondes, des Lichts, der Geburt und des Morgens.

Varianten

  • Dianne (französisch)
  • Dianna
  • Dayenne

Namensvorbilder

Diane du Poitiers (1499 – 1566) war die Gattin des französischen Königs Franz I. Diana, Prinzessin von Wales (1961 – 1997) war die erste Gattin des britischen Kronprinzen Charles.


Namensrat? Horstomat!

89 Gedanken zu „Diana“

  1. Ich heiße schon 57 Jahre Diana und liebe meinen Namen. Ich bin sogar sehr stolz auf Ihn. Meine Mutter hat sich bestimmt etwas besonderes ausgedacht für ihre Jüngste.

    Antworten
  2. Ich , 63 Jahre alt, finde meinen Namen, Diana, Klasse.
    Und Diddi oder ähnlich hat mich nie jemand genannt!
    Ein Klassenkamerad hat sogar seine Tochter nach mir benannt, eine besondere Auszeichnung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar