Fiete

Männlicher Vorname

Herkunft

„Wenn die Welt untergeht, so ziehe ich nach Mecklenburg, denn dort geschieht alles 50 Jahre später.“ Ob, wie oft behauptet wird, Otto von Bismarck oder wer auch immer diesen Spruch erdachte ist egal, für die Welt der Vornamentrends gilt er nicht. Im Gegenteil, so mancher aktueller deutscher Modename wurde in Deutschlands Nordosten erstmals vergeben – zum Beispiel Fiete.

Ursprünglich ist Fiete nur ein Kose- oder Spitzname für Männer (und Jungen), die amtlich Friedrich oder Friedhelm oder so ähnlich heißen. In Mecklenburg-Vorpommern (und nur dort) gehört dieser Name schon seit Jahren zu den am häufigsten vergebenen Jungennamen (Platz 20 im Geburtsjahrgang 2009). Über Schleswig-Holstein und Hamburg breitete sich dieser Name von Jahr zu Jahr im Rest Norddeutschlands aus und ist dabei, sich auch in südlichen Bundesländern zu etablieren.

Fiete Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Fiete

Der Name Fiete wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 5200 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Fiete auf Platz 322 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Bedeutung

„Fried-“ stammt aus dem Altgermanischen: fridu bedeutet „Friede“ oder „Schutz vor Waffen“

Zweitnamen

Die am häufigsten vergebenen zweiten Vornamen von Kindern, die mit erstem Vornamen Fiete heißen (Geburtsjahrgänge 2009 bis 2019):

    1. Fiete Alexander
    2. Fiete Paul
    3. Fiete Heinrich
    4. Fiete Johann
    5. Fiete Johannes
    6. Fiete Theodor
    7. Fiete Wilhelm
    8. Fiete Peter
    9. Fiete Benjamin
    10. Fiete Emil
    11. Fiete Mats
    12. Fiete Michel
    13. Fiete Bo
    14. Fiete Fritz
    15. Fiete Hannes
    16. Fiete Henri
    17. Fiete Max
    18. Fiete Maximilian
    19. Fiete Ole
    20. Friedrich Leonard
    21. Friedrich Maximilian
    22. Friedrich Moritz
    23. Friedrich Oskar
    24. Friedrich Robert

Und außerdem …

Schreibe einen Kommentar