Kjell

Männlicher Vorname

Vor 1995 wurden in Deutschland nur sehr selten Kinder Kjell genannt. Der Name kommt vor allem in Schleswig-Holstein vor.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Kjell
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Kjell

Der Name Kjell wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 2.900 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Kjell auf Platz 499 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Wenn Sie einen Kjell treffen, dann ist der wahrscheinlich Schwede oder Schleswig-Holsteiner. Im nördlichsten Bundesland ist dieser Vorname seit 1995 gar nicht so ungewöhnlich, im Rest Deutschlands dagegen kaum bekannt. In Schweden, dem Herkunftsland des Namens, heißen auch (ältere) Erwachsene Kjell. Einen großen Unterschied gibt es bei der Aussprache: Die Konsonantenfolge Kj- am Anfang hört man nur in Deutschland, denn auf Schwedisch klingt Kjell eher wie „Schell“. Kjell ist eine Kurzform des nordischen Namens Kjetil bzw. Kætill. Vom altnordischen „ketill“ hergeleitet bedeutet Kjell „Opferkessel“ oder „Helm“.

Variante

  • Kjella (weibliche Form)

27 Gedanken zu „Kjell“

  1. Hi,

    bin auch ein Kjell.
    Finde den Namen aber recht unpraktisch, da man eigentlich erst mal jeder Person erklären muss wie man den Namen korrekt ausspricht.
    Ist halt das Problem bei seltenen nicht-deutschen Namen

    Antworten
    • Wie genau spricht man Dich den aus? Ich würde den Namen Immer deutsch wie geschrieben ausprechen. Vermutlich falsch.

  2. Einer unserer Zwillinge heißt auch Kjell. Ist und bleibt für mich ein schöner Name.
    Ich hoffe für ihn auch.
    Sein Zwillingsbruder heißt Tjark.

    Antworten
  3. Unser erster Sohn wurde im Februar 2014 geboren und heißt Kjell. Wir finden den Namen sehr schön gerade wegen seiner Seltenheit. Ich finde oft die Reaktionen der anderen Menschen lustig, wenn sie den Namen das erste mal hören. Unser Sohn ist stolz auf seinen Namen.

    Antworten
  4. Mein 1.Enkelkind heißt Kjell _ Lasse.

    Tja, ich freue mich, und der Name ist egal. Mein Vater, also der Urgroßvater sagte immer: Es ist egal wie das Kind heißt, Hauptsache es hört, wenn es gerufen wird.
    So halte ich es auch. Das Kind hat tolle Eltern, noch bessere Großeltern und total verliebte Tanten und Onkel.
    Es ist halt ein Kjell.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Bianca Antworten abbrechen