Silke

Weiblicher Vorname

Der Vorname Silke war von 1964 bis 1975 unter den Top 20 der häufigsten weiblichen Vornamen in Deutschland vertreten.

Silke Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Silke

Herkunft

Silke ist eine niederdeutsche Kurzform von Cäcilie.

Bedeutung

Cäcilie und somit auch Silke bedeutet „blind“.

Namensprofil

der Vorname Silke mit Bedeutung und Onogramm

76 Gedanken zu “Silke

  1. Hey Mädels,
    ich bin Jahrgang 1970 und fand meinen Namen weder besonders umwerfend noch lag ich mit ihm im Klinsch… Wärend der Ausbildung gab es ne büschn doofe Situation, denn da waren wir tatsächlich fünf!!! “Silkes” in der der Klasse, aber so etwas extremes ist mir dann auch nie wieder passiert.
    Erstaunt bin ich über die Aussage, das es zu unserem Namen keine Koseform gibt. Schon meine Eltern haben aus Silke – Silli gemacht, wenn sie mich mal Silke riefen wusste ich definitiv, das ich erwischt war;) Später wurde ich auch oft Silly gerufen, gesprochen Zilly,abgeleitet von der Ostdeutschen Musikband mit Tamara Danz. Und meine ungarische Familie, die sich an Silke die Zunge brachen, machte daraus Zilliki. Also von daher habe ich meinen eigentlichen Namen gar nicht so oft gehört, denn selbst meine mittlerweile erwachsenen Söhne nennen mich Silli.
    Ach ja, aber ein Blindfuchs 🙂 bin ich auch und trage seit 28 Jahren Brille. Mit den Jahren wurde ich ein bekennender Brillenliebhaber, besitze 14 Stück und passe sie als Acceassoire an meine Kleidung an.
    Ms.Eitel lässt also grüßen 😉

  2. Hi Mädels,

    Ich heiße auch Silke…
    bin 1968 geboren und sollte eigentlich Katharina heißen.
    Am Tag meiner Geburt hat sich meine Mama spontan für Silke entschieden, weil in dem Bett wo sie lag vorher schon 5 Mädels mit dem Namen Silke geboren wurden.
    Ja dumm gelaufen für mich…
    Ich mag meinen Namen nicht, weil er hart und nicht melodisch klingt.
    Ich wurde auch nicht Silky genannt. Lässt sich ja auch nicht wirklich schön aussprechen. Silky = hart // Seide = weich…
    Silly wäre schön weich und fließend gewesen, aber dumm ist auch nicht nett…
    Katharina auch nicht viel besser. Aber mit Kathy hätte ich mich anfreunden können…

    Liebe Grüße

  3. Hallo ihr Silkes,
    ich bin Baujahr 77 und mit meinem Namen auch absolut zufrieden.Ausländische Mitbùrger tun sich äusserst schwer mit der Aussprache,aber daran habe ich mich schon gewöhnt.
    Ich bin Erzieherin und den Kindern fällt die Aussprache ebenso total schwer. Mein grosser Traum ist mal Silkeborg in Schweden und Silkerode im Harz anzuschauen.
    Ich finde unseren Namen total besonders.
    Beste Grüsse an alle anderen Silkes,aber auch Sylkes;-)

  4. Hallo ihr Lieben mit dem schönen Namen Silke.
    Bin Jahrgang 1967 und fand meinen Vornamen immer gut.
    Hab heute noch Freundinnen die ebenfalls Silke heißen, fühlt man sich gleich verbunden.
    Im Ausland wird schnell Silky draus gemacht, find ich nicht schlimm.
    Was ich nicht gerne höre wenn ich Sülke oder Seke genannt werde.

  5. Bin 63 geboren und finde meinen Namen nicht sonderlich schön. Aber ich habe mich daran gewöhnt. Auch mein zweiter Vorname ist Maria, würde mich lieber so nennen lassen, aber meine ältere Schwester heißt so. Im Ausland erkennt man nicht, ob es sich um einen Männer- oder Frauennamen handelt, furchtbar. Der Name klingt einfach nicht. Übrigens, auch ich trage kontaktlinsen….

  6. Hallo Ihr Lieben,

    Ich bin 1970 geboren und war mit meinem Namen nie unzufrieden☺im
    Gegenteil er ist wenigstens kein Allerwelts Name den man an jeder Ecke hört!Meinen Namen suchte meine Mutter aus da Sie ein großer Roy Black Fan war und seine Frau so hieß☺also seit stolz auf Euren Namen den er ist schon einzigartig

  7. Hallo ihr Lieben. Mein Name ist Silke, bin 1968 geboren. Ich war sehr unglücklich mit meinem Namen, was sich aber gelegt hat. Heute bin ich stolz auf meinen Name, da meine Oma ihn ausgesucht hat. Damals war mein Lieblingsname Johanna, hätte nicht zu mir gepasst. Wir waren 3 Silkes in der Klasse und 2 in der Parallelklasse. Auch ich brauche eine Seehilfe. Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest.

  8. Schwestern, ich habe mich immer gewundert überhaupt mal eine Mamensgenossin zu treffen (bin 1964 geb.).Ich habe in Canada und England gelebt und fand das -SILKY- immer schön,- paßte zu meinen schönen,langen Haare… Leider raffen die Deutschen aber nicht so recht das nordische Namen gerne mit Doppelbuchstaben gekürzt werden; also z.B. -Sille-. Altmodisch kann unser Name nicht werden…dafür hätter er auch modern werden müssen und DAS ist uns erspart geblieben. Hoch die Tassen, auf alle himmlischen Lilien die sich selbst wgn Blindheit nicht in Augenschein nehmen können.

    • Ich bin wohl die Älteste von Euch, liebe Namensschwestern, denn ich bin schon 1950 geboren – da trug keine in meinem Umfeld diesen Namen. Ich fand und finde ihn noch heute schön; die Lehrer fragten natürlich immer nach – auch wegen der Schreibweise: ob mit i oder mit y. Aber es war schon immer toll, nicht Sabine oder Edeltraud oder Rosemarie (wie viele in meinem Alter) zu heißen. Heute ist er also unmodern, wie ich aus Euren Kommentaren entnehme. Na ja,….

  9. Also ich bin stolz auf meinen namen ich bin 2004 geboren und hatte bis jetzt nur probleme mit meinem Nachnamen. ZUdem sagt mein paps immer ich bin was besonderes und meine lehrer haben angst vor mirund maan kann sich ndiesen besoneren namen gut merken und ich finde es spitze keinen namen wie anna,michelle,leonie,lena,… zu haben erstens die versauen viele und zweitens hab ich jetzt in meiner klasse drei annas und zwei michelles und drei hannahs !!!

    also wie schon gesagt ich bin Stolz darauf einen besonderen namen zu habe seid auch stolz drauf es ist was besonderes un d was der name bedeutet sagt eigentlich nix über die eigentliche person aus !!!!!!!!

    es kann ein zufall sein manchmal ich bin ohne meine Brille auch blind aber ansonsten …….!

    LG SIlke

  10. Hallo an alle “blinden und seidigen” Silke´s auf dieser Welt 🙂
    Ich bin Jahrgang 1977 und inzwischen auch ganz zufrieden mit meinem Vornamen. Als Jugendliche fand ich meinen Namen grausam und wollte lieber einen Allerweltsnamen wie: Heike, Silvia oder Daniela, aber mittlerweile bin auch ich froh einen eher seltenen Vornamen zu haben. Die Alternative meiner Mutter wäre “Esther” gewesen aber Gott sei Dank hat mein Papa sich durchgesetzt 🙂
    Auch ich trage seit langem eine Brille und wäre ohne fast “blind” – also perfekte Namensgebung…….und geschmeidig seidig bin ich sowieso 😉 LG an alle meine Namensvetterinnen:)

  11. Hallo ich bin es, Silke. Wer hätte das gedacht. Bin Jahrgang 1962 und war und bin immer noch zufrieden mit meinem Vornamen. Ich habe sogar noch 3 weitere. Maria gehört auch dazu. Wenn ich ein Junge geworden wäre, dann hieße ich heute Dieter oder Detlev. Man, hab ich ein Glück gehabt. Mein Name ist hier in der Gegend nicht so häufig, darüber bin ich auch froh. Ich bin “Gott sei Dank” nicht als Natalie, Chantalle, Denise, Vicky oder so getauft worden. Ein Glück und Gruß an Euch alle “Silkes” auf diesem Planeten.

  12. Hi, Schwestern! Ich bin 1963 geboren und mir gefällt unser Name ausgesprochen gut. Er hat so etwas Klares und man kann ihn nicht verunstalten, indem man ihn abkürzt, oder einen Spitznamen daraus ableitet (abgesehen von “Sille”??? – habe ich noch nie gehört – gruselig!!!). Meine Schwester nennt mich “Silkchen” oder “Silki”, aber niemand sonst. Nur ein Nachbar nannte mich “Sülke” – furchtbar! Ich habe ihm immer wieder gesagt, dass mein Name NICHT mit “y” geschrieben wird – hat er nie gerafft… Mittlerweile kostet mich das nur noch ein Lächeln – bevor ich mich aufrege, ist es mir lieber egal 😉 Ich bin wirklich froh, dass ich nicht so einen Allerweltsnamen habe, wie viele Mädels aus den 60ern. Da heißen sie häufig “Petra, Andrea, Claudia, Ulrike, Heike, Anette,
    Sabine und Regina”… Allerdings trotzdem um Längen besser, als der Name, den meine Mutter eigentlich für mich vorgesehen hatte: “Heidrun”, puuuh… Meine Oma hat “Silke” kurz vor meiner Geburt gehört und diesen Namen vorgeschlagen, juhuuu!
    Was die Bedeutung unseres Namens (blind) angeht, da ist er sehr treffend: ich bin stark kurzsichtig, trage aber seit 30 Jahren Contaktkinsen, denn eitel bin ich schon, hihiii.
    Ich habe auch festgestellt, dass Mädels mit dem Namen “Silke” meist mit beiden Füßen im Leben stehen (hinfallen – aufstehen –
    Make-up checken – weitergehen). Also, liebe Namensschwestern:
    Unser Name ist nicht 0815 und wirklich nett.

    Ganz liebe Grüße an alle Mädels, die SILKE heißen 😉

    • “Silky” klingt doch nett. Bedeutet sowas wie: Die Seidene… Da kannst du dir was drauf einbilden.

  13. Also ich bin 87 geboren und kann mich nicht beklagen. Im Grundschulalter haben meine Freundininnen immer mal versucht mir Spitznamen zu verpassen wie sille.. Das hat sich aber nie durchgesetzt 🙂 allerdings hab ich auch schon festgestellt dass viele Menschen Grade ausländische mitgenossen sich schwer damit tun das e am Ende auszusprechen 🙂 da kommt auch eher silki 🙂 nur Portugiesen und Franzosen tun sich selbst damit etwas schwer 🙂 aber ich denke es gibt definitiv schlimmere Namen 🙂

  14. ich bin 1962 geboren und mochte meinen Namen immer. Ich kann verstehen, dass eine junge Frau vielleicht den Namen veraltet findet, aber er ist immer noch viel besser als die vielen eingedeutschten Mädchennamen die in den 80er und 90er Jahren oft den kleinen Mädchen angetan wurden.

    LG Silke

    • Wieso veraltet, möchtest Du etwa Chantalle, Denise, Vicky, Luna oder so heißen? Ich nicht. Ich bin stolz auf meinen, unseren Namen.

  15. Hallo ihr,

    ich bin 99 geboren und muss sagen ich kann den Namen nicht leiden. Hatte bis jetzt nur schlechte Erfahrung und die unmöglichsten Spitznamen auch die Lehrer helfen das es nicht leichter wird für mich, indem sie sagen das war in ihrer Jugend aktuell aber nicht mehr heute. Was mir neu ist das Silli Seide heißt, uns wurde gelernt es heißt dumm :(((
    Ich kenn auch eine Silke und sie meinte auch das sie nur schlechte Erfahrung gemacht hat und sie ihn nicht mehr haben will. Ob sie es gemacht weis ich leider nicht.

    lg Silke

    • Du hast aber merkwürdige Lehrer. Mag ja sein, dass unser Name in ihrer Jugend “aktuell” war, aber deswegen kannst du doch auch diesen schönen Namen tragen! Die sind wahrscheinlich nur neidisch. – Die Leute in englischsprachigen Ländern denken bei “Silke” an “silk” wie Seide, haben Schwierigkeiten, dass “e” am Ende auszusprechen, es sei denn, sie denken, wir würden “Silka” heißen, dann sprechen sie unseren Namen merwürdigerweise völlig korrekt aus. – Ich bins selbst Jahrgang 69. Wir hatten 3 Silkes in der Klasse, die beiden anderen waren sehr nett. Ich habe mit Silkes bisher nur gute Erfahrungen gemacht und hatte selbst nie ein Problem mit dem Namen. Wenn die Lehrer “Silke” sagten, konnte ich interessanterweise immer hören, welche von uns 3 Silkes sie meinten, ohne hinzuschauen.

  16. Hallo!
    Es gibt keine Spitznamen für Silke?
    Ist noch nie eine von euch Sille genannt worden? Meine Mitkonfirmanden waren besonders kreativ: SailoSidolinStreifenfreiSuperSpezial (so wurde ich natürlich, nicht dauernd, angesprochen).
    Sulky kenn ich auch, aber in Deutschland. Und dennoch bin ich mit meinem Namen zufrieden! Meine Tante hatte sich damals durchgesetzt. Meine Mutter wollte eigentlich “Judith”. Wobei ich den Namen heute sehr schön und passend zu mir gefunden hätte.
    Apropos Mutter, wer Familie hat braucht keine Feinde…Als ich ihr einmal erzählte, dass ein chinesischer Freund Silke mit “Seide” übersetzte, meinte meine Mutter “wohl eher Stacheldraht”. Als sie kurz danach von der Schwimmbadleiter unelegant ins Schwimmbecken fiel, tat mir das nicht sonderlich leid.

  17. Ich bin Jahrgang 81 und es gibt sehr wenige Silkes in meinem Alter. Der Name ist jetzt nicht der Hit aber relativ neutral. Man kann ihn eigentlich nicht abkuerzen oder abaendern daher gibt es weder positive noch negative Varianten davon. Das man nahezu keinen Spitznamen daraus machen kann finde ich allerdings etwas schade. Ich habe beruflich viel mit dem Ausland zu tun und die meisten haben grosse Probleme ihn auszusprechen, meist wird daraus Silky (seidig im Englischen) was aber eigentlich ganz gut klingt.

    • Hi. Auch ich bin Jahrgang 81. Als Kind fand ich Silke relativ scheußlich, aber mittlerweile bin ich ganz zufrieden mit dem Namen.

      In Großbritannien ist man mit “Silky” noch ganz gut dran, meine Arbeitskollegen machten gern “Sulky” (schmollend) daraus. Hab mich dann selbstständig in Sylvia umgetauft, das löste alle Probleme 😉

    • Auch Jahrgang 81, auch im Ausland unterwegs. Meistens wird gedacht, ich hiesse ‘Silka’… frueher nannte ich mich mal kurz Caecilie, aber ganz ehrlich, mir ist mein Name recht, kurz und praegnant und doch weiblich und ein bisschen sinnlich. Man kann es sich denken, wie man mag. Und komische Reaktionen bekomme ich auch nie, eher positive. Es ist irgendwie sowieso offensichtlich, dass ich nicht aus den USA komme und hier sind ja alle sehr gemischt und die Namensgebung ist eher individuell.

  18. Ich habe meinen Namen früher nie gemocht. Ich bin Baujahr 64. Als ich mal eine Namensdeutung gemacht habe, fand ich ihn dann doch ganz schön, die Himmelslilie, die Himmlische, aber die Blinde, naja ich weiß nicht, mittlerweile bin ich fast blind, wenn ich meine Kontaktlinsen nicht tragen würde, denn ich hasse es Brille zu tragen. Und bei manchen Männern war ich anscheind auch blind. Mein Freund nannte mich immer Silkarella, aber italienisch ausgesprochen. Ein Bekannter aus Griechenland rief mich nur Silk, meine Freundin nennt mich Silki. Ich frage mich nur was hat der Name Gisela mit Silke zu tun. Mittlerweile gefällt mir mein Name, denn da ich eine sehr zarte Haut habe, passt das seidig zum Namen sehr gut. Mein verstorbener Lebensgefährte gab mir mal den Namen: Silkeseide :))) und seitdem benutze ich den bei vielen Internetplattforms. Seid stolz auf euren Namen!

  19. Hallo zusammen,

    zur Wirkung im Ausland: Ich weiß, man kann von den Eltern nicht erwarten- insbesondere in Vor-Internet-Zeiten- dass sie bei der Namenssuche in allen Sprachen überprüfen, was das der Name bedeuten könnte. Das kann allerdings Folgen haben: Schon kurz nach unserem beruflich bedingten Umzug nach Litauen erklärten uns Bekannte, dass “silke” auf litauisch “Hering” bedeutet…Dies wird zwar ein wenig anders ausgesprochen. So toll war das nicht. Da habe ich es bedauert, keinen Zweitnamen zu haben.
    Auch unsere Verwandten in den USA haben Schwierigkeiten mit der Aussprache. Das hört sich dann immer wie “silki” an. Das ist allerdings lustig und die Konnotation ist ja auch angenehmer (seidig). Unsere französischen Freunde dagegen sagen irgendwie “silk`” mit verschlucktem Ende.
    Alles in allem ein Grund, die Namen unserer Kinder international auszuwählen (hat dann irgendwie auch nicht so geklappt).

    Insgesamt gesehen, dachte ich als Kind (Jg 68), der Name sei absolut selten und komisch. Mittlerweile wird er von vielen Bekannten getragen. Meine Mutter fand ihn so schön, ja, und irgendwie finde ich ihn – immer wieder auch ganz nett. Jedenfalls ist er schon was Besonderes.

  20. hallo!

    Also bei mir war das so, als Kind wurde ich immer Elke oder Heike gerufen, weil sich wohl keiner den Namen merken konnte. Das hatte mich immer genervt. Erst nach dem Mauerfall fiel mir auf ,dass der Name sich mehr und mehr verbreitete, war wohl im Osten mehr im Umlauf. Bei uns sagt man im Dialekt “Silge’. auch nicht gerade cool

  21. Huhu ihr lieben Silkes 🙂

    Also ich bin 23 und ich muss sagen, dass ich mit dem Namen wirklich zufrieden bin. Früher hatte ich mal eine kurze Phase, in der ich auch so einen “tollen Namen wie ihn jeder hat” wollte, aber ich bin echt froh, nicht Michaela zu heißen, wie meine Mutter es eigentlich vorgehabt hatte 😉

    Ist mal was anderes zwischen all diesen Saras, Sabrinas, Melanies, etc. (und man bekommt keine doofen Spitznamen 😉 )

    LG, Silke

  22. hallo,

    ich bin jahrgang 1962 und da war name noch eine echte “rarität”. ich finde den namen auch sehr schön, kurz, keiner schreibt ihn falsch und nicht jede 2,. heisst so:) nur ab und wann wird gefragt ob mit i oder y. verstehe ich nur nicht., aber die namensträger mit y sprechen den namen ja auch nicht richitg aus. müsste ja eigentlich wie: sülke ausgesprochen werden.

  23. Ich bin Spanierin und meine kleine Tochter heisst Silke, weil ich den Namen einfach superschön finde!
    Hier ist er wirklich eine Seltenheit und die meisten sagen, er hört sich toll an, wie Seide.

  24. Hallo. Ich fand und finde meinen Namen blöd, mit “i” wäre er noch schlimmer! Selbst Andrea, Kerstin, Claudia oder Constanze hören sich da besser an, obwohl die auch ziemlich schlimm sind… Das es eine Form von Cäcilia ist, rettet die Sache auch nicht und seit ich gelesen habe, dass dieser Name “blind” bedeutet, frage ich mich, was sich meine Eltern dabei gedacht haben… meinen Bruder haben sie doch auch Daniel genannt… Wäre es so einfach möglich, ich würde den Namen “Sylke” noch heute ablegen!!!

  25. Hallo Namensschwestern :0)

    mir hat mein Name als Kind auch nicht gefallen, bin Jahrgang 1979 man konnte Silke nie verniedlichen und ich bin als Kind im Freundeskreis Spitznamenleer ausgegangen. Heute bin ich froh, dass meine Eltern sich dafür entschieden haben, hätte ja auch schlimmer kommen können, wie z.B. ein französischer Vorname etwa…Nehmen wir unseren heute selten gewordenen Vornamen einfach dankend an! Viele liebe Grüße

    eine Silke

  26. Hallo werte Namensvetterinnen!

    Ich persönlich mag unseren Vornamen sehr gerne.
    Was ich aber überhaupt nicht leiden kann, sind diverse “Spitznamen” wie Sille (würg!!!!).

    Außerdem- alle Damen mit unserem Namen sind unglaublich taff und stehen mitten im Leben; uns kann man so leicht nichts vormachen!!!

  27. Also ich bin jetzt noch nicht sehr alt, aber ich finde meinen Namen Super!
    Kann man sich gut merken, man wird nicht verwechselt
    Schönes Schriftbild, hört sich gar nicht soooo schlecht an und er ist so schön “Alt” heute haben ja viele ausgefallene Namen wie “Lucienna, Vimala usw..”
    Und der Name passt einfach super zu mir, da ich genauso wie der Name was besonderes bin 😉
    Wie auchh jeder anderer!

  28. Als Kind konnt ich ihn partout nicht leiden.. allmählich wurde es immer besser… und ganz besonders als ich Norwegisch gelernt hab… da heißt “silke” nämlich Seide :-))))

  29. Hallo ihr Namensvetter..
    Fand meinen Namen schon immer doof 🙁
    Aber sag mir mal jemanden, der mit seinen Vornamen zufrieden ist.
    Gibt abetr schlimmeres. Es gibt ja noch die Spitznamen… und da bin ich zufrieden (raupe)
    🙂

  30. Meine Mutter heißt so!
    Ich finde es ist ein schöner Name und jeder der ihn trägt ist was besonderes wie bei den anderen Namen!!
    🙂

  31. ich finde Silke ist kein richtiger Name…eher ein Sammelbegriff für Frauen einer bestimmten Altersgruppe. 😉 In der damaligen Klasse 2,Freundin Silke, zig Bekannte Silke und das geht so endlos weiter…

  32. also meine frau heisst auch silke .ich kann nur sagen die frau der name das ist einfach super die silkes haben charakter .maus ich liebe dich dein andreas!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • ich wußte garnicht, dass der Name von 1964 an so häufig vergeben wurde. Ich kenne nur wenige in meinem Umfeld mit diesem Namen.
      Silkens haben Charakter und wissen, was sie wollen.

  33. Hi Silkes ich finde meinen Namen ganz ok,wäre aber schön wenn ihn alle richtig aussprechen würden.
    Sagt mal eure Namen im Ausland.Die brechen sich die Zunge.

  34. Hallo,

    ich habe ebenfalls meinen Namen gehaßt, bei uns wird er “Zilge”
    ausgesprochen!!
    Mittlerweile habe ich ihn akzeptiert. Musik ist mein ein und alles, spiele seit fast 30 Jahren Musikinstrumente und ich bin weitsichtig…

  35. Ich fand meinen Namen als Kind doof. Eigentlich sollte ich Regina heißen. Den Vornamen hätte ich damals schöner gefunden. Heute bin ich froh, dass es nicht so ist. ;o) Mein Name gefällt mir. Ich kenne nicht sehr viele Silkes. Ich finde der Name ist nicht so verbreitet, wie z. B. Stefanie oder Manuela in meinem Alter. Ansonsten bin ich auch seit der Grundschule kurzsichtig… ;o) Musik ist für mich das Schönste, was es gibt. Habe aber nichts damit zu tun.

  36. Also ich mag meinen Namen bis heute noch nicht, aber egal. Es ist nicht mehr zu ändern. Blind bin ich auch nicht. Ich weis nur, das Silke auch die Seidene bedeutet.

  37. Also ich mochte meinen Namen früher überhaupt nicht. Ich fand immer, er klingt nach 14-jährigem Mädchen in der Pferdephase.
    Natürlich habe ich mich mittlerweile dran gewöhnt und finde, es gibt wesentlich schlimmere und langweiligere Namen. Vor allem finde ich aber, dass Silke von diesen ganzen -ke-Namen (Frauke, Heike, Meike, Laske, Elke…..) der schönste ist. Er klingt von diesen Namen am weichsten und am nettesten und das Schriftbild sieht gut aus.
    Ich bin übrigens auch stark kurzsichtig und außerdem Musikerin von Beruf. :-))

  38. Also von der Bedeutung “blind” höre ich heute zum ersten mal.
    Da ich auch seit der Einschulung mit Brille durch die Welt wandle, passt dies natürlich wie die Faust aufs Auge. Aber immerhin ist Kurzsichtigkeit weit verbreitet. Andernfalls hätte ich mich bei meinen Eltern über die Namensgebung beschwert (war sowieso nur die 2. Wahl. Eigentlich sollte ich Yvonne genannt werden, aber mein Opa hat solang gespottet, dass es wie Iwan klingt, bis meine Mutter nachgegeben hat. DANKE OPA selig ?)
    Himmelslilie habe ich auch noch nicht gehört, gefällt mir aber ausgesprochen gut ?
    Gisela->Giselke->Silke halte ich jedoch für die plausibelste Herleitung in unseren Breitengraden…

  39. also, ich mag meinen Namen nicht so besonders, hab mich aber nach fast 40 Jahren daran gewöhnt
    allerdings bin ich nicht kurzsichtig und mein musikalisches Talent hält sich auch sehr in Grenzen!! 🙂

  40. Ja mir geht es hier so wie manchen, denn ich mochte meinen Namen als Kind gar nicht. Vielleicht lag es auch daran, dass ich immer die Namen meiner Geschwister schöner fand. Aber egal, jetzt bin ich froh das ich nicht Barbara heiße, so wie es meine Mutter mal wollte.
    Noch was zu der Bedeutung, ich bin auch sehr strak Kurzsichtig…ist doch komisch oder???

  41. Also ich maq meinen Namen überhaupt nicht…
    -.-
    Er ist total lanqweiliq und die Bedeutunq auch noch blind ?! Wie schräq ist das denn bitte ?
    Silke hört sich schlimm an meiner Meinunq, ich kenne kaum einen der so heißt. Ich finde ihn peinlich.

    • Na ja für heutiges Jahr (2011) für ne Jugendliche (13 Jahre) finde ich ihn nicht besonders gut weil man wird sehr oft verspottet, aber ich bin auch stolz auf ihn. Der Name ist selten und einzigartig :). Und da ich auch stark kurzsichtig bin passt er ja. Was ich aber doof finde ist das die meisten Leute den Namen sehr komisch aussprechen. Man muss sich sowieso damit abfinden ändern kann man sowieso nichts. (:

  42. Ich habe vor Kurzem erst erfahren, dass mein Name sich von der heiligen Cäcilie der Kirchenmusik ableitet, die am 22. November ihren Namenstag hat. Das ist just auch mein Geburtstag! Und da ich in meinem Leben viele Berührungspunkte mit Musik hatte und habe, passt der Name richtig gut!Ich bin aber sicher, dass meine Eltern das nicht bei der Namensfindung gewusst haben …

  43. Als Kind, ich bin Jahrgang 1964, mochte ich meinen Namen überhaupt nicht 🙁 zumal hier in meiner Region keiner auch so hieß, alle hatten Alltägliche- oder Modenamen nur ich war immer Aussenseiterin….ähm mit Namen 😉

    Heute finde ich meinen Namen schön und ich muss noch immer feststellen das es hier eher ein seltener Name ist, ich denke mal daserim Norden Deutschlands mehr verbreitet ist 🙂
    Die Bedeutung von blind ist wirklich sehr interessant, ich bin auch sehr kurzsichtig 🙂

    • Früher fand ich meinen Namen doof, aber heute habe ich mich damit angefreundet. Meine älteren Geschwister haben ihn für mich ausgesucht…wenn sie heute frage, wissen sie allerdings auch nicht mehr warum ;o) Na gut…ist ja auch schon 32 Jahre her.
      Achja…und die Bedeutung blind ist witzig, da auch ich sehr kurzsichtig bin.

  44. Hallo meine Mama hießt silke.
    Ich finde den name total schön.
    Denn er passt super zu meiner mama und ich bin stolz daruf sie zu haben.
    Also mama ich ich dich unheimlich lieb.
    Deine Joanna – Sophie

  45. Ich heiße auch Silke. Als Jugendliche fand ich meinen Namen wirklich doof…

    Die Ableitung kann übrigens sowohl von Cäcilie (Märtyrerin, Schutzpatronin der Kirchenmusiker) als auch als Verkleinerung von Gisela (gerade im Norddeutschen – Giselke – Silke) sein!

    Auch die Bedeutung “blind” ist richtig (caecum). Ist in meinem Fall recht amüsant, da ich sehr kurzsichtig bin (im Übrigen hab ich auch lang im Kinder-Kirchenchor gesunden, soviel dann zu dem Kirchenmusikern ;)).

    Der Namenstag bei der Cäcilie-Variante ist der 22. November.

  46. ich trage auch den wundervollen namen silke. allerdings wird der von gisela abgeleitet, eine selige in der katholischen kirche. zwar gibt es auch die herleitung von cäcilie, allerdings ist zumindest in norddeutschland die herleigung von gisela häufiger. der namenstag ist übrigens der 7. mai.

  47. Ich finde den namen auch sehr schön. Meine Mutter hat ihn ausgesucht weil sie ein Fan von Roy Black ist. Der hatte ja eine Frau namens Silke.

  48. Also ich hab mal gehört das Silke “Himmelslilie” bedeutet – seitdem hab ich mich mit meinem Vornamen auch angefreundet (wobei mich wohl am meisten stört, dass er so häufig in meiner Altersgruppe vorkommt)

  49. Ich mag meinen Namen! Auch sieht das Schriftbild so schön aus 😉
    Aber die hier angegebene Bedeutung stimmt nicht!
    “Silke” bedeutet “aus dem Geschlecht der Cäcilier”, was mit “die Vornehme” übersetzt wird.

  50. Ein schöner Name. Es ist der zweite Vorname meiner Mutter. Finde passt super auch für ein kleines bzw. junges Mädchen. LG 🙂

Schreibe einen Kommentar