Beliebte Vornamen Ratgeber Namensfindung – häufiger oder seltener Vorname?

 

Namensfindung – häufiger oder seltener Vorname?

Warum du dich für einen beliebten Vornamen entscheiden solltest:

  • Die meisten Kinder fühlen sich wohler, wenn sie sich in eine Gruppe eingliedern, statt aus ihr herauszuragen.
  • Es gibt normalerweise keine Probleme mit der richtigen Aussprache häufiger Namen. Bei ungewöhnlichen Vornamen besteht die Gefahr, dass andere Menschen den Namen falsch aussprechen oder falsch verstehen.
  • Häufige Namen werden meistens richtig geschrieben. Bei Namen mit verschiedenen geläufigen Schreibweisen (zum Beispiel Lucas und Lukas) gibt es trotzdem Probleme.
  • Modenamen sind Modenamen geworden, weil viele Menschen sie mögen. Viele Menschen werden dem Namen und dem Namensträger gegenüber positiv eingestellt sein.
die große Namensfrage © Kristin Gründler - fotolia.com
Foto © Kristin Gründler – fotolia.com

Warum du dich für einen ungewöhnlichen Vornamen entscheiden solltest:

  • Bei einem seltenen Namen ist die Gefahr klein, mit Leuten verwechselt zu werden, die den gleichen Namen haben.
  • „Emma M.“ und „Emma S.“ heißt es vielleicht schon im Kindergarten, weil die beiden Emmas sonst nicht auseinanderzuhalten sind.
  • Ungewöhnliche Namen fallen auf und bleiben in Erinnerung.
  • Modenamen kommen bald aus der Mode und sind dann nicht mehr so angesagt.
  • Von ungewöhnlichen Namen kann nicht auf das Alter geschlossen werden.

Altbacken oder Avantgarde?: Tante Irmgard und die Avantgarde

Nordbuch Banner 2

62 Gedanken zu „Namensfindung – häufiger oder seltener Vorname?“

  1. Ich heiße Lena und mir gefällt der Name sehr gut. Leider gibt es viele Leute mit dem Namen, weshalb es dann schon mal Lena D. heißt. Meine Schwester heißt Clara und wird oft Klara geschrieben. Meine Tochter würde ich Linnea Amalia nennen. Dieser Name gefällt mir sehr.

    Antworten
  2. Hallo,

    Ich heiße Anne-Christin Marga Herta. alle sagen gott sei dank nur Anne. Die Namen kommen von meinen Großeltern und Urgroßeltern. Eigentlich eine schöne idee, nur etwas viel.
    Ich glaube mein Name ist einzigartig! oder?
    Lg

    Antworten
  3. Ich heise Sabina Lorena und mag meinen Namen sehr gerne. Er kommt aus dem schönen Italien und stammt von den römischen Göttinen (Sabinarinnen) ab. Ich bin stolz darauf einen Namen zu haben der nicht oft vertreten ist. Das einzige was mich stört: ich werde oft Sabrina oder Sabine genannt und werde dann über meinen Namen ausgefragt da er nicht deutsch ist. Oft wird der Name auch falsch gelesen und das ist mehr ärgerlich wie wenn man ihn nur falsch versteht.
    Meine zwei Geschwister und Ich haben entweder was italienisches im Namen oder sind nach unserer Italienischen Oma und italienischen uroma benannt (Tamara Pierina, Janice Marie, Sabina Lorena)

    Antworten
  4. Ich heiße Zira und finde den Namen so schön! Ich kenne auch andere Leute die ähnliche Namen wie Lisa oder Gina haben. Der Name kommt in Deutschland sehr selten vor.

    Antworten
  5. Hallo,
    Meine Eltern fanden den französischen Namen so schön. Er ist die weibliche und französische Form von Elias. Er wird ohne das e am Ende ausgesprochen. Er ist ausgefallen, was ich früher nicht so schön fand, aber jetzt finde ich es gut. Ist mal was anderes.

    Antworten
  6. Ich heiß Noëlle. Also ein bisschen außergewöhnlich. Ich werde oft gefragt, ob das nicht ein jungen Name ist. Nein ist es nicht!! Mein Bruder heißt überings Fabien. Er hat da selbe Problem nur anders rum.

    Antworten
  7. Wenn ich mal Kinder bekommen sollte, gebe ich ihnen wahrscheinlich einen seltenen Namen, der aber auch nicht zu selten sein soll, weil ich finde, da sein Name einen sein ganzes Leben lang begleitet, sollte er auch nicht wie jeder andere klingen. 🙂
    Ich kenne 4 Majas, wo eine Maya geschrieben wird und bei einer bin ich mir nicht sicher.. aber keine in meiner Klasse/in meinem Jahrgang
    Lg Maja

    Antworten
  8. Hi!:D
    Ich heiße Artina (Werde aber Tina gennant).Meine Mutter fand den Namen Martina nicht so selten und Tina war auch nicht mehr so selten,weshalb sie sich für den außergewöhnlichen Namen Artina,der aus dem wunderschönen Kosovo bzw. Albanien stammt,entschied ☺️Ich persönlich finde das ganz cool und bin stolz drauf.Schreibt bitte eure Meinung wie ihr meinen Namen findet,das würde mich sehr interessieren ❤

    Liebe Grüße
    Artina

    Antworten
  9. Meine Eltern haben mir den Namen Freyja gegeben, ja richtig, Freyja mit y und sogar noch j! Das ist die Originalschreibweise, aber ich finde, dass die alternativen Schreibweisen Freya und Freja oder wie sie sonst noch geschrieben werden, auch wunderschön sind. Der Name mag zwar in Deutschland vielleicht seltener sein, ist aber dafür in Island bekannt und wird dort auch Freyja geschrieben. Der Name Freja ist in Dänemark sehr beliebt und Freya wird in Großbritannien anscheinend immer populärer. Der Name kommt von der nordischen Göttin der Liebe und meine Mutter hat sich sofort in diesen Namen verliebt, als sie ihn das erste Mal gelesen hat. Mein Vater fand den Namen auch von Anfang an toll und beide haben sich auf die Schreibweise Freyja geeinigt. Der Name war ihre erste Wahl und ich hätte nicht anders heißen sollen. Man wird in Deutschland vielleicht im gesamten Leben 2 bis 3 oder sogar mehr Freyas treffen, aber garantiert keine 2 bis 3 oder mehr Freyjas. In meiner Schule habe ich zum Beispiel 3 andere Mädchen die so heißen wie ich. Aber die werden alle Freya geschrieben und nicht Freyja. Wenn es also mal heißt: „Ist das die Freya die noch mit j geschrieben wird, also Freyja?“, weiß man sofort wer gemeint ist. Als junges Mädel wollte ich immer einen normaleren Namen haben, doch wenn ich mal so drüber nachdenke gefällt mein Name mir doch eigentlich sehr und ich würde nicht anders heißen wollen und bin meinen Eltern sehr dankbar für diesen seltenen Namen. Zu der Aussprache kann ich nur sagen, dass mein Name fast immer richtig ausgesprochen wird, nämlich Frei-ja. Jedoch sprechen manche meiner Bekannten und Freunden ihn Fre-ja aus. Ich persönlich finde das überhaupt nicht schlimm und korrigiere sie meistens auch nicht, außer wenn sie meinen Namen falsch schreiben, nämlich Freya und sogar nach 1 oder vielleicht 2 mal korrigieren klappt das schon und ich werde richtig geschrieben. Wie man sieht, ist der Name Freyja absolut vergebbar und ich bin wegen des Namens auch in meiner gesamten Schulzeit, außerhalb und danach nie auch nur ansatzweiße gehänselt oder gemobbt wurden.

    Eure Meinung zu diesem Namen würde mich übrigens sehr interessieren.

    Grüße gehen raus an alle die auch Freyja, Freja, Freya,… heißen und auch natürlich an die, die auch einen so tollen seltenen Namen haben!

    Liebe Grüße
    Eure Freyja <3

    Antworten
  10. Mein Name kommt in meinem Alter eher seltener vor- bin 31…
    Meine Kinder heißen Matthis (Heinrich Guido) und Madlen ( Inge Gertrud) die Zweitnamen sind wie zu vermuten von unseren verstobenen Großeltern. Wir haben uns absichtlich für die nordische Madlen- schreibweise entschieden, weil ein Kind ja auch mal seinen Namen schreiben können soll 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar