Bindestrich-Gedanken

Bindestrich-Gedanken

Er ist der Kitt, der zwei Vornamen zusammenhält: der Bindestrich. Bei der Wahl und Beurteilung von Namen kann der kleine Strich zum Zankapfel werden. beliebte-Vornamen.de hilft bei der Entscheidung.

Schon mal über Initialen nachgedacht?

Natürlich gibt es bei der Namenssuche vordringlichere Fragen: Was passt zum Nachnamen? Wie macht man dem Partner seine Favoriten schmackhaft? Trotzdem: Denken Sie ruhig mal über das Thema Anfangsbuchstaben nach.

Namenssuche: Reden Sie darüber – aber nicht mit jedem

„Habt Ihr schon einen Namen?“ Hier geben sich werdende Eltern gern geheimnisvoll. Manche kontern mit „Projektnamen“, Klaus-Bärbel oder Schakkeline. Dabei sprechen gute Gründe dafür, die Auswahl des richtigen Namens nicht komplett mit sich selbst und dem Partner auszumachen.

Namensrecht

Das deutsche Namensrecht ist großzügiger als viele denken. Insbesondere wird den Eltern sogar ausdrücklich ein Namenserfindungsrecht zugestanden.

Klang und Aussprache

Aspekte, die einen gut klingenden Namen ausmachen. Eine praktische Regel bei der Namensfindung besteht darin, darauf zu achten, dass Vor- und Nachname aus unterschiedlich vielen Silben bestehen. Zu einem einsilbigen Nachnamen klingt ein Vorname mit zwei oder mehr Silben am besten.

Sprachliche Herkunft als Hilfe bei der Namensfindung

Namen als Schall und Rauch? Eine Weisheit, die gerade heute keine große Berechtigung mehr hat. Schön ist es dann zu wissen, aus welchem Land der Name stammt und ob er auch in anderen Ländern die gleiche Schreibweise oder Bedeutung hat.

Leitfaden zur Namenssuche

Vier Studentinnen der Universität Heidelberg haben einen Leitfaden erstellt, um unentschlossenen werdenden Eltern bei dem schwierigen Prozess zu helfen.