Tipps zur Namensfindung

Sie erwarten ein Baby?

Je näher der Tag der Geburt kommt, desto häufiger wird Ihnen dann sicher die Frage gestellt „Wie soll es denn heißen?“
Auch wenn Sie es vielleicht nicht mehr hören können — die Namensfindung ist eine wichtige Aufgabe, der Sie sich auf jeden Fall stellen müssen! Diese Seite wird Ihnen bei dieser bedeutenden Entscheidung helfen.

Fangen wir an …

Wie wichtig ist es, den richtigen Vornamen zu finden? Ihr Kind wird zwar mit dem Namen sein Leben lang identifiziert werden, trotzdem wird der Name nicht die ganze Persönlichkeit bestimmen. Manche Vornamen verbinden wir mit bestimmten Verhaltensweisen oder Lebenseinstellungen. Vom sprichwörtlichen „dummen August“ über „Manni, dem Mantafahrer“ ist man schnell bei „Detlef, dem schwulen Frisör“ angelangt. Das heißt aber nicht, dass der Vorname den Charakter eines Kindes prägt. Verwerfen Sie darum schnell den Gedanken, Ihre Tochter „Barbie“ zu nennen, nur weil Sie sich eine Blondine mit Wespentaille wünschen.

Beziehen Sie auch Familientraditionen in Ihre Überlegungen ein. Der Brauch, dem Erstgeborenen den Vornamen des Vaters zu geben, ist allerdings sehr aus der Mode gekommen. Gut möglich ist aber, dass in Ihrem Familienstammbaum in früherer Zeit ein Vorname geführt wurde, der inzwischen wieder zu den populären Namen gehört.

Namensfrage © thingamajiggs - Fotolia.com

Foto © thingamajiggs – Fotolia.com

Sie wollen sicher nicht alle Vorschläge aus dem Kreis Ihrer Freunde, Kollegen und Verwandten aufgreifen. Solange Sie das Kind aber nicht alleine aufziehen wollen, werden Sie den Namen zumindest gemeinsam mit Ihrem Partner aussuchen. Mein Vorschlag: Machen Sie zunächst getrennt voneinander Listen mit Namen, die Ihnen gefallen. Beim Vergleichen werden Sie dann schnell sehen, ob Sie auf einer Linie sind oder ob Sie Kompromisse eingehen müssen.

Es muss passen …

Den Kreis Ihrer bevorzugten Vornamen müssen Sie jetzt auf Verträglichkeit mit Ihrem Nachnamen prüfen.

Vor allem sollen Vorname und Familienname zusammen gut klingen. Orientieren Sie sich an diesen einfachen Regeln:

  • Vermeiden Sie einen Vornamen mit vielen Silben, wenn schon der Nachname viele Silben hat.
  • Vor einem Nachnamen, der mit einem Vokal beginnt, sollte kein Vorname stehen, der mit einem Vokal endet. (bei Mädchenvornamen gar nicht so einfach!)
  • Vorname und Nachname sollten sich nicht reimen.
  • Achten Sie darauf, dass der Name nicht eine unbeabsichtigte Aussage enthält: Der kleine „Kai Mauer“ wird sehr bald alle Witze über seinen Namen leid sein! Beachten Sie dabei eventuell auch Fremdsprachen.

Trendnamen

Auch die Vornamen von den vorderen Plätzen der aktuellen Hitlisten sind nicht ganz ohne Risiko. Ihr Kind wird in seiner Altersgruppe wahrscheinlich viele Namenszwillinge haben und dadurch eventuell einige Nachteile in der Schule in Kauf nehmen müssen.

Wenn Sie keinen der gerade angesagten Trendnamen nehmen möchten, empfehle ich Ihnen, sich die Vornamen im Mittelfeld der aktuellen Listen der beliebtesten Vornamen anzusehen. Diese sind nicht allgegenwärtig, aber auch nicht zu ungewöhnlich und auffallend.

Prominentennamen

Eine beliebte Quelle bei der Namensfindung sind Prominente und die Vornamen, die Prominente für ihren Nachwuchs auswählen. Oftmals sind schöne und trotzdem ausgefallene Namen dabei. Durch die Verbreitung in den Medien werden leider viele werdende Eltern auf diese Namen aufmerksam — es besteht die Gefahr, dass gerade diese Namen in den zukünftigen Ranglisten der beliebten Vornamen schnell auf die vorderen Plätze vorrücken. Ähnlich verhält es sich übrigens mit Rollennamen aus Filmen und Fernsehserien.

Spitznamen

Auch wenn Sie sich noch so viel Mühe geben, zu verhindern, dass Ihr Kind mit einem Spitznamen versehen wird, werden Sie es nie hundertprozentig verhindern können. Denken Sie trotzdem an die üblichen Spitznamen, die von Ihrem Lieblingsnamen abgeleitet werden können und wie diese auf Sie wirken.

Originelle Namen

Eltern, die einen einzigartigen Vornamen bevorzugen würden, sind in Deutschland leider die Hände gebunden. Ein Regelwerk besagt unter anderem, dass ein Vorname eindeutig als solcher erkennbar sein muss. Das gilt normalerweise nur für Vornamen, die bereits geführt werden. Während es z. B. in den USA erlaubt ist Ortsnamen, Berufsbezeichnungen oder sogar Nachnamen als Vornamen zu vergeben, ist dieses in Deutschland grundsätzlich nicht zulässig. Streitpunkte mit den Standesämtern gibt es dann, wenn solche Namen im Ausland mittlerweile üblich geworden sind. Schließlich dürfen in Deutschland eigentlich auch ausländische Vornamen bei der Namensfindung berücksichtigt werden!

Manche Eltern wollen ihrem Baby etwas Besonderes bereiten und kommen auf die Idee, einen gängigen Vornamen mit einer ungewöhnlichen Schreibweise zu versehen. Ich halte davon nichts, denn die ungewöhnliche Schreibweise muss bei jeder Namensnennung mitbuchstabiert werden. (Meinen Vornamen „Knud“ gibt es übrigens auch in der Schreibweise „Knut“ oder „Knuth“, ich kenne das Thema!)

Bitte nicht vergessen: Bei originellen Vornamen besteht immer die Gefahr, dass das Kind deswegen in eine Außenseiterrolle gedrängt wird. Sogar Erwachsene können nicht immer selbstverständlich damit umgehen, durch den eigenen Vornamen aus der Masse herauszuragen.

Für alle, die weiterhin einen ungewöhnlichen Namen suchen, habe ich eine Auswahl von seltenen Vornamen für Mädchen und Jungen zusammengestellt.

Auf dem Prüfstand …

Ihre Zusammenstellung an Namensvorschlägen legen Sie dann am besten erst mal zur Seite. Nach ein paar Tagen oder Wochen gefällt Ihnen der eine oder andere Name wahrscheinlich gar nicht mehr. Die Liste wird so automatisch etwas kürzer – und die Entscheidung leichter!

Thema: Ratgeber

80 Kommentare zu "Tipps zur Namensfindung"

  1. Frau Thomas sagt:

    Ich bitte euch um eure Einschätzung. Ich habe gelesen, dass der Vorname nicht mit dem selben Buchstaben enden sollte wie der Nachname beginnt. Wie ist es mit ähnlich klingenden Buchstaben wie d und t/th oder auch b und p?

    Nun würde uns der klassisch schöne Vorname Ferdinand gefallen. Klingt es passend zum Nachnamen Thomas oder holpert es am Übergang? Er würde noch einen zweiten Vornamen bekommen, aber gerufen würde er lebenslang Ferdinand Thomas.

    Unsere beiden anderen Kinder heißen Maximilian und Jonathan mit Rufnamen. Valentin stünde für unsern dritten Sohn auch noch zur Auswahl, aber da muss mein Mann wegen dem Valentinstag noch überzeugt werden

  2. Aelsa sagt:

    Hallo, ich brauch bitte dringend Hilfe. Ich habe mich sehr für den Namen Linett eingesetzt. Jetzt gefällt es endlich meinem Mann und ich bekomme Zweifel.
    Ich wäre sehr über eure Meinung dankbar.

  3. Minegard sagt:

    Was bedeutet Minegard und wo kommt er her ??

    • elbowin sagt:

      Gehört oder gelesen habe ich die Form Minegard noch nie, sie klingt wie eine Kreation aus einem Computer-Spiel. Aber der Name lässt sich als zweistämmiger germanischer Name deuten:

      GARD ist verwandt mit den Wörtern “Garten” oder “Garde” und bedeutet Schutz oder geschützter Bereich.

      Mine kann von MEGIN kommen, das “stark” oder “mächtig” bedeutet. MEGIN hat durch Sprachwandel viele Formen entwickelt, es steckt unter anderem in Meinhard, Mechthild, Menno und Meno.

      Bei den zweistämmigen Namen haben sich die Namenselemente schon so weit verselbständigt, dass eine “Einwortübersetzung” a la “starker Schutz” nicht mehr sinnvoll ist.

      Mit so einer Deutung kann ich natürlich falsch liegen; das klassische Beispiel ist der Name Menowin, der sich mit dieser Methode zwar deuten lässt, aber nach Aussage von Menowin Fröhlichs Vater als Abwandlung von (Yehudi) Menuhin gebildet wurde.

  4. Turanga sagt:

    Wenn der Nachname nicht zufällig Nemann ist, ist es kein Problem 😉 Unser Sohn heißt übrigens auch Jan. Gute Wahl!

  5. Lena sagt:

    Ich brauche mal Meinungen:
    In 3 Monaten wird unser Sohn geboren, unser Nachname endet auf …mann und wir beide favorisieren “Jan”, jetzt reimt sich das ja irgendwie. Ist das ein no-go oder nicht so schlimm?
    Ich will ja nicht gleich von vornherein dass sich andere über den Namen deswegen lustig machen.

    • Ich finde es nicht schlimm.

    • Hans sagt:

      Ich würde davon abraten. Reime klingen nicht gut. (Das steht übrigens auch in einem Ratgeber auf dieser Internetseite.)

      Je länger der Nachname ist (Anzahl der Silben), desto eher wird der Name allerdings ok klingen trotz des Reimes.

  6. Leander sagt:

    Leander Valentin und auch mit langem deutschen Nachnamen 🙂
    Hoffe das hilft

    Alles Gute

  7. Sophie sagt:

    wie wäre franz david?

  8. Sophie sagt:

    hallo zusammen!

    die geburt naht….
    ich bin immer noch nicht weiter….
    hätte gerne einen klassischen namen, gerade denke ich, dass
    franz, richard etc. doch besser sind.
    ach….
    ich habe einen sehr schönen, deutschen, längeren nachnamen.
    ich freue michs ehr über hilfen!

    lg sophie.

  9. Sophie sagt:

    ach, danke, das freut mich!
    das problem ist, dass ich hier auf der website gelesen habe, dass das 2. kind ggf zu wenig “individualität” zukommt, wenn die vornamen so ähnlich sind.

    ein 3. kind wird es eher nicht geben und wenn dann fände ich es auch nicht schlimm, wenn da der vorname mit einem anderen buchstaben beginnt.

    lg! sophie.

  10. Sophie sagt:

    Hallo zusammen,

    Ihr scheint so sachkundig wie geschmackvoll, dass ich euch um hilfe bitten möchte:
    ich erwarte meinen 2. sohn.
    der erste heisst lennart, gennant lenni.
    bei meinem 2. denke ich an levin carl david.
    levin fand ich schon immer schoen, aber hadere, da zu lenni ggf. zu ähnlich.
    mein 1 sohn hat auch 3 vornamen.
    david finde ich gut, und wenn das baby wie ein “david” aussieht, würde ich ihn so rufen.
    carl habe ich dazwischen gestellt, weil ich finde, dass ein einsilbiger name eben “dazwischen” muss.
    mein nachname ist lang (11 buchstaben).

    danke für eure hilfe!
    sophie.

    • elbowin sagt:

      Abgesehen davon, dass ich Karl mit K schreiben würde: Gut so.

      Mit dem Anfangsbuchstaben L setzt Ihr natürlich ein Thema, wenn sich ein drittes Kind einstellen sollte, soll das dann auch einen L-Vornamen kriegen? Bei zwei Kindern ist das aber erst einmal nicht problematisch.

  11. Manuel sagt:

    Mir gefallen am besten:

    Mädchennamen:

    -Nadine
    -Ingrid
    -Lina
    -Mia
    -Pia
    -Anja
    -Sophie
    -Katharina

    Jungennamen:

    -Rudolf
    -Ewald
    -Karl
    -Wilhelm
    -Gerd
    -Ingo

  12. Paula sagt:

    Ich finde doppel namen auch scheiße ich stehe total auf eher ausgefallene aber auch schon veraltete kurznamen da ich meine euzeln in amerika habe finde ich diese auch sehr schön

  13. jeanette sagt:

    Also ich und mein freund bekommen auch bald ein kind und wir wissen auch nicht welchen namen wir nehmen sollen da er ein türke is und ich eine österreicherin und er ein türkischen namen will und ich ein österreichischen da müssen wir was zusammen finden was passt is auch nicht leicht

    • elbowin sagt:

      Hmm… bei Mädchen gibt es einige Namen, die deutsch/türkisch ganz gut funktionieren, wie Selma, Melisa, Leyla, Lale, Ayla, Dilara, Funda, …

      … bei Jungen wird es schwieriger, vielleicht geht Levent oder Emre? Oder Attila (grenzwertig)?

      Ansonsten: Nehmt einfach zwei Vornamen, einen deutschen und einen türkischen, dann hat euer Kind später die Wahl.

    • elbowin sagt:

      Noch ein Jungenname, der sowohl deutsch als auch türkisch möglich ist: Levin.

    • Manuel sagt:

      Den Mädchennamen Selma gibt es m.W. im deutschen wie im türkischen. 😉

  14. maria sagt:

    Also ich persönlich habe hier viele schreckliche Namen gelesen! Kreativ ist ok aber ihr übertreibt es und keiner sagt heute mehr den 2. Namen bei einem doppelnamen! Meine Mädchen favorieten sind Eva und Stella weil nicht jeder so heist und beide eine wunderschöne Bedeutung haben! Eva: die Mutter des Lebens und stella: der Stern aber immer noch in ist z.b. cati, Lukas, Jakob,nathalie,Felix,lucia (die lichter Göttin), miriam,stephan,…
    Überlegt euch gut wie Ohr euer kind nennen wollt weil es word nie eine Richterin geben die z.b Sascha heist! <3

    • lukas sagt:

      Ich stimme dir zu jedoch sind linus und Lars auch schöne Namen 🙂

    • Jantje sagt:

      Im Bundesverfassungsgericht gibt es einen Herrn Schluckebier. Sein Vorname (Wilhelm) haut das auch nicht mehr raus. Da kann auch ebesogut eine Sascha Müller Richterin werden, finde ich.

  15. Daniel sagt:

    Das Problem bei der Namensfindung ist doch auch, dass der Eindruck eines Namens auch sehr stark davon geprägt ist, welche Menschen wir mit dem Namen kannten.
    Hat uns ein Manuel in der Grundschule geärgert wird man den Namen wohl nicht auswählen.

    Seltene Vornamen finde ich garnicht so schlecht.
    Ich finde auch nicht, dass diese jemanden zum Außenseiter machen. Aber sie haben den Vorteil, dass sie nicht doppelt und dreifach vorkommen.

    @Melina,

    “Magdalena” ruft bei mir leider immer die Assitiation zu Magda Göbbels hervor. Eine der wichtigsten Frauen im Nazi-Regime die anschließend ihre Kinder vergiftet hat.

    “Eleonore” wer kann den Namen auf zuruf richtig schreiben?
    Es gibt auch die sprachliche Nähe zum Waschmittel Lenor.

    @Nick

    “Kim” ist ein koreanischer Nachname.
    Sehr bekannt durch den ehemals nordkoreanischen totalitären Diktator Kim Jong Il, sowie seinen Sohn und Nachfolger Kim Jong Un.
    Kim kann natürlich auch die Abkürzung für Kimberly sein, aber auch ein männlicher Vorname sein

    Das ist alles nur meine Meinung was mir als erstes in den Kopf kommt, wenn ich den Namen lese.

    • magdalena sagt:

      Man könnte bei Magdalena auch in die andere Richtung denken: Sophia Magdalena Scholl. Besser bekannt als Sophie Scholl 😉
      Ich bin stolz drauf, wie Sophie mit 2. Namen zu heißen. Sie Sie war eine tolle junge Frau. Magda Göbbels kann man doch besser direkt aus dem Gedächtnis verbannen 😉

  16. Nick sagt:

    Meine Freundin und ich erwarten bald unser erstes Kind.Es wird ein Mädchen.Leider fallen uns (also mir zumindestens) keine Namen ein.

    Ich finde folgende Namen zwar sehr schön,trotzdem gibt es ein paar Auseinandersetzungen mit meiner Freundin;

    -Lia
    -Marie
    -Celiné
    -Kim
    -Jasmin

    Habt ihr vielleicht ein paar Meinungen oder ganz neue Vorschläge?

  17. Melina sagt:

    Meine Lieblingsnamen im Moment: (mein Nachname ist zweisilbig)

    Mädchen:
    -Magdalena
    -Mathilda
    -Theresa
    -Ann
    -Eleonore

    Mädchen Zweitnamen:
    -Linette
    -Elise
    -Elinou
    -Smilla

    Jungen:
    -Theodor
    -Benedikt

    Jungen Zweitnamen:
    -Oskar
    -Johann
    -Eduard

    Meinungen?

  18. tara sagt:

    also es ist ein mäschen namen und denn känt ir fileicht auch Roxana

  19. Phibi sagt:

    Mir gefällt mein Name (Sophia) gut. Die Spitznamen sind da z.B. Phibi, Sophie, Sophie(englisch), Sopherl oder die kurzen Soph und Phi. Angenehm. Aber ich hab auch “Kräuterhexe” am Hals, was nervig ist, aber nichts mit dem Namen zu tun hat.

    Meine Top-Namen sind:
    Mädels:
    Alica, Amy, Alena, Avira,
    Bella,
    Corinna,
    Diana,
    Elena, Emilia, Emilie, Emmy, Elion,
    Felicitas, Fani
    Hanna,
    Johanna, Jana,
    Kieu(japanisch),
    Lana, Luna, Liian, Lili, Livi,
    Marie, Maja,
    Natalia, Natalie, Nina, Nadja, Nadine, Nicole, Naomi,
    Olivia,
    Sandra,
    Tanja,
    Vivian.

    Jungs:
    Christian, Chris,
    David,
    Jakob

    • Christian sagt:

      2 Kommentare dazu:
      – Offensichtlich gibt es viel mehr schöne Mädchennamen, als Jungsnamen. Das wird auch in Deiner Auflistung deutlich.
      – Die Jungsliste ist super! Mein erster Sohn heißt Jakob, der zweite wird wohl David heißen und ich heiße Christian.

    • Hanne sagt:

      Ich heiße Hannah-Sophia und find meinen Namen auch sehr schön. Nur den Bindestrich hätten meine Eltern sich sparen können. Der kürze halber nennt man mich aber Hanne (und weil meine beste Freundin Janne heißt)

  20. oktober sagt:

    Also mein Lieblingsname für Jungen ist auf jeden Fall Raven und für Mädchen finde ich Elion schön, obwohl der sehr altmodisch ist. Klar besteht auch Möglichkeit Alien draus zu machen oder so… Kinder können ja so fies sein.

  21. Veganer sagt:

    Bitte gebt euren Kindern keine Doppelnamen. Schöner sind seltene Namen und nicht sowas wie: Anna-Marie, Marie-Sophie, Leon-Marcel oder David-Pascal.

    Jungen:
    Maxime, Alexandre, Kaya
    Mädchen:
    Melody, Kaya, Maeva
    Hässlich:
    David, Dustin, Justin, Sandro, Noel, Joel, Damien…

    • Christian sagt:

      Den Kommentar zu den Doppelnamen kann ich nachvollziehen. Zu den Favoriten möchte ich absolut subjektiv anmerken: Kreativer, sehr individueller Geschmack. Die armen Kinder… Ob es an der Ernährung liegt?

    • Lea-Rebecca sagt:

      Nicht alle doppelnamen sind scheiße 🙂
      Man kann auch 2. Namen haben ohne binde strich.

      Ich persönlich finde doppelnamen schön, aber auch einzel Namen 🙂
      Kurze Namen, wie Sean, Leon, Kian, Mika, Tim, Lea(mein Name), Lia, Lisa, Lena, Lynn, passend 2. Namen.

      Kurzer Nachname, Längerer Vorname, Langer Nachname, Kurzer Vorname 🙂

  22. 3fach Mama sagt:

    ich möchte auch mal kurz was los werden. habe 3 kinder und meinen kindern lange vornamen gegeben, da unser nachname kurz und einsilbig ist. mir gefallen die namen immer noch, sie waren auch gut überlegt. allerdings habe ich meine tochter vor 16 jahren ann-sophie genannt, jeder nennt sie heute nur noch anna, außer mir. ihr selbst gefällt ihr eigentlicher name gar nicht mehr.
    überlegt euch gut, ob ihr euren kindern doppelnamen gebt und wenn, dann bitte keine so hoch gestochenen namen, die keiner aussprechen bzw. schreiben kann, wenn man jedes mal im kiga, in der schule, am telefon usw. seinen namen buchstabieren muss ist das auch nicht schön.
    meine jungs heißen übrigens maximilian und valentin, beide sind zufrieden damit.

  23. JJ sagt:

    Also ich Persönlich finde Moderne Namen wie Damian oder Janne schön 🙂 Gruß JJ

  24. jelka sagt:

    ich liebe ralph ruthe… und es is soooo passend!!!

    http://www.ruthe.de/index.php?pic=798&sort=datum&order=ASC

  25. HPP sagt:

    Wir sind verzweifelt auf der Suche nach einem kurzen, schönen, aber eher ungewöhnlichen Namen für unseren Sohn. Ich war mir so sicher, dass er ein Mädchen wird und sie sollte Thrien- Mariek heißen. Den Namen habe ich aus dem Stammbaum unserer Familie und wurde dort 1742 erwähnt. Jetzt heißt es ähnliches für einen Jungen finden. Mein Favorit momentan ist Karlis oder Janne.

    • zackdiebohne sagt:

      bei dem angestrebten namen kann das mädel ja froh sein ein junge geworden zu sein….

    • Thomas Marcus sagt:

      Warum muss man seine eigenen Profilneurosen unbedingt an einem Neugeborenen auslassen ?

    • Hanne sagt:

      Janne?! Also Bitte, in der schule wird meine beste FREUNDIN so genannt. Jannes- völlig in Ordnung aber bei janne kann man schon auf ein mädel kommen

  26. Julia sagt:

    Ich bin noch sehr weit davon entfernt eigene Kinder zu bekommen und bin nur durch Zufall auf diese Seite gelangt und ich kann allen werdenden Eltern hier nur eins raten: Hört auf mit diesen schrecklichen Doppelnamen. Die setzen sich sowieso auf Dauer nicht durch. Zweitnamen sind völlig in Ordnung, aber der Bindestrich ist echt eine Todsünde, zumal die Kombinationen meist einfach nur grausig sind.
    Und denkt immer an Euer Kind. Ich finde meinen Namen z.B. ziemlich ätzend, weil ihn wirklich jede Zweite in meiner Generation hat. Also nehmt vielleicht nicht unbedingt die, die man in der Namensliste im obersten Bereich findet.
    Sowas wie “Renesmee” geht wirklich gar nicht! Kreativität bei der Namensgebung finde ich grundsätzlich super, aber den Namen aus einem fiktiven Roman zu nehmen (der dazu auch noch herbe Kritik hervorgerufen hat in der Vergangenheit) hat nichts mit Kreativität zu tun.
    LG

  27. Anni sagt:

    Außergewöhnliche Namen finde ich am schönsten.

  28. Lena sagt:

    Also ich finde den Namen Isabell Christin (als Doppelname) schön. Für Jungen finde ich Jonas Marcel (auch als Doppelname) schön.

  29. Smiily :D sagt:

    was haltet ihr von den namen Maxima und Femke fürs mädchen und fürn jungen Lias oder Mats … ? 😀

  30. Henriette sagt:

    ich finde den namen “Dijonah” für ein Mädchen sehr schön.
    ist etwas außergewöhnlich muss ich zugeben.
    Gruß

  31. anonymous sagt:

    am schönsten sind
    emma-hermine
    felix percival
    jackson evan
    lily luna

  32. Robert sagt:

    also ich persönlich finde mein Name nicht so schön 🙁
    ich finde den Namen Paul sehr schön oder Lisa- Lotta, so würde ich gern heißen wenn ich ein Mädchen wäre 🙂

  33. Linda sagt:

    Hallo!

    Jason finde ich im amerikanischen schön. Allerdings leben wir in Deutschland und daher geht das für mich gar nicht! Noah finde ich übrigends auch wiirklich schön (nicht nur als Alternative) und wäre auch im “tatsächlichen” Vergleich meine erste Wahl!

    Gruß,
    Linda

  34. Jessy sagt:

    Huhu ihr lieben..
    wir erwarten einen Jungen und können uns nicht enttscheiden wie er heißen soll. Uns gefallen die Namen Noah und Jason.
    Welcher Name gefällt euch besser??

    • elbowin sagt:

      Jason (nur mit deutscher Aussprache! “Ja-son wie Nein-son”) gefällt mir am besten. Noah rangiert immer noch vor “Dschäißn”.

  35. Gina-Maria sagt:

    Tut Euren Kindern bitte den Gefallen und nennt sie nicht nach dem Fernsehen oder irgendwelchen Sportpromis. Ihr ganzes Leben wird ihnen zurecht oder zunrecht nachhängen, dass ihre Eltern ungebildet waren. Wer sein Kind Gina-Maria nennt und nicht aus Italien kommt, bei dem ist doch klar, dass Vatti Schumi Fan ist. Da kann man dem Säugling ja gleich FC Köln auf den arm tätowieren. Nur: Die Tätowierung (tschuldigung: das Tatoo) kann man einfacher wegmachen, als einen Namenm, der an sich schön ist, aber das Vorurteil bestärkt, dass die Eltern das höchste Glück der Freizeiterfüllung im Formel1-gucken finden. An sich auch nicht schlimm, aber es zeigt bei weiterem nachdenken auch, dass der geistige Horizont auf Unterhaltungssendungen beschränkt ist. Das wierderum führt zu dem Vorurteil, dass das Kind nicht besonders intelligent ist; was man durch die Namensgebung nicht noch herausstreichen muss. Wenn Eure Kinder es also mal besser haben sollen, nennt sie Besten wie Eure Mütter, Väter oder Großeltern (solange sie nicht Adolf heißen :-)) oder einfach “langweilig” (Peter, Klaus, Sabine). Das Leben ist spannend genug.

  36. I sagt:

    Hallo!
    Kommt vielleicht ein bisschen spät – aber wen’s noch interessiert:

    Cadi ist wohl die walisische Form von Katharina (griechisch, Bedeutung mehr oder weniger umstritten).

    Zu Lyan habe ich nur gefunden, dass es “Lotusblüte”, “Schutz”, “der Beschützer” heißen soll, mit dem Namen Lian zusammenhängt und eher als Jungenname gebräuchlich ist – weiß aber nicht, in welcher Sprache.

    Ob das jetzt aber wahr ist, kann ich nicht versichern – das ist immer schwierig, wenn man einen Namen aus einer Liste pickt, am besten in einer Sprache, die man nicht beherrscht.

  37. Jessie sagt:

    hallo ich habe 4 kinder und mein fünftes ist unter wegs brauch mal namen vorschlage meine zwei mädles haben doppel namen und meine zwei jungen nicht brauch jungen und mädchen namen das wäre echt nett wenn ihr mir helfen könnt zwar habe ich noch zeit aber ich möchte noch vor der geburt ein jungen oder ein mädchen name haben da ich mich überraschen lasse

    lg jessie und hoffe ihr könnt mir helfen

    • Me, myself and I sagt:

      Sigrun und Gregor? Mascha und Muhammed? Aaliyah und Barnabas? Summer-Agnes und Ormond? Vielleicht solltest du genauere Angaben machen…

    • justin sagt:

      villeicht wären justin &FELIX und sarah&shirin ganz gut:D

    • Tanissa Yanna sagt:

      ich finde jamy kyara und mio joel voll schön 🙂
      genauso wie lyona kiana und tayler jean 🙂
      vilt bringt dich das ja weiter 🙂

  38. Steffi sagt:

    Wie wäre… Manja und Merle? Sind beides sehr schöne Namen 😉 Ich finde ganz ehrlich… Malia klingt zwar schön – aber ich hör schon die Unkenrufe auf dem Schulhof “Malia Malaria” 😉 Ich mag aber generell keine Namen, die mit “Mal” anfangen… weil mir da die romanische Vorsilbe für krank oder schlecht drinsteckt. Eine Kollegin hat ihre Tochter Malina Cara genannt. Geliebte Krankheit… hat sie sicher nicht drüber nachgedacht.
    Aber im Endeffekt muss es eh jeder selbst wissen – und wenn Dir der Name gut gefällt, sollst Du ihn ja auch nehmen. Ich hab mir auch nicht reinreden lassen bei meiner Tochter – sie heißt Emily Jane, und ich finde, das klingt wie Rock’n’Roll 😉 Hab aber auch was von Kevinismus um die Ohren geknallt bekommen… war mir wurscht, ich mag den Namen immernoch.
    Jetzt bin ich wieder schwanger und zwar ganz frisch – hab also noch viel Zeit, mir mit meinem Mann was zu überlegen. Mädchenname steht fest -> Fiona Julia (Wir führen die Reihe der Geschwister meines Mannes weiter – die haben alle dreisilbige Vornamen und beginnen mit A, B, C und D – daher auch Emily (gut, dass sie kein Junge geworden ist ;-)) – das nächste würde also mit F anfangen und drei Silben haben. Und ich steh auf zweite Vornamen. Daher meine Frage: welcher kurze schöne Zweitname paßt zu einem Florian? Vor allem – hier MUSS ein zweiter Vorname sein, denn in Kombi mit dem Nachnamen (Freyer) klingt das sonst zu… “fusselig” 😉 Ideen? Ich finde ja Jake schön, aber das klingt so unrund…

    • elbowin sagt:

      Wie wär’s mit Joss (deutsch ausgesprochen)? Idee dahinter: Florian Geyer und Joss Fritz als Anführer im großen deutschen Bauernkrieg.

    • Nicole sagt:

      Mein Freund heißt mit zweiten Vorname Hendrik, wie sein Vati. Wie wärs also mit Florian-Hendrik?
      LG und alles Gute!

  39. Seltener Name sagt:

    Kann mir jemand den “Kai Mauer” erklären? Keimauer? Ka im Auer? Ich versteh’s nicht.

    Abgesehen davon: Eltern, wenn ihr später nicht von euren eigenen Kindern angeklagt werden wollt wegen “Missbrauch” und Schikanierung, wählt euren Kindern einen vernünftigen Vornamen.

    • Die Kaimauer ist eine lotrechte oder fast lotrechte Mauer in massiver oder Pfahlrostbauweise, welche die Belastung durch Uferkräne, Eisenbahnwagen oder gestapelte Ladung tragen kann. Auf bzw. an der Kaimauer befinden sich Poller oder Ringe zum Festmachen der Schiffe. Um mehr Platz für anlegende Schiffe zu schaffen, können die Kais durch Piers und Molen ergänzt werden.
      Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kai_%28Hafen%29

  40. elbowin sagt:

    Wenn ich schreibe “klingt wie” habe ich mich nicht davon überzeugt ob die entsprechenden Markenartikel auch alle existieren. Und was noch nicht da ist, kann jederzeit auf den Markt kommen. Ich finde zu einer Kapitalgesellschaft passt der Name (Allegro ist ja das schnellere Tempo in der Musik), einem Kind würde ich ihn nicht zumuten.

    Die Suche nach einem ungewöhnlichen Namen ist schwer, weil es so viele davon gibt. Gewöhnlich sind vielleicht 5 Dutzend Namen, danach kommen ganz viele ungewöhnliche. Ohne eine “Richtung” (wie: Nordische Namen, Italien, alte Namen, Mittelalter, bestimmte Anfangs- oder Endbuchstaben) sucht man sich zu Tode und wird nur müde vom Namenbücherlesen.

    Und wichtig ist, dass Euch beiden am Ende der oder die Namen gefallen.

  41. Isabella sagt:

    Ja die Wilden Kerle das wusste ich auch, dass es da einen Raban gibt.

    Mit Allegra hatte mir auch noch jemand gesagt: “Klingt wie Algebra (Mathematik)!” Aber ein Verhütungsmittel?

    Ich bin zwar auch ein großer “Elbisch”-Fan, habe selbst auch meinen elbisch Nicknamen in meiner eMail-Adresse, aber das möchte ich dann meinem Kind doch nicht antun von vornherein einen Stempel aufgedrückt zu bekommen. Und es sollte den Namen auch selbst aussprechen können. Indis und Undis zählen da jetzt nicht dazu. Ich hatte auch schonmal an Lowis gedacht, das ist so ähnlich. Aber momentan nicht mein Favorit.

    Bei Raban und Allegra fand ich einfach nur doof, dass die meinem Mann so überhaupt nicht gefallen haben. Also ich hab bei keinem von seinen Vorschlägen gesagt “Das geht garnicht!” Deshalb wollte ich einfach mal eure Meinung dazu hören.

    Also schonmal ein gutes Wort zu Raban.
    Was ist denn jetzt mit Allegra?

    lt.Wikipedia:
    Allegra ist ein italienischer weiblicher Vorname. Der Name bedeutet “Die Fröhliche”. Der Vorname Allegra ist in Italien und den USA sehr beliebt.

    In Bezug auf Allegra gibt es lt. Google: ein Hotel, eine Trockner-Firma, eine Musik-Agentur, eine Brand- und Wasserschadensbeseitigungsfirma, ein Kreuzfahrtschiff, einen Literaturpreis, eine Kapitalgesellschaft

    ABER KEIN VERHÜTUNGSMITTEL!

  42. Isabella sagt:

    Mein Mann findet einige Namen die mir sehr gut gefallen überhaupt nicht schön. Zum Beispiel “Allegra” für ein Mädchen und “Raban” für einen Jungen. Ich persönlich mag ausgefallene Namen und denke, dass ich meinem Kind damit etwas gutes tue, wenn es einen außergewöhnlichen Namen bekommt. Ich bin selbst mit meinem “nicht so häufigen” Namen sehr zufrieden. Damals war er noch relativ selten, in meinem Alter gabs höchstens mal eine “Isabelle”. Inzwischen hat sich meine Schreibweise auch rumgesprochen und man findet sie öfter, aber er wird wahrscheinlich nie 0815 werden.

    Wie findet ihr Allegra und Raban zum Nachnamen “Eisen”? Mein Mann hat meinen Nachnamen angenommen. Somit haben wir unsere zukünftigen Kinder schonmal mit der Buchstabierung seines Nachnames “Weissenbäck” verschont. Bei “Eisen” fragen die meisten zwar auch nach, aber dann sagt man “wie das Metall” und alle ist klar!

    • elbowin sagt:

      Gegen Raban lässt sich nichts einwenden (oder zählen die wilden Fussballkerle als Einwand? Für mich eher nicht).

      Allegra klingt wahlweise nach einem Namen für ein Verhütungsmittel, ein Nahrungsergänzungsmittel oder eine Frauenzeitschrift. Deswegen ist es als Name für ein Kind nicht geeignet.

      Mit dem Nachnamen Eisen bietet es sich an, Mädchennamen, die auf einen Konsonsnten enden, auszusuchen. Damit ist man schon von selbst auf der Seite der seltenen und ungewöhnlichen Namen. Ein paar Vorschläge:

      Arwen, Elanor, Galadriel, Indis, Lalaith, Undis.

  43. Daniela sagt:

    Hallo Leute

    Und zwar erwarte ich mitte Dezember mein erstes Kind. Es wird ein Junge wollte mal eure Meinungen zu dem Namen Damian-Benedikt hören oder passt Damian-Benjamin besser?
    Freue mich über eure Antworten.
    Liebe Grüße

    • elbowin sagt:

      Erstens (und das ist wichtig) lass den Bindestrich weg. Zwei einzelne Namen sind viel besser als ein Doppelname, der im täglichen Leben später immer ganz ausgeschrieben werden muß.

      Bei der Wahl Benedikt oder Benjamin würde ich mich für Benjamin entscheiden, denn bei Bendikt denkt im Moment jeder an den jetzigen Papst.
      Benjamin lässt mehr Spielraum und Phantasie offen.

      Von Julys Vorschlag (Damian-Ben) halte ich nichts, der Name hat in dieser Reihenfolge keinen Rhythmus. Wenn schon, dann Ben Damian.

  44. Marlene sagt:

    Vielen Dank. Das selbst Top 10-Namen nicht so häufig vorkommen,wie in früheren Jahrgängen habe ich nicht gewusst und wenn das Kind Namensvetterinnen in der gleichen Stadt hat,ist völlig okay.
    Lg,Marlene

  45. Marlene sagt:

    BRAUCHE DRINGEND HILFE

    Ab wann ist denn ein Name zu häufig?
    Und was ist damit gemeint,dass man sich “am Mittelfeld orientieren soll”?
    Heißt das,wenn ich einen Namen vergeben möchte der nicht zu häufig ist,soll ich mich unter den Top 500 an den Plätzen um die 250 herum orientieren?Das ist ja sehr weit hinten;(
    Was mache ich blos….mir gefällt ein Name der auf den Listen auf den Plätzen 29/30/31 genannt wird.Heißt das,dass mein Kind dann mit 3 Namensvettern in einer Klasse sitzen wird oder ist Platz 30 von der Häufigkeit okay?

    • Das Risiko eines Namensvetters in der Klasse ist heutzutage selbst bei einem Top 10-Namen gering. Mit einem Platz 30-Namen wird das Kind sicher nicht das einzige in der Stadt sein, dass so heißt. Wenn das nicht stört, spricht nichts gegen so einen Namen.

Kommentieren