Männliche Vornamen im Mittelalter

Häufige männliche Vornamen in Deutschland im Spätmittelalter

Namensformen und Varianten mit gemeinsamer Herkunft wurden zusammengefasst. Die jeweiligen Namensformen stehen in Klammern hinter dem geläufigsten Namen.

  1. Hans (Hanns, Hanß, Hannß, Hanncz, Hancz, Hannes, Hansman, Henselman, Henslein, Henßlein, Hanss, Hansz, Hanle, Henn, Hennsel, Hennslein, Hensell, Hennsel, Heslein, Henslin, Henßlin, Hennßlin, Hennslin, Hanßlein, Hensin, Hennlin)
  2. Kuntz (Cuncz, Kuncz, Kuncz, Cuntz, Cuntze, Kunczlein, Cuntzlein, Contzlin, Cuntzlin, Conlin, Cunlin, Conczlin, Conczin, Concz, Conncz, Conntz, Conz, Contz, Conntz, Kunrhadt, Cunrad, Cunrat, Cunradt, Conrad, Conrade, Cunradus, Conrat, Conrle)
  3. Heinz (Heintz, Heincz, Heintze, Haincz, Haeincz, Haintz, Haints, Hainncz, Hantz, Henntz, Heintzlin, Haintzlin, Henrich, Heynrich, Heinrich, Hainrich, Hanrich, Hainricis, Hein, Haini)
  4. Fritz (Friderich, Fridrich, Fridlein, Friedlein, Frietz, Fricz, Frytz, Fritze, Ffricz, Frics, Frix, Fridel)
  5. Jörg (Jorg, Jorgen, Jorge, Jerg, Georg)
  6. Peter (Petter, Petterlen, Peyr, Pett)
  7. Ulrich (Ullrich, Ullrych, Ulrych, Ul, Ullin, Ull, Ulle, Ullen, Ullein, Urrich)
  8. Claus (Klaus, Clauß, Clos, Clas, Klas, Clawß, Claws, Claslen, Claß, Cleuslin, Closlin, Klaß, Class, Klos, Nickel, Nickell, Nickles, Nicklas, Nicklaß, Niclas, Niclaß, Niclaus, Niclauß)
  9. Michel (Michell, Miche, Mychel, Mickel)
  10. Linhart (Lenhart, Lienhart, Lennhart, Linlein, Lenhartt, Lennhardt, Leonhart, Linhartt, Linhardt, Lynhart, Lynhardt, Lynhartt, Linhard)
  11. Herman (Hermon, Hermann, Hermo, Hermen, German)
  12. Jacob (Jackob, Jacopp, Jacobin)
  13. Endres (Enders, Enderes, Enderß, Endreß, Endereß, Ennders, Enndres, Enndris, Enderlin, Enderis, Andres, Enderlein, Enderlen, Endris, Enndreß)
  14. Martin (Mertin, Mertein, Merten, Marten, Mertten, Marte, Merte, Mertlin, Merthein, Mertlein, Marthes)
  15. Steffan (Steffen, Stepffan, Stephen, Steppfan, Steffann)
  16. Erhardt (Erhardt, Erhart , Erardt, Erharddt)
  17. Lorentz (Lorenntz, Laurencz, Laurentz, Lorencz, Lornencz, Lorncz)
  18. Paulus (Paul, Pauluß, Paulin, Paule, Pauls, Paulß, Pawll)
  19. Mathes (Mates, Mades, Madtes, Madthes, Mathews, Matheys, Mattehes, Matthes, Mathis, Matheß, Mathiß, Matthiß, Mathias, Matthis, Mathÿs, Mathes)
  20. Eberhart (Eberhardt, Eberardt, Eberhartt, Eberle, Eberlen, Eberlin, Eberlein, Ebberlein, Eberla, Berlein)
  21. Thomas (Thoman, Toman, Thomen, Tomen, Thoma, Thomo, Thomon)
  22. Caspar (Casper, Kasper)
  23. Wendel (Wenndel , Wendell)
  24. Bartholomeus (Bartholmes, Bartholome, Bartellmeß, Bartholomes, Bartholmeß, Barthelmus, Bartlmes, Bartelmes, Bertelmeß, Bartlmes, Parttelmes, Partelmeß, Bertholmes, Barthel, Bartlen, Bart
  25. Bernhard (Bernhart, Bernhardt, Bernnhart, Pernhardt, Pernhardt, Bernhardt, Bernhart, Bernhartt)
  26. Albrecht (Albrecht, Albretch, Abrecht)
  27. Wilhelm (Wilhalm, Wille, Wylhelm, Wilhem, Will, Willin)
  28. Ott (Ot, Ottel, Ottin)
  29. Berchtold (Bechtolt, Bechtol)
  30. Burckhart (Burckart, Burkart, Burkhart, Burk, Búrklin, Burcklin, Purckhart)
  31. Simon (Symon, Siman, Syman)
  32. Jobst (Job, Jobßlin)
  33. Marx
  34. Diether (Dieterich, Ditrich, Dietrich, Dieterlin, Diettrich, Dietz, Ditz, Dietzlin, Ditz, Ditzlin, Dyetz, Dytz, Dicz)
  35. Sebolt (Sebalt, Sebald, Sebatt, Sebbolt)
  36. Auberlin (Aulber , Auberli)
  37. Cristoff (Cristoffel, Cristoffell, Kristoff, Stoffel, Stoffelin, Stoppfflin)
  38. Sixt (Six, Syxt)
  39. Wolfgang (Wolffgang, Wolffganng, Wolfganng, Wollffgangk, Wolffgangk, Wolfganng)
  40. Johannes (Johans, Johann, Johan, Johanneß, Johanns)
  41. Ludwig (Ludwich, Ludwige)
  42. Sewolt
  43. Utz (Uz, Ucz)
  44. Wolff (Wolf, Wolfflin, Wölfflein, Wolffel, Wollff, Wolfflein)
  45. Veit (Veyt , Vit, Veytt, Veitt, Veyd)
  46. Cristan (Cristinan, Cristin, Cristman, Crista, Crist, Cristle, Krist)
  47. Jost (Jos)
  48. Sebastian (Sebastion, Sebestianus, Sewastian)
  49. Engelhart (Engelhart, Enngelhart, Engalhardt)
  50. Antoni (Anthonius, Anthenius, Anthoni)
  51. Gilg (Gilig, Gillg, Gilge, Jylge)
  52. Merckel (Mercklin, Merklin)
  53. Adam
  54. Bentz (Benlin)
  55. Jecklin (Jecklein, Jeck)
  56. Kilian (Killian, Kylian, Kylion)
  57. Craft (Crafft, Krafft)
  58. Seytz (Seytz, Seicz, Seycz, Seitz, Seyfridt, Sifridt)
  59. Balthasar (Balthasars, Baltasar, Balthassar, Balthaser, Baltsar, Baltsar )
  60. Jeronimus (Jheranimus, Jeremias)
  61. Frantz (Francken, Franck, Franciscus, Frank, Frencklein)
  62. Melchior (Melchor)
  63. Ewalt
  64. Philips (Phillips, Philipp, Philip)
  65. Georig (Georien)
  66. Lucz (Luczin, Lutzen, Lutzin, Lux)
  67. Ekarius (Eucharius, Eukarius, Ewkarius)
  68. Oswald (Oßwalt, Oßwald, Oswalt))
  69. Sigmund (Sygmund)
  70. Wernher (Wirnher, Wern, Wernlin, Wernlein)
  71. Alexander (Allexander, Allexannder, Sander)
  72. Bertholdt (Pertolt, Perttoldt, Perttolt)
  73. Gabriel (Gabriell)
  74. Bestlin (Best)
  75. Hug
  76. Lentz
  77. Lucas
  78. Seitz
  79. Walther (Walter, Waltter)
  80. Benedict (Benedickt, Benedick, Benedic)
  81. Eckhart (Eckart)
  82. Hartman (Hartmann, Haman)
  83. Karl (Karel, Karle, Karll)
  84. Augustin (Augustein)
  85. Blesy
  86. Gallus (Gall)
  87. Moritz (Mauricius)
  88. Reinhart (Rein, Reynnhart)
  89. Rudolf (Rudolff)
  90. Urban
  91. Urschel
  92. Alba
  93. Clewin
  94. Erasmus (Eraßmus)
  95. Felix
  96. Gut (Gutman)
  97. Honn (Honlin, Hönnlin)
  98. Max
  99. Pesolt (Pessolt)
  100. Ruprecht (Rueprecht)
  101. Schultheiß (Schulthen, Schultheß)
  102. Seyfrid (Sewfrid, Seuffridt)
  103. Vallentin
  104. Volckel (Wolckel)
  105. Wentzel
  106. Wernhart
  107. Wilbalt (Wilbolt)
  108. Zacharias (Zacharas)

Herkunft dieser Statistik

Die Studentin Sara L. Uckelman aus Amsterdam hat aus zahlreichen Dokumenten aus verschiedenen deutschen Städten die Vornamen ermittelt und gezählt. Bei den Dokumenten handelt es sich vor allem um Verzeichnisse von Steuerzahlern aus den Jahren 1411 bis 1497 (Spätmittelalter).
Knud Bielefeld (Autor von beliebte-Vornamen.de) hat diese Namenzählungen zusammengefasst und die nebenstehende Liste abgeleitet.

Bewertung

Aus wissenschaftlicher Sicht ist diese Liste unbrauchbar. Aus den sechs hier zusammengeführten Listen kann man keine Auflistung mit dem Anspruch “Die häufigsten männlichen Vornamen in Deutschland im Spätmittelalter” vornehmen. Jeweils zwei Listen decken Teile des ostoberdeutschen, des westoberdeutschen und des niederdeutschen Sprachgebiets ab. Das große mitteldeutsche Sprachgebiet (damals noch weit über die Neisse hinausreichend) ist nicht einmal ansatzweise berücksichtigt.
Außerdem war das Deutsche zu dieser Zeit noch derart heterogen und nicht durch Massenmedien miteinander vernetzt, dass bestimmte Vornamentrends regional wirkten. Etwa der auf Platz 36 rangierende Vorname Auberlin – eine typisch schwäbische Variante des Vornamens Albercht, die in dieser Form nirgendwo anders Verwendung fand. Daneben gibt es weitere methodische Probleme. Einmal sind Voll- und Kurzformen in einen Topf geworfen (24 Bartholomäus – Bartel), ein anderes Mal getrennt (39 Wolfgang / 44 Wolf oder 54 Benz / 80 Benedict). Etymologisch nicht zusammengehörende Namen werden vermengt (61 Frank, Franz), andererseits Varianten eines Namens getrennt dargestellt (35 Sebolt, 42 Sewolt). Die (meist bairischen) Varianten des Siegfrieds wurden gar ganz zerfleddert: 58 Seitz/Siegfried u. Ä., 78 Seitz und 102 Seyfrid.

36 Kommentare zu "Männliche Vornamen im Mittelalter"

  1. Henrietta sagt:

    Moin!

    Schultheiß ist allerdings kein Name, sondern eine Amtsbezeichnung.

Kommentieren