Rune

Geschlechtsneutraler Vorname

Der Name Rune kommt nicht so häufig vor. Es reichte bisher knapp für die Top 500 der beliebtesten Jungennamen. 

Rune Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des männlichen Vornamens Rune

Herkunft und Bedeutung

Die Rune ist ein altes Schriftzeichen, der Rune dagegen ein Mann: Der Name Rune kam aus Skandinavien zu uns und kürzt dort Namen ab, die mit dem altnordischen „rún“ („verborgenes Wissen, Geheimnis“) gebildet sind. Achtung: Seltener kann Rune auch ein Frauenname sein (also doch auch „die Rune“). Häufiger kommt als weibliche Variante aber Runa vor.

Schreibe einen Kommentar