Verzeichnis altgermanischer Namensbestandteile

Über germanische Namensglieder

Als Quelle für das folgende Verzeichnis germanischer Namensglieder diente vor allem das im Jahr 1799 verfasste Werk „Über deutsche Vornamen und Geschlechtsnamen“ von Tileman Dothias Wiarda. Hier die einführenden Worte des Autors:

Die größten Schwierigkeiten bei der Auslegung eines germanischen Namens sind wohl unstreitig, wenn man die Kraft und die Bedeutung des Worts nicht kennt, und dann wenn man einem verstümmelten, verkürzten und verschrobenen Namen eine rechte Gestalt nicht wieder geben kann. Finden sich diese beiden Schwierigkeiten, oder nur eine von beiden bei einem germanischen Taufnamen vor, so helfen alle Regeln nichts und man muss auf die Auslegung eines solchen Namens Verzicht leisten. Der einzige Weg zur Kenntnis eines unbekannten Wortes, und zur Herstellung eines durch die Zeitläufe oder Schriftsteller verunstalteten Namens zu gelangen, ist eine anzustellende Vergleichung verschieden geschriebener, jedoch gleichbedeutenden oder unter sich ähnlichen Namen.

Zur richtigen Erklärung aller deutschen Eigennamen, wird also unumgänglich ein Verzeichnis echt germanischer Namen erfordert. Die Etymologie der Namen wird ungemein erleichtert werden, wenn ein solches Verzeichnis nach den Lieblingssilben, deren sich der Germane bei den Namen am häufigsten bedient hat, angefertigt wird. Ich habe zu dem Ende mir die Kardinalsilben der germanischen Eigennamen nach den verschiedenen Mundarten bemerket, und deren einzelne und auch verschiedene Kräfte und Bedeutungen nach [… diversen Quellen] hinzugefügt. Unter jeder dieser Kardinalsilbe habe ich ächt germanische Namen gestellt. Die Quellen, woraus ich diese Namen selbst geschöpft habe, sind römische und griechische Geschichtsschreiber, Gibsons angelsächsische Chronik, Procopils Geschichte der Gothen, Vandalen und Longobarden, skandinavische, friesische und fränkische Annalen und der Namenskatalog des Mönchs von St. Gallen. Ich habe wohl nicht nötig zu bemerken, dass dieses Verzeichnis lange nicht vollständig ist. Es enthält nur die am häufigsten vorkommenden Bestandteile der Namen, und darunter nur die vorzüglichen Eigennamen selbst. Es soll nur, als ein Wegweiser zur Erklärung echt deutscher Eigennamen überhaupt dienen, und dazu ist es hinreichend.

Das Verzeichnis

Die folgenden Deutungen von Tileman Dothias Wiarda waren schon zu seinen Lebzeiten umstritten und entprechen bei weitem nicht den aktuellen Stand der Namenforschung.

CHEORL, KARL, KERL
ein starker Mann
MAN, MEN, MIN, MEIN
ein Mann, besonders tapferer Mann
MEIN
Kraft, Macht, Vermögen
MUND
ein Mann, tapferer Mann, Beschützer, Vorsteher, Patron
MAR, MAER, MER, MIR
berühmt und groß, Vermehrer, Herr, Fürst, Vorgesetzter
FAST, FIST
fest, standhaft, stark
RAM, REM
stark, kräftig, handfest
STARCK
stark
WALD, VALD, WOLD
mächtig, die Macht, die Gewalt, die Stärke, auch ein Vorsteher, Regent
BALD, BOLD, PALD, POLD, BOD, BAUD
kühn, tapfer
BOD, BAUD auch „Gebieter, Regent“
RIC, RIH, RICH
reich, ansehnlich, mächtig. Als den Sinn verstärkendes Beiwort: sehr viel.
REK, RIK
Helden, Krieger
THOR, THUR, DUR
unternehmend, kühn, streitbar
KUN, CHUN, HUN, GUN, KEN, CYN
kühn, streitbar, tapfer, auch der Krieg
KUN bedeutet auch „Volk, Geschlecht“
GUND
Ein edles Frauenzimmer
SUIND
geschwind, rasch, auch mächtig und stark
SUID
viel, sehr, stark
HART, ART
stark, voller Kräfte
WAR, WER, VAR
Schutz, Waffen, Krieg
WAR, VAR, BAR können auch „Mann“ bedeuten
WARD, GUARD, GARD, WIRD
Beschützer, Verteidiger, Erhalter
WAERD
würdig
GAR, GAER, GER, KER
gar, sehr, viel, ganz, durchaus; auch fertig, bereit
ER, IR, AR, HER, HEAR, HEOR
Ehre, Ruhm
HER bedeutet auch „hoch, hoch erhaben, Kriegsheer“
AL, EAL, AEL, EL, OL
all, ganz, groß; als den Sinn verstärkendes Beiwort: sehr
OD, ED, EAD, AD
glücklich, vortrefflich, ausnehmend
ADAL, ADEL, ETEL, ETHEL, ODAL, UDAL
die Güter, der Reichtum, der Besitz, der Adel
ADEL bedeutet auch „von vornehmer Geburt, angesehen, erhaben“
ETHEL bedeutet auch „das Vaterland“
EC, EH, EG, IGT, EK
das Gesetz, das Recht, rechtmäßig, die Treue, ächt, erprobt, tüchtig, die Schneide des Schwerts, das Schwert, die Waffen
BRAND, BRIND, BRUND, PRAND, PRUND
prunkend, hervorleuchtend, klar, berühmt
BART, BERT, PERT, BRET, BRIT, PREHT, BRECHT
Prächtig, gechmückt, schön, berühmt
BART, BERT, PERT, BEART, BEORT, BERN, BEORN
geboren, die Geburt, ein Kind
BERG, PERG, BORG, BURG
bergen, bewahren, sichern, verteidigen
FRID, FRED, FREAD, FERD
der Friede, die Sicherheit, der Schutz und der Beschützer; auch frei, die Freiheit
ULF, HULF, WULF, OLF, WOLF, HELF, SELF
der Helfer, die Hilfe
SIG, SEG
der Sieg
WIN
ein Überwinder, Sieger, Kriegsheld; auch Freund, Geliebter
WIC, WIG, VIG
der Krieg, ein Krieger, Kriegsheld
SEG, TEG, DAG
Soldat, Kriegsmann, tapferer Mann, auch tapfer, männlich, wie auch tauglich, nützlich, gedeihlich, vortrefflich
HEL, HIL
hoch, erhaben, auch hell, klar, hervorscheinend
HELD, HILD, CHILD
Ein Held, Kriegesheld
HILT, CHILD
ein Kind
HELD, HULD, HILD, HOLD, OLD
hold, getreu
HEIDE, HILDE
die Treue
HELM
Beschützer, Verteidiger, Schutz
RAD, RED, RUD
ratsam, nützlich, Nutzen, auch Rat, Richter, Vorsteher, Regent, geschwind, fertig, bereit
HUT, HUAD, HOT
Ein Beschützer, Verteidiger
MUT,MUAT, MOT, MOAD
mutig, beherzt
LUD, HLUD, LOD, CLOD, CHLOD
laut, weit und breit bekannt, berühmt, klar; als den Sinn verstärkendes Beiwort: viel, sehr
LUD, LIUD, LEOD
Leute, das Volk
FRUT, TRUDT, TROT
geliebt, beliebt und getreu
DROTT
ein Herr, Vorgesetzter
GOD, COD, CUT, CUOT
Gut und gütig
GOD, COT auch Gott
LIB, LIUB, LEOF, LEF, LAF
Lieb, beliebt
AMAL
unbefleckt, tugendhaft
REIN, REN, REG
rein, unbefleckt; auch Grenze, Nachbarschaft oder “weiser Rat”, “Beschluß der Götter”
WIT
weise, verständig, klug und weit; als den Sinn verstärkendes Beiwort: sehr
FIL, VIL, WIL
viel, sehr, stark
FOL, WOL, FUL
wohl, ganz, vollkommen; WOL bedeutet auch gut, alles gute und die Güter
LAND
Land, Vaterland, Landesmann
MARC
Landgrenze und das begrenzte Land
OS
Haus
CEOL, CEL
Schiff, eigentlich Schiffskiel
STAN
der Bestand, die Festigkeit, Stütze
GAST, GIST, GEST
mächtig, auch ein Anführer, Vorsteher und tapfer, stark
ANS, HANS, GENS
ein Mitgenosse, Bundesgenosse, Gesell und der Bund
NOT
ein Bundesgenosse; auch Sorge, Fleiß
ANG, ENG, ENK, ING
jung, ein Jüngling, auch ein Nachkömmling, Sohn
FOLCH, FOLCK
das Volk
DEUT, DIET, DEOT, DIOT, TEUD, THEOD, THIAD
ein Volk
TEUT, TUD, TOD
der Vornehmste des Volks, der Anführer; auch gedeihlich, gut

1 Kommentar zu "Verzeichnis altgermanischer Namensbestandteile"

  1. elbowin sagt:

    Die Erklärungen mögen ja so in der zitierten historischen Quelle stehen, aber in der heutigen Literatur werden die Namenselemente anders zusammengefasst und gedeutet. Das ist so nur als historisches Kuriosum zu sehen.

Kommentieren