Beate

Weiblicher Vorname

Der Name Beate war in den 1960er Jahren in Deutschland besonders populär. Von 2006 bis 2018 wurde Beate ungefähr 30 Mal als erster Vorname vergeben und steht damit auf Platz 7.789 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Beate Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Beate

Herkunft und Bedeutung

Beate ist ein lateinischer Name. Lateinisch beatus bedeutet „glücklich“.

Namensprofil

der Vorname Beate mit Bedeutung und Onogramm

Varianten

34 Gedanken zu „Beate“

  1. Meine Eltern haben sich zwischen Ulrike und Ute zu guter letzt dann doch für Beate entschieden. Welch ein Glück! Ich (Bj 1965) freue mich darüber, dass ich keinen Allerweltsnamen habe, bei “Schantalll” hätte ich mich umbenennen lassen. Mit “die Glückliche” und “die Gesegnete” fühle ich mich außerdem geehrt, gerade als alte Lateinerin (beata). Manche Leute nennen mich Bea, von mir aus ok. Meine Nichte und mein Neffe (die sind über 20) sagen Atchen zu mir, finde ich total liebevoll. Und wenn einer sagt: “Beate, ach die “Uhse”, entgegne ich voller Stolz: “Genau, die einstige Pilotin, später tüchtige Geschäftsfrau, die dem Volk mal etwas aus seiner prüden-krustigen Schale heraus geholfen hat.
    Was will man mehr?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar