Gudrun

Gudrun ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Gudrun

Der Name Gudrun war 1951 mit Platz 24 auf der Rangliste der beliebtesten Mädchennamen in Deutschland auf dem Höhepunkt seiner Popularität. Von 2006 bis 2018 wurde Gudrun nur ungefähr 10 Mal als erster Vorname vergeben.

Herkunft und Bedeutung

Gudrun ist eine nordische Variante der althochdeutschen Namen Gunderun und Guntrun. Althochdeutsch gund bedeutet „Kampf“ und runa beddeutet „Geheimnis“ oder „Zauber“.

Varianten

  • Guntrun
  • Gutrune

20 Gedanken zu „Gudrun“

  1. Über meinen Namen habe ich mir als Kind keine Gedanken gemacht. Ich wollte zeitweise auch gerne mal Sylvia heißen, was aber nicht lange andauerte. Mein Vater erklärte mir, er fand den Namen aus der Siegfried-Sage so schön, dass ich ihn als 3. Mädchen in der Familie erhielt, was mich ganz stolz machte. Erst als Erwachsene sagte ein Mann zu mir, welch altmodischen Namen ich doch habe. Da wurde mir erst bewusst, modern ist er nicht und ich fühlte mich älter als ich war. So bestimmen Ansichten von außen unsere Gefühle. Doch darüber bin ich hinweg, die Namensbedeutung Gottes Kämpferin/Gottes Geheimnis Kennende, hat sich in meinem Leben ganz bewahrheitet und mir gleichzeitig sehr geholfen. Es kommt drauf an welche Bedeutung ich meinem Namen gebe. Heute bin ich wieder stolz auf ihn.

    Antworten
    • Mir geht es ähnlich. Ich wollte lieber meinen Zweitnamen Cornelia tragen. Doch seit ich diese Namensbedeutung kenne, trage ich ihn gern. Und gerade weil er so selten ist, ist es gut so.

  2. Bei Gudrun ist gut ruh’n!
    Dieses Wortspiel meiner Freunde zu hören macht mir Freude.
    In meinen 70 Lebensjahren traf ich oft auf Gudruns. Einige Jahre arbeitete ich zusammen mit zwei Gudrun-Kolleginnen. Und seit Jahrzehnten bin ich mit zwei Gudruns eng befreundet. Alle sind wir 1950/51 geboren. Wir hatten alle Phasen, in denen uns der Name nicht recht war, haben uns aber gut „eingelebt“ in unsere GUDRUN.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar