Der perfekte Geschwistername

von Annemarie Lüning

Bei Kind zwei wird die Sache nicht gerade einfacher: Der absolute Lieblingsname ist vergeben. Oder es war schon beim ersten Mal ein zähes Ringen. Dazu sind immer mehr Namen bereits „besetzt“; mit Kind eins traten auch Spielfreunde und Kindergartenkumpels in Ihr Leben. Viele wünschen sich Geschwisternamen, die miteinander harmonieren. Aber was heißt das eigentlich?

Dieselben Initialen, ja oder nein?

Schwangere mit Baby 2 © Fotowerk - Fotolia.com
Foto © Fotowerk – Fotolia.com

Esther und Eva, Jonna und Joris, Lukas, Lara und Leon: Bestimmt können Sie diese Reihe mit Kombinationen aus Ihrem Bekanntenkreis fortsetzen. Sich auf einen Lieblingsbuchstaben einzuschießen ist sehr verbreitet. Das mag praktische Vorteile haben, etwa beim Vererben von mit Initialen gekennzeichneter Kleidung. Allerdings verhaspeln Sie sich bei gleichen Anfangslauten leicht, wenn Sie Ihre Kinder rufen. Mancher möchte auf diese plakative Weise Verbundenheit ausdrücken, zusätzlich zum Familiennamen – wie so vieles eine Geschmacksfrage.

Wenn Sie darauf achten, dass der zweite Buchstabe, die Endung, eventuell auch die Silbenzahl der Namen sich unterscheiden, verringern Sie die Verwechslungsgefahr. Bedenken Sie auch, dass Sie noch ein weiteres Kind bekommen könnten. Bei einem favorisierten Buchstaben wären Sie entweder sehr festgelegt, oder Ihr Nachzügler stünde mit anderen Initialen als die Geschwister quasi etwas abseits.

Nach demselben Strickmuster

Weitere Schemata, nach denen die Namen von Geschwistern und besonders Zwillingen gern gewählt werden, sind dieselbe Herkunft (Lotta und Kalle), ähnliche oder gar gleiche Buchstaben (Arjen und Jarne), dieselbe Endung (Kilian und Adrian). Warum sollte man auch nicht bei dem Rezept bleiben, das sich bewährt hat und einfach gut zum Nachnamen passt? Als Beispiel für drei eher unaufdringlich verbundene Geschwisternamen: Tobias, Fabian und Felicitas – zweimal dieselben Initialen, zweimal dieselbe Endung. Zu den derzeit so beliebten „neuen alten“ Namen wie Greta klingt eine Schwester namens Frieda natürlich sehr stimmig. Es kann Ihnen bei populäreren Vertretern allerdings passieren, dass Sie öfter auf gleichnamige Geschwisterpaare treffen, weil’s eben so naheliegend (und damit vielleicht auch ein bisschen langweilig) ist.

Für eine „passende“ Kombination sollten Sie sich und die Namen möglichst wenig verbiegen: Wenn Sie über eine viel ungebräuchlichere Schreibweise nachdenken, nur damit die Geschwisternamen dieselbe Buchstabenzahl haben, wird das Schema zur Last.

Da hat sie was Eigenes …

Natürlich sind auch Brüder namens Marco und Marcel Individuen bzw. sagt eine solche Namenswahl nichts darüber aus, wie Eltern auf Eigenheiten eingehen. Sicher gibt es aber auch neben allzu sehr an Hanni und Nanni erinnernden Namen noch genügend andere, die stilistisch wunderbar passen und dabei die Individualität Ihrer Kinder betonen. Mein Tipp: Erweitern Sie Ihren Suchradius! Es gibt nicht nur den einen schönen Namensklang, den Sie bereits vergeben haben. Kombinieren Sie ruhig einen Maximilian zum Justus, die Brüder werden Ihnen die unterschiedlichen Namenslängen später sicher nicht ankreiden. Gerade bei gleichgeschlechtlichen Geschwistern möchte das jüngere kein bloßer Abklatsch sein („Meine Eltern fanden meinen Bruder so toll, dass sie mich nach ihm benannt haben“).

Empfehlenswert, aber selbstverständlich auch kein Muss ist es dagegen, Geschwistern dieselbe Anzahl von Vornamen zu geben und auch extreme Unterschiede in puncto Namenshäufigkeit (Hanna und Philomena) eher zu meiden.

Auch ans Umfeld denken

Wenn Sie Verwandte und Bekannte gern verwirren und Ihnen die falsche Aussprache oder Schreibweise der Namen Ihrer Kinder schnuppe ist, können Sie ganz ungehemmt kombinieren. Allen anderen sei angeraten, in Zweifelsfällen bei der einmal eingeschlagenen Linie, die sich Ihr Umfeld hoffentlich schon gemerkt hat, zu bleiben: Wenn Sie möchten, dass man Ihren Sohn Laurent französisch ausspricht, erwarten Sie bei Ihrem Zweitgeborenen lieber keine englische Aussprache. Haben Sie für den großen Bruder die Schreibweise „Jacob mit c“ gewählt, gibt’s bei einem kleinen Bruder namens Luca vermutlich weniger Irrungen und Wirrungen, als wenn er Luka hieße.

Überhaupt sind Jungennamen auf -a so eine Sache: Je seltener, desto leichter werden sie für weiblich gehalten, gerade von der älteren Generation. Beim populären, meist an Jungen vergebenen Luca mag das weniger Thema sein als bei Bela (Bella?!) oder Jascha. Jedenfalls wäre mein Tipp, wenn Sie den Effekt im familiären Umfeld abmildern möchten, für Schwestern von Bela, Jascha und auch Luca Namen zu wählen, die nicht auf -a enden. Ja, so was gibt’s!

501 Gedanken zu „Der perfekte Geschwistername“

    • Nathalie fände ich sehr passend 🙂 Oder, wenn Ihr Euch nicht so sehr an ein Schema halten möchtet, vielleicht …

      Beatrice
      Clarissa
      Dorothee
      Evelyn
      Franziska
      Friederike
      Isabelle
      Juliane
      Katharina
      Marina
      Martina
      Nadine
      Nadja
      Natascha
      Nicola
      Paulina
      Ramona
      Silvia
      Simone
      Tabea
      Tatjana
      Viola

  1. Hey

    Wir bekommen auch nochmal Nachwuchs
    Haben bereits zwei Mädchen

    Anna Sophia
    Marlena Luisa

    Brauchen jetzt Namen fürs dritte Mädchen?

    Bitte um Hilfe

    Antworten
    • Liebe Community,

      Ich bin zum zweiten Mal Schwanger, mit Zwillingen. Es werden ein Junge und ein Mädchen

      Unser Großer heißt
      Johannes Georg Michael
      (wird Johannes oder Hans gerufen), wir haben aber kaum Ideen für seine Geschwisterchen. Die Zweigbahnen stehen wie für Johannes fest (Familientradition):

      ________ Christiane Sophie
      ________ Anselm Theodor

      Der Name soll laut meinem Mann nicht zu „katholisch“ sein, durchaus aber aus der Bibel, muss aber nicht. Maria und Katharina fallen als „zu katholisch“ raus.
      Trotzdem mögen wir traditionelle, klassische Namen, vor allen Dingen auch längere ( min. 2 Silben und ~5 ausgesprochene Buchstaben).

  2. Hallo!

    Bei uns ist das erste Kind unterwegs und würden ihm oder ihr gerne einen Namen geben, der nicht zu modern ist/häufig vorkommt und wo die Aussprache & Schreibweise dennoch klar ist.

    Da es voraussichtlich nicht bei einem Kind bleiben wird, möchten wir nur einen Namen vergeben, zu dem wir sicher noch passende Geschwisternamen finden.

    Bei Mädchen fallen uns sehr viele schöne Namen – die meisten mit 4 Silben – ein. Leider fehlen uns dazu passende Jungs-Namen (am Liebsten auch 4-silbrig). Fällt euch etwas ein?

    Uns gefällt zum Beispiel sehr:
    -Veronika (absoluter Favorit)
    -Josefine
    -Elisabeth
    -Magdalena
    -Raphaela
    -Katharina

    Für Jungs gefällt uns bisher nur:
    -Alexander (kommt aber bei uns recht häufig vor)
    -Sebastian (scheidet leider aus)

    Ich freu mich über Tipps! 🙂

    Herzliche Grüße!
    Karoline

    Antworten
    • Hallo Karoline,

      erst mal ein Tipp: In diesem Thread wird nur sehr unregelmäßig kommentiert, weil man ihn nur entdeckt, wenn man ihn gezielt aufruft. Wenn Du viele Antworten möchtest, schreib doch Knud direkt an, dann landet Deine/Eure Suche vielleicht prominent im Blog.

      Ein paar Ideen für längere, klassische, nicht zu häufige Jungsnamen:
      Aurelian
      Ferdinand
      Johannes
      Konstantin
      Leonhard
      Leopold
      Nikolaus
      Severin
      Theodor
      Timotheus
      Valerian
      Valentin
      Wendelin

      Ich finde übrigens nicht, dass ein Mädchen mit 4 Silben einen 4-silbigen Bruder braucht – selbst dann nicht, wenn auch die Elternnamen 4-silbig sein sollten 😉 So extrem wie bei meinem Bruder (Dreibuchstabenname) und mir muss es aber auch nicht gerade sein.

  3. Hallo, ich hätte gerne auch etwas Inspiration für unsere Namenssuche 🙂
    Wir suchen einen Jungennamen, unsere Tochter heißt Paula Friederike.
    Der Vorname sollte nicht mit T beginnen und möglichst nicht auf -te enden wegen unseres Nachnamens.

    Danke!

    Antworten
    • Alarik
      Albert
      Alfred
      Alrik
      Anton
      Arno
      Carl
      Clemens
      Edwin
      Emil
      Enno
      Henrik
      Henry
      Hugo
      Jakob
      Laurin
      Leo
      Peter
      Silas
      Valentin
      Viktor

    • Danke für Eure Vorschläge!
      Ich die Top 3 der Erstnamen haben es Karl, Jakob und Leo geschafft, Zweitname wird vermutlich Heinrich (oder Otto).

  4. Hallihallo!

    unser Alexander Leonard, (noch) genannt Alexander, erwartet bald ein Brüderchen.

    Nun sind wir auf der Suche nach einem Erstnamen und stillen Zweitnamen. Unser Nachname hat 2 Silben und fängt mit A an.
    Uns gefallen folgende Namen gut, aber wir sind uns unsicher und brauchen ein paar Meinungen:

    Maximilian (evtl zu lang um ihn nicht abzukürzen? Zu häufig?)
    Max (zu kurz in Kombi mit Alexander? Zu häufig?)
    Theodor (find ich total schön, aber zu altbacken?)
    Theo
    Moritz
    Adrian (komische Abkürzung Adi?)
    Valentin (komische Abkürzung Valli?)

    Wie findet Ihr die Namen? Habt Ihr andere Ideen?
    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    LG Steffi

    Antworten
    • Zu einem Alexander würde ich keinen Abkürzungsnamen nehmen (Max, Theo). Maximilian finde zum Bruder nicht zu häufig, lädt aber wohl noch eher als dieser zum Kürzel ein. Vermutlich hättet Ihr dann irgendwann – außer zu offiziellen Anlässen – Alex und Max(i). Finde ich unproblematisch.

      Theodor kommt immer häufiger, ist in dem Sinne vielleicht nicht so “klassisch” oder “zeitlos” wie Alexander, da es z.B. etliche junge Papas namens Alexander gibt, aber kaum junge Männer namens Theodor. Der Name wurde erst vor ca. zehn Jahren wiederentdeckt. Gefällt mir aber gut.

      Moritz und Adrian und auch Valentin passen auch gut. Nach Abkürzungen müsstet Ihr Euch mal in Eurer Region umhören, ich halte einen Adi oder Valli zumindest im Norden für wenig wahrscheinlich.

      Vielleicht noch …
      Konstantin
      Fabian
      Kilian
      Felix
      Tobias
      Nicolas
      Valerian
      Arvid
      Arved

    • Mein Sohn heißtr Valentin und bis jetzt hat es noch keiner abgekürzt und wir haben auch einen Teodor im Bekanntenkreis , finde den Namen Recht schön

  5. Hallo! Wir erwarten unsere 2. Tochter und können uns diesmal aber so schwer für einen Namen entscheiden… unsere Große heißt Magdalena. Für die Bauchzwergin haben wir folgende Namen zur Auswahl:
    – Mathilda
    – Mariella
    – Antonia
    – Valentina
    – Isabella
    – Felicitas
    – Alessia
    – Aurelia
    – Julina
    – Melissa

    Vielleicht könnt ihr uns helfen eine Entscheidung zu treffen…

    Antworten
    • Hallo!
      Da Magdalena ein klassischer Name ist, passen Mariella, Alessia, Julina und Melissa meiner Meinung nach nicht so gut dazu. Bei Mathilda könnte vielleicht die Verwechslungsgefahr zu groß sein, da die Namen beide mit denselben Buchstaben beginnen. Am besten zu Magdalena fände ich Antonia, Valentina und Isabella.
      Lg

    • Aus dem Bauch heraus: Valentina, der passt von der Silbenzahl und der Endung (-lena und -tina) schön, auch wenn das natürlich nicht Bedingung ist. Ansonsten Antonia, Felicitas oder Aurelia.

      Namen mit der Anfangssilbe Ma- und auch die Endung -lina finde ich nicht so optimal zur Schwester.

    • Danke. Das sind in der Zwischenzeit auch unsere 5 Favoriten, also Antonia, Valentina, Isabella, Felicitas oder Aurelia.
      Felicitas ist schon sehr speziell oder?
      Ach es ist so schwer diesmal..

    • Felicitas ist auf Platz 205 – das ist seltener als Magdalena (74), aber auch nicht soo speziell. Allerdings sind Mädchen mit Konsonantenendung generell nicht so dicht gesät.

      Isabella finde ich persönlich ziemlich anders von der Anmutung als die “handfestere” biblische Magdalena, vielleicht auch, weil in der die “Magd” steckt und in Isabella das verspielt-eitle (prinzessinnenhafte?) “Bella”. Vielleicht geht auch Aurelia etwas in die Richtung. Valentina und Antonia fände ich stimmiger 🙂

    • Hallo Anni,
      den Beitrag habe ich zufällig entdeckt und vielleicht ist die Entscheidung ja schon längst gefallen. Aber als ebenfalls Magdalena-Mutter kann ich mir hier ein Votum nicht verkneifen.

      Mir gefällt aus deiner Auswahl eindeutig Felicitas am besten,
      den hatte ich bei Magdalena auch schon auf der Vorschlagsliste, gefiel aber meinem Mann nicht. Zu speziell finde ich Felicitas nicht, für mich ist Seltenheit aber auch eher ein Pluspunkt als ein Minuspunkt.

      Auch schön und passend:
      Antonia
      Isabella
      Melissa (wenn man gleichen Anfangsbuchstaben möchte).

      Viele Grüße und alles Gute!

  6. Ich hab mal eine Frage zum Topic “gleiche Häufigkeit”:
    Demnach passen Mia und Emma gut bzw. passen Ben und Poseidon nicht so gut zusammen – soweit ist mir das schon klar. Aber wie ist das mit einem Namen von Platz 25 der Hitliste kombiniert mit einem Namen von Platz 200 oder Platz 500? Wird da schon das erste Kind überall auf Namensvetter treffen und das zweite Kind sich vielleicht wegen der Seltenheit seines Namens als Außenseiter fühlen? Oder gilt da eher ‘Name aus den Top 500 vs. Name, der nicht auf der Hitliste steht’?

    Antworten
    • Ein bisschen kommt es auch darauf an, wie sich der Name in den Vorjahren entwickelt hat. Ein ehemaliger Top 10-Name, der jetzt auf Platz 200 ist, kommt häufiger vor als zuvor unbekannter ein Aufsteigername. Aber grundsätzlich geht es eher in die Richtung, dass die Kombi Platz 25 / Platz 200 passt, die Kombi Platz 200 / Platz 2000 eher nicht so gut.

  7. Hallo!
    Wir haben wieder das Glueck nach einem Namen suchen zu duerfen… Unser grosser heisst Theo (Wir wollten damals einen alten deutschen Namen der nicht oft vorkommt.. Da haben wir uns leider in den Finger geschnitten.. Es gibt mittlerweile sehr viele Theo’s 🙁 )
    Luis hat uns auch immer sehr gut gefallen und ich sagte, unser zweiter Sohn solle so heissen.. Nun ist Luis auch sehr häufig..
    Sollen wir nun bei Luis bleiben, oder eventuell einen Vito daraus machen, der ja alles andere als altdeutsch ist, aber irgendwie mag ich den Klang (Victor waere keine Option) . Mädchen Namen stehen folgende im Raum: Rosa, Ida, Noa (ganz was anderes) Unser Familienname ist ein Doppelname, der aus einem englischen und deutschen Namen besteht, dementsprechend wollten wir kurze Vornamen vl bekommen wir hier einen Tipp..

    Antworten
    • Hallo Liebe Sara!
      Ich finde den Namen Theo sehr schön, genau wie Luis. Vito finde ich für Theo etwas zu weich, wegen dem V. Ich würde auch von Ida eher abraten, da das nun auch sehr häufig vorkommt. Ich hoffe, Dir gefallen einige Tipps von mir.

      Für Jungs:
      -Max
      -Niko (Finde ich schön wegen dem selben Endlaut)
      -Marco/Mario
      -Noah (Ähnlichkeit dank h und gleicher Buchstabenanzahl)
      -Fynn, hier würde ich zum y greifen, da es sehr viele Finns gibt
      -Cyril
      -Malte

      Für Mädchen:
      -Tara (Gleicher Anfangsbuchstabe, Bedeutet Stern)
      -Cora (Bedeutet Herz)
      -Minna
      -Laina
      -Sofia

  8. Hallo!

    Wir haben bereits eine Leni und jetzt können wir uns nicht zwischen Luca oder Lias entscheiden für unser zweites Wunder.

    Hilfe!!!

    Welcher Name würdet ihr bevorzugen?

    Antworten
  9. Hey,

    Ich habe vier Kinder und das fünfte ist unterwegs. Meine älteste heißt Solveig und die Drillinge Lita, Loki und Liska und nun brauchen wir noch einen Namen für den nächsten Jungen. Irgendwelche Vorschläge? Wir mögen nordeuropäische Namen und es wäre ein Name one L als Anfangsbuchstabe gut.

    Antworten
  10. Die statistische Häufigkeit haben wir in der Namenswahl für unsere Kinder nicht beachtet, aber die Geläufigkeit schon. So klang für mich z. B. Philippa vertrauter als Luana, obwohl er anscheinend viel seltener ist (Philippa 354. Platz, Luana 91. Platz).

    Antworten
  11. Hallo.
    Mein erster Sohn heißt Leo.
    Nun ist ein zweiter Junge auf dem Weg, wissen leider nicht wirklich was gut klingt oder passt. Sind einfach hin und her gerissen bei jedem Vorschlag.
    Vllt habt ihr einen kurzen und seltenen Namen für uns. 🙂
    Lg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar