Attraktive Vornamen

Alexander und Julia wirken besonders attraktiv

Jungsnamen auf einem Klemmbrett © PhotographyByMK - Fotolia.com
Foto © PhotographyByMK – Fotolia.com

Der Vorname kann unsere Attraktivität beeinflussen. So verliert ein hübscher Mann beispielsweise an Reiz, wenn er sich als Kevin vorstellt. Frauen namens Julia und Männer namens Alexander dagegen können ihren Namen gar nicht oft genug betonen: Laut dem LiebesTrendMonitor*, einer Studie der Online-Partnervermittlung ElitePartner.de, findet das andere Geschlecht die Namen Alexander und Julia nämlich sehr attraktiv.

Die attraktivsten Männernamen

  1. Alexander (60,7%)
  2. Thomas (53,8%)
  3. David (48,8%)
  4. Markus (43,9%)
  5. Martin (36,6%)
  6. Max (36,2%)
  7. Tim (35,2%)
  8. Paul (31,7%)
  9. Kevin (19,8%)
  10. Thorsten (17,2%)
  11. Hans (8,2%)

Die attraktivsten Frauennamen

  1. Julia (55,1%)
  2. Vanessa (46,4%)
  3. Jacqueline (40,3%)
  4. Katrin (39,6%)
  5. Anna (37,2%)
  6. Helena (27,9%)
  7. Mandy (18,8%)
  8. Naomi (14,3%)
  9. Heidi (14,1%)
  10. Emma (6,3%)

Selbstbewusst mit ungeliebtem Namen

„Der Vorname lässt uns unbewusst Schlussfolgerungen über Alter, Herkunft und Attraktivität einer völlig unbekannten Person ziehen“ erläutert Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner.de. „Hermann schieben wir in die 60plus Schublade, Jan in die jüngere Sparte. Über das geschätzte Alter schließen wir schnell auf die Attraktivität. Dem entgehen nur zeitlose Namen wie zum Beispiel Alexander.“ Und was tun mit einem ungeliebten Namen? Tipp der Psychologin: „Wer einen eher modischen oder regional favorisierten Vornamen wie Mandy trägt, sollte eventuelle Vorurteile selbstbewusst thematisieren.“ Also: „Ich heiße Mandy, bin aber gar ganz anders.“ Wer einen Zweitnamen hat, kann den zum Rufnamen umfunktionieren. „Abzuraten ist von allzu künstlichen Spitznamen. Hängt jedoch am Spitznamen eine schöne Geschichte, kann das beim Kennenlernen sogar ein guter Gesprächsaufhänger sein.“

Vokale machen sexy

Diese Studie bestätigt die Theorie der amerikanischen Sprachforscherin Amy Perfors, das die attraktivsten Frauennamen die Vokale „a“ und „u“ enthalten. In Sachen Männernamen gibt es dagegen keine Übereinstimmung.

Die Amerikanerin zeigte den Besuchern ihrer Internetseite Porträtfotos unbekannter Menschen und fragte nach der Attraktivität. Den Bildrand hat sie jeweils mit einem Namen versehen, der immer wieder ausgetauscht wurde.

Ergebnis: Es kommt einzig auf die Vokale im Vornamen an, wie attraktiv wir wahrgenommen werden. Männer wirken mit sogenannten Vorderzungenvokalen („e“ und „i“) besonders sexy. Die attraktivsten Frauen haben dagegen Hinterzungenvokale („a“ und „u“) im Namen.

Attraktive Babynamen sind demnach Paula, Laura, Johanna und Katharina sowie Tim, Ben, Erik und Felix.

*Mit dem LiebesTrendMonitor untersuchte die Online-Partnervermittlung ElitePartner.de das Verhalten und die Gefühle während der Partnersuche, in Beziehungen und nach der Trennung. Die Befragung der 4.544 Teilnehmer wurde über das Internet im April / Mai 2008 durchgeführt. Im Rahmen der Befragung wurde die obengenannte Auswahl an Vornamen zur Bewertung vorgelegt.

56 Gedanken zu “Attraktive Vornamen”

  1. Ich Persönlich finde Die Namen MArkus und alexander stehen sehr berechtigt in dieser liste, den diese namen sind soo schön:) auch max und Martin, denn das hört sich gleich so maskulin an…:) BEi den Frauen-NAmen finde ich Anna Und Julia am schönsten.
    Trotzdem, an alle Annas, Julias, Max, Alexanders, Martins, Markus da draussen: Ihr könnt soo stolz auf eure NAmen sein!!

    • Wieso sollte man stolz auf etwas sein, zudem man nichts kann?
      Im Umkehrschluss heisst deine Aufforderung auch, dass gerade die mit den “Unterschichtennamen” sich dafür schämen müssten so zu heissen – aber auch die konnten nichts dafür.

  2. Kevin ist attraktiv? Das wage ich zu bezweifeln, seit Kevinismus existiert. Genauso Jacqueline und Mandy.. Justin und Chantal.. Diese Kinder haben es echt schwer.

    • Kevin kann attraktiv sein, genau wie die anderen Namen, aber höchstens für Menschen die einer der niedrigen Klassenschichten angehören.

  3. Ich finde den Namen Jaqueline (oder wie der Name geschrieben wird) gar nicht attraktiv, ich muss bei den Namen sofort an asoziale kleine Mädchen denken. Sorry an alle die Jaqueline heißen, dass ich so denke :/

  4. Seltsam, ich glaube, wenn Eltern ihren Kind einen Namen geben, dann doch automatisch einen, den sie sich als Namen für einen attraktiven Menschen vorstellen. Oder etwa nicht?
    Julia finde ich komisch. Das ist so ein Zungenbrecher. als Kind kannte ich eine Julia. Ich nannte sie immer Lulia, weil Julia so schwer zum aussprechen war.

  5. Ich habe das Gefühl, viele denken, ihren Namen hier in einer “Top-10-Liste” wiederzufinden. Ich selbst habe auch von diesem Experiment mitbekommen, und die Namen waren VORGEGEBEN. Ich denke sonst würden Namen wie Hans oder Heidi gar nicht vertreten sein, da sie ja nicht mehr in den Hitlisten der Vornamen in Deutschland stehen und man, denke ich!, gar nicht auf sie gekommen wäre. Aber um mal nicht nur Hitlisten-Namen wiederzufinden und da der Mensch ja immer ein bisschen faul im Denken ist, hat man eben Antwortmöglichkeiten vorgegeben.
    Ich persönlich finde die Namen Anna, Helena und Alexander am schönsten, würde aber meine Kinder anders nennen. Mir gefallen eher Namen wie Finn, Jude, Henry für Jungen und Jacoba, Elise, Olivia für Mädchen. Man muss dazu sagen, dass ich aus England bin, da hat man noch andere Möglichkeiten (besonders bezüglich Jude) 😉
    Ganz liebe Grüße an euch alle,
    Florence

    • Hallo liebe Florence,
      schöne Thesen zum Thema Namensgebung.
      Deine persönliche Auswahl finde ich klasse. Habe mich gleich selbst dabei erwischt, wie Namen wirken. zB Finn ist der abenteuerliche, der gutes Benehmen hat und doch ein Weltenbummler mit Hang zum herum blödeln.
      Olivia, die ihrer Familie sehr nahe steht. Sie hat Erfolg im Beruf und ist zurückhaltend.
      Bei Jude bin ich direkt erschrocken (Leider des Krieges wegen, dass uns Brandmahlt) aber habe mich darauf besinnt wie es im englischen ausgedrückt wird. Schön, aber in Deutschland sehr gewagt.
      Mein Name ist so richtig Deutsch, Petra Ulla. Fast alle sind direkt überrascht und als Teenager wurde ich geärgert, zB. So heißt meine Oma auch ect obwohl, wenn es wie im Text um das a und u geht, genau den richtigen Namen trage.
      Deinen Namen finde ich hingegen super schön. Immer wieder denke ich an Meer, Paris, bezaubernd, eingehüllt in verspielten Dress, lange schwarze Haare und Erotik.

      Viele liebe Grüße
      Petra

  6. Hä isso voll supi von dir.
    Mein Bruder heisst auch Kevin und ist voll attraktiv, er sagt ich sei auch voll die süße Barbiepuppe hihihuhu.
    Also finde ich diesen Artikel ein bissl unangebracht.
    MfG Molly-Sue :*

  7. “Die schöne Helena aus Troja” ist in Wirklichkeit ein potthässliches Mistvieh mit einem Kleid an.

    P.S.: OMG der Name Kävin ist sowas von attraktiv <3 <3
    Ich liebe diesen Namen einfach und habe mir überlegt meine Tochter so zu nennen.

    Schöne Grüße aus dem Schwarzwald oder so von Bernd.

  8. Ich finde es traurig und ziemlich geistlos, wie wirklich wohlklingende Namen, die zudem auch eine sehr schöne und positive Bedeutung haben, so derbe ins Negative gezogen werden. Mein absoluter Lieblingsname ist und bleibt Kevin. Der Name (irischen Ursprungs) bedeutet: von Geburt an anmutig und schön. Er besitzt zudem die Vokale e und i, die den Studien zufolge einen männlichen Vornamen sympathisch klingen lassen. Wenn die meisten von uns ehrlich sind und sich diesen Namen ohne uebernommene Vorurteile vorstellen, sich nicht als blinde Mitläufer dahin stellen, aber ehrlich ihre Meinung zu seinem Klang und seiner Bedeutung aeussern würden, würde dieser Name seinen ursprünglichen und ihm würdigen Ruf mit der Zeit wiedererlangen.
    Im uebrigen kenne ich zwei Männer namens Kevin. Beide sind ehrliche und liebeswuerdige Menschen. Der eine ist Ingenieur, ueberdurchschnittlich intelligent, sieht zudem sehr gut aus und hat einen weitaus attraktiveren Charakter als ein gewisser Thomas und ein Alexander.
    Vielleicht gibt mein Kommentar dem einen oder anderen den Anstoß zum Nachdenken über allzu leicht uebernommene Vorurteile unserer Gesellschaft.

    • Da kann ich nur Zustimmen, was den Namen Thomas angeht verbinde ich weder Attraktivität noch gute Erfahrungen damit.

      Alexander finde ich allerdings zeitlos schön, genau wie Kevin.
      Beide Namen sind in meinem Umfeld vertreten und diese Männer gehören eindeutig zu den attraktiven und sehr intelligenten.

      Früher fand ich Oliver schrecklich als Namen, bis ich meinen Mann kennengelernt habe und jetzt liebe ich diesen Namen.

  9. Leider hat die Attraktivitätsstudie eins außen vor gelassen: Wie attraktiv sind weniger weit verbreitete Vornamen, von denen man eher selten einen Namensträger trifft (z. B. Falk oder Urs)? Macht ein etwas ungewöhnlicherer Name den Träger eher interessant? Oder sollte es dann doch lieber ein David-Alexander sein?

  10. Bei uns heißen alle opfer Kevin :3 also ich find den jungennamen Jonas toll 🙂 Mädchennamen gibt es viele aba ein gutes beispiel ist Amanda *-*

  11. Der einzig schöne Jungenname ist Julian, so heißt unser Sohn. Sollte unser nächstes Kind auch ein Junge werden, würden wir echt auf dem Schlauch stehen. Sowieso gibt es viel mehr schöne Mädchennamen, das ist meiner Meinung nach viel einfacher! Finde Jasmin, Saskia, Doreen, Louisa, Kim, Sohie, Vanessa, Laura, Anna… sehr schön.

  12. Der einzige Name der mir Ansatzweiße ist Markus … Was ist mit den wirklich Schönen Name Selena Megan Marco Lionel …

  13. Also ich finde ja, dass ein Name eine möglichst eindeutige Schreibweise haben sollte, damit man ihn nicht andauernd buchstabieren muss.
    Elijah oder Liam halte ich für schwierig. Jaqueline oder Mandy – solche Namen sollte man seinen Kindern nicht mehr antun. Die sind zu negativ besetzt. So wie auch Kevin.

  14. Ich bezweifle dass ich die Namen Thorsten und Hans jemals attraktiv finden werde .und Jaqueline und mandy ? Klingt ein bisschen nach mitten im leben assi-tv ,tut mir leid :).
    Bin aber sehr glücklich dass mein Name in den TopTen ist . Wahrscheinlich verknüpfen die Männer ihn einfach gleich mit der schönen Helena aus Troja 🙂

  15. Ich finde Mädchennamen grundsätzlich irgendwie schöner, meine absoluten Favoriten bezüglich den Jungennamen sind im Moment Eric,Liam,Nils, Linus, Milo und und Elijah…Was haltet Ihr von diesen Vornamen? Bitte ehrliche Meinungen 😀

    • Also Eric und Liam finde ich auch sehr schön.
      Außerdem noch Paolo, Felix, Marco und Nick. Was haltet ihr davon?

    • Von den Namen gefällt mir Nils am besten. Nils ist ein schöner und beliebter Name. So würde ich meinen Sohn nennen wenn ich mal einen bekomme 😀

    • Ich wüsste jetzt nicht was an Steven so falsch sein sollte. Ich kenne aus Beruflichen Gründen viele “Plattenbau Kinder” und da Heißt kein einziges Steven. 😉

  16. Da ja ständig und überall gepriesen wird, dass Vornamen auch etwas über unsere Bildung und unseren sozialen Status aussagen würden, wage ich mich nun angesichts dieser Tabelle eine etwas gewagtere Theorie aufzustellen:

    Sehen wir uns doch mal die linke Spalte der (angeblich) attraktiven Männernamen an. Alexander, Thomas, David, Markus…alles Namen, unter denen man sich durchaus gebildete Männer mit guten Schulabschluss und nicht grade niedrigem Einkommen vorstellen kann, wenn man denn den “Gerüchten” über die Bildungsnähe von Vornamen glauben möchte.

    Dann die rechte Seite mit den aufgelisteten Frauennamen. Was springt mir dort sofort ins Auge? Jacqueline, Vanessa, Mandy – Namen, die doch angeblich so sehr dafür verrufen sind, dass sie für Unbildung, soziale Unterschicht und “Plattenbau” stehen würden.
    Trotzdem finden sie sich in der Liste wieder.

    Nehmen wir einfach mal an, all die Theorien entsprächen der Wahrheit und die Namensträger der oben beschriebenen Namen hätten tatsächlich entsprechendes Bildungsniveau, wie ihnen nachgesagt wird…

    Würde damit das Gerücht bestätigt werden, dass Frauen sich zu gebildeten Männern mit hohem Einkommen und Männern zu Frauen, die zwar gut aussehen, geistig aber nicht mit ihnen mithalten können, hingezogen fühlen…?

  17. Ich lege grundsätzlich wert auf innere Werte. Ich lasse mich niemals durch irgendwas oberflächliches irritieren und bewerte niemals menschen nach ihren Namen. Dazu muss ich sagen, das ich meinen jetzigen freund Johannes, gerade auf grund seiner Name in eine Party kennen und lieben gelernt. das war so lustig. wir haben viel gelacht. Das ist aber totaler zufall.

  18. Na, dann hab ich ja Glück gehabt, weil mein zweiter Vorname Katharina ist … aber ich würde mein Kind nicht Hans nennen (mein Opa heißt Hans)
    Meine Mutter kennt ein paar Leute, die Sascha heißen, und die meisten fand sie nicht so nett, aber ich find den namen trotzdem schön …

  19. mein Name ist Lea. Meine Eltern haben mich nach Prinzessin Leiah aus Star Wars benannt. Diese doch etwas ungewöhnliche inspiration ist ein gern genutztes Gesprächsthema…
    Mein Name wird oft als schön bezeichnet. Mich persönlich stört daran nur, dass ein so kurzer Name keine Spitznamen hat.
    Ein weitere sehr schöner Name ist meiner Meinung nach Lukas …
    gegen Namen wir Jaqueline oder Kevin gibt es jedoch viel zu viele Vorurteile. Daher ist von einer solchen Namensgebung abzuraten.

  20. Ich finde es wichtiger auf das Millieu als auf das Alter zu schließen. Daher denke ich, dass die Namensherkunft und berühmte Personen mit dem Namen wichtig sind. Ich finde somit Namen wie Isaac schön (Isaac Asimov, Isaac Newton -> Intelligenz) oder Sophia (wer auf schon altgriechisch weise heißt). Und ansonsten hab ich auch kein Problem mit Namen wie Gunnar, Hinnerk oder Wiebke, die seltener vorkommen.

    Und bevor hier wieder rumgeflamet wird:
    Es geht hier doch um subjektive Namensempfindungen. Wenn jemand sagt “J.Random hört sich blöd an.” dann ist das doch genau das, was hier hingehört. Da muss sich jeder drüber aufregen.

    Jonathan H.W.C. B.
    (Der 20 ist, was man ja offensichtlich beim Namen dazusagen sollte)

  21. Hallo!
    Meine Lieblingsnamen sind Ilona und David! Ich finde aber auch russische Mädchenamen sehr hübsch, wie z.B. Elena, Natalia, Vika, Xenia, Irina!

  22. also ich finde “HEIDI” sit der bescheuertste Name den es gibt..nur weil die Klum ein Model ist..
    Der Name hört sich voll nach Oma an..Oma Heidi eben 🙂
    Und Paul,Hans,Thorsten und Emma gehen gar nicht.Echt sowas von unattraktiv

  23. Wo es hier schon einmal um persoenliche Lieblingsnamen geht: ich finde Samira Christine und Samantha Judit als Namen sehr schoen. Meine Zwillinge, die im April zur Welt kommen werden, werden diese Namen bekommen. Mein Sohn (4) heisst Aaron Joseph.

    Ich habe mir diese drei Namen aus der Bibel beziehungsweise nach den Zweitnamen zweier meiner Lieblingsmusiker gewaehlt.

    Nun meine Frage an Sie alle hier: zaehlen diese Namen auch unter den sogenannten “Kevinismus”, weil es Doppelnamen sind oder muessen sie an den Entscheidungen junger Eltern grundsaetzlich herummaekeln?

    Amitiés!

  24. Hallo.
    Also ich bin ja echt überrascht, auf wie vielen Seiten mein Name erwähnt wird! Immer ist er unter den Top 10… versteh ich echt nicht. Mir geht der Name schon mein ganzes Leben auf die Nerven.

    Jedenfalls kann ich nicht nachvollziehen, warum es Menschen gibt, die Vorurteile haben, nur weil jemand einen bestimmten Namen hat. Es kann ja sein, dass es Kevins gibt, die Verhaltensauffällig sind, aber das heißt noch lange nicht, dass alle so sind.
    Jeder Mensch hat einen anderen Geschmack, auch wenn es um Namen geht. Der eigene Charakter entwickelt sich ganz unabhängig davon, ob man einen gewissen Namen hat.

  25. hi.
    ich persönlich finde meinen namen ganz und gar nicht schön. Außerdem werd ich in meinem Freundeskreis nur Mimi genannt, was mit dem Alter wirklich nervig ist.
    Ich find es ebenso ungerecht, wie man über andere Namen urteilen kann, egal wie lang es die Namen schon gibt. Jede Eltern suchen ihrem Kind den Namen aus, den sie für schön und passend finden.

  26. Also ich finde den Namen Kevin nicht so schön. Und ich weiß nicht warum, aber alle Kevins die ich kenne werden im Unterricht ein bisschen benachteiligt. Auch Jennys und Jennifers haben Temperament und kommen bei den Lehrern nicht gut an. Warum, weiß ich nicht. Den Namen Naomi mag ich auch nicht so, aber ist halt Geschmackssache. Also ich nenne mein Kind einmal Michachael oder Franz.

  27. Es ist schon erstaunlich wofür der Osten Deutschlands alles herhalten muß. Man fühlt sich dabei so schön im Kreise gleichgesinnter Schenkelklopfer und kann von seinem eigenen Unvermögen ablenken. Laßt doch den Eltern ihr Recht, ihrem Kind den Namen geben zu wollen, den sie sich, aus welchen Gründen auch immer, ausgesucht haben. Es wird an Allem rumgemäkelt und jeder meint die Entscheidungen der Eltern kritisieren zu können. Toleranz – schon mal etwas davon gehört?

  28. Ich nehme an, ihr woll den Namen Justin englisch aussprechen? Justin gefällt mir garnicht. Mit einem “zu englischen” Namen fällt man auch schnell in die Schublade “Kevinismus”, was nunmal mit Unterschicht inzwischen gleich gesetzt wird, deshalb würde ich davon abraten. Wenn euch der Name dennoch gut gefällt würde ich euch raten Justian oder Justus als Vornamen zu nehmen und diese deutsch auszusprechen.

  29. Die Theorie hinkt ein wenig. “e” und “i” Laute sollen bei Männernamen besonders gut ankommen, trotzdem steht Alexander an erster Stelle obwohl er 2 Mal “a” enthält und nicht Kevin, der nur ein “e” und ein “i” enthält und an zweiter Stelle kommt gleich Thomas, der sogar keinerlei Vorderzungenvokale enthält.

    Laut dieser Theorie müsste die Mädchenliste auch anders aussehen und zwar Naomi müsste dann ganz klar vor Helena stehen usw.

  30. Hallo,

    der Name Kerstin mag zwar langweilig oder altmodisch sein aber das Jacqueline bei 40% unter den attraktivsten Frauennamen liegt ist wohl nur für den osten Deutschlands güldig.

    Kerstin

  31. Ich denke auch dass jeder seinem Kind den Namen geben sollte, den er schön findet. Nur sollte man dabei schon bedenken in welcher Zeit wir leben und wie das Kind später damit umgeht. Daher denke ich dass Namen wie Hans oder Paul doch vlt. besser als Zweitnamen verwendet werden sollten, sonst ist der Spott später schon vorprogrammiert.

  32. Mein Bruder heißt Manuel. Benannt nach seinem Cubanischen Uropa.

    Ich finde es sehr traurig, wenn man andere verurteilt, bloß weil ihnen Namen gefallen, die man selbst nicht mag. Ist schließlich Geschmackssache. Sind doch alle schon erwachsen…

  33. Schade, dass hier nur auf einige Namen eingegangen wurde. Meinen Namen vermisse ich, schließlich ist er nun nicht gerade ungewöhnlich. Es wäre also schön, wenn weitere Namen untersucht würden.
    Auch wenn ich noch keine Kinder habe, so stehen bei uns Namen wie Henri oder Josephine im Raum. Die Namen, dieser Studie sind einfach nur die Standardnamen (Christian, Anna…) oder Modenamen.

    • Tja, Manuel, ich persoenlich finde Ihren Namen sehr schoen, was warscheinlich daran liegt, dass ich mal einen sehr attraktiven Menschen namens Emmanuel, genannt Manu, kannte.

      Liebe Gruesse aus Frankreich

  34. Unter einem Mann mit dem Namen “Hans” stelle ich mir ein sehr unattraktiven Menschen vor. Die anderen Namen gefallen mir auch nicht sehr gut.
    Ich finde, dass die Namen sehr einfallslos und allerweltsnamen sind. Ich stehe jedoch auch nicht auf allzu außergewöhnliche Namen, wie z.B. Murielle- Celina oder ähnliche. Dann eher Laura, oder Helena.

    Aber der Name Naomie gefällt mir echt gut.

Schreibe einen Kommentar