Attraktive Vornamen

Alexander und Julia wirken besonders attraktiv

Jungsnamen auf einem Klemmbrett © PhotographyByMK - Fotolia.com
Foto © PhotographyByMK – Fotolia.com

Der Vorname kann unsere Attraktivität beeinflussen. So verliert ein hübscher Mann beispielsweise an Reiz, wenn er sich als Kevin vorstellt. Frauen namens Julia und Männer namens Alexander dagegen können ihren Namen gar nicht oft genug betonen: Laut dem LiebesTrendMonitor*, einer Studie der Online-Partnervermittlung ElitePartner.de, findet das andere Geschlecht die Namen Alexander und Julia nämlich sehr attraktiv.

Die attraktivsten Männernamen

  1. Alexander (60,7%)
  2. Thomas (53,8%)
  3. David (48,8%)
  4. Markus (43,9%)
  5. Martin (36,6%)
  6. Max (36,2%)
  7. Tim (35,2%)
  8. Paul (31,7%)
  9. Kevin (19,8%)
  10. Thorsten (17,2%)
  11. Hans (8,2%)

Die attraktivsten Frauennamen

  1. Julia (55,1%)
  2. Vanessa (46,4%)
  3. Jacqueline (40,3%)
  4. Katrin (39,6%)
  5. Anna (37,2%)
  6. Helena (27,9%)
  7. Mandy (18,8%)
  8. Naomi (14,3%)
  9. Heidi (14,1%)
  10. Emma (6,3%)

Selbstbewusst mit ungeliebtem Namen

„Der Vorname lässt uns unbewusst Schlussfolgerungen über Alter, Herkunft und Attraktivität einer völlig unbekannten Person ziehen“ erläutert Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner.de. „Hermann schieben wir in die 60plus Schublade, Jan in die jüngere Sparte. Über das geschätzte Alter schließen wir schnell auf die Attraktivität. Dem entgehen nur zeitlose Namen wie zum Beispiel Alexander.“ Und was tun mit einem ungeliebten Namen? Tipp der Psychologin: „Wer einen eher modischen oder regional favorisierten Vornamen wie Mandy trägt, sollte eventuelle Vorurteile selbstbewusst thematisieren.“ Also: „Ich heiße Mandy, bin aber gar ganz anders.“ Wer einen Zweitnamen hat, kann den zum Rufnamen umfunktionieren. „Abzuraten ist von allzu künstlichen Spitznamen. Hängt jedoch am Spitznamen eine schöne Geschichte, kann das beim Kennenlernen sogar ein guter Gesprächsaufhänger sein.“

Vokale machen sexy

Diese Studie bestätigt die Theorie der amerikanischen Sprachforscherin Amy Perfors, das die attraktivsten Frauennamen die Vokale „a“ und „u“ enthalten. In Sachen Männernamen gibt es dagegen keine Übereinstimmung.

Die Amerikanerin zeigte den Besuchern ihrer Internetseite Porträtfotos unbekannter Menschen und fragte nach der Attraktivität. Den Bildrand hat sie jeweils mit einem Namen versehen, der immer wieder ausgetauscht wurde.

Ergebnis: Es kommt einzig auf die Vokale im Vornamen an, wie attraktiv wir wahrgenommen werden. Männer wirken mit sogenannten Vorderzungenvokalen („e“ und „i“) besonders sexy. Die attraktivsten Frauen haben dagegen Hinterzungenvokale („a“ und „u“) im Namen.

Attraktive Babynamen sind demnach Paula, Laura, Johanna und Katharina sowie Tim, Ben, Erik und Felix.

*Mit dem LiebesTrendMonitor untersuchte die Online-Partnervermittlung ElitePartner.de das Verhalten und die Gefühle während der Partnersuche, in Beziehungen und nach der Trennung. Die Befragung der 4.544 Teilnehmer wurde über das Internet im April / Mai 2008 durchgeführt. Im Rahmen der Befragung wurde die obengenannte Auswahl an Vornamen zur Bewertung vorgelegt.

56 Gedanken zu „Attraktive Vornamen“

  1. Ich habe das Gefühl, viele denken, ihren Namen hier in einer “Top-10-Liste” wiederzufinden. Ich selbst habe auch von diesem Experiment mitbekommen, und die Namen waren VORGEGEBEN. Ich denke sonst würden Namen wie Hans oder Heidi gar nicht vertreten sein, da sie ja nicht mehr in den Hitlisten der Vornamen in Deutschland stehen und man, denke ich!, gar nicht auf sie gekommen wäre. Aber um mal nicht nur Hitlisten-Namen wiederzufinden und da der Mensch ja immer ein bisschen faul im Denken ist, hat man eben Antwortmöglichkeiten vorgegeben.
    Ich persönlich finde die Namen Anna, Helena und Alexander am schönsten, würde aber meine Kinder anders nennen. Mir gefallen eher Namen wie Finn, Jude, Henry für Jungen und Jacoba, Elise, Olivia für Mädchen. Man muss dazu sagen, dass ich aus England bin, da hat man noch andere Möglichkeiten (besonders bezüglich Jude) 😉
    Ganz liebe Grüße an euch alle,
    Florence

    Antworten
    • Hallo liebe Florence,
      schöne Thesen zum Thema Namensgebung.
      Deine persönliche Auswahl finde ich klasse. Habe mich gleich selbst dabei erwischt, wie Namen wirken. zB Finn ist der abenteuerliche, der gutes Benehmen hat und doch ein Weltenbummler mit Hang zum herum blödeln.
      Olivia, die ihrer Familie sehr nahe steht. Sie hat Erfolg im Beruf und ist zurückhaltend.
      Bei Jude bin ich direkt erschrocken (Leider des Krieges wegen, dass uns Brandmahlt) aber habe mich darauf besinnt wie es im englischen ausgedrückt wird. Schön, aber in Deutschland sehr gewagt.
      Mein Name ist so richtig Deutsch, Petra Ulla. Fast alle sind direkt überrascht und als Teenager wurde ich geärgert, zB. So heißt meine Oma auch ect obwohl, wenn es wie im Text um das a und u geht, genau den richtigen Namen trage.
      Deinen Namen finde ich hingegen super schön. Immer wieder denke ich an Meer, Paris, bezaubernd, eingehüllt in verspielten Dress, lange schwarze Haare und Erotik.

      Viele liebe Grüße
      Petra

  2. Seltsam, ich glaube, wenn Eltern ihren Kind einen Namen geben, dann doch automatisch einen, den sie sich als Namen für einen attraktiven Menschen vorstellen. Oder etwa nicht?
    Julia finde ich komisch. Das ist so ein Zungenbrecher. als Kind kannte ich eine Julia. Ich nannte sie immer Lulia, weil Julia so schwer zum aussprechen war.

    Antworten
  3. Ich finde den Namen Jaqueline (oder wie der Name geschrieben wird) gar nicht attraktiv, ich muss bei den Namen sofort an asoziale kleine Mädchen denken. Sorry an alle die Jaqueline heißen, dass ich so denke :/

    Antworten
  4. Kevin ist attraktiv? Das wage ich zu bezweifeln, seit Kevinismus existiert. Genauso Jacqueline und Mandy.. Justin und Chantal.. Diese Kinder haben es echt schwer.

    Antworten
    • Kevin kann attraktiv sein, genau wie die anderen Namen, aber höchstens für Menschen die einer der niedrigen Klassenschichten angehören.

  5. Ich Persönlich finde Die Namen MArkus und alexander stehen sehr berechtigt in dieser liste, den diese namen sind soo schön:) auch max und Martin, denn das hört sich gleich so maskulin an…:) BEi den Frauen-NAmen finde ich Anna Und Julia am schönsten.
    Trotzdem, an alle Annas, Julias, Max, Alexanders, Martins, Markus da draussen: Ihr könnt soo stolz auf eure NAmen sein!!

    Antworten
    • Wieso sollte man stolz auf etwas sein, zudem man nichts kann?
      Im Umkehrschluss heisst deine Aufforderung auch, dass gerade die mit den “Unterschichtennamen” sich dafür schämen müssten so zu heissen – aber auch die konnten nichts dafür.

Schreibe einen Kommentar