In Deutschland wird keine offizielle Statistik über die Vergabe der Vornamen geführt. Diese Rangliste wurde von Knud Bielefeld anhand einer Stichprobe ermittelt – Nähere Infos zur Auswertungsmethode. Gleich häufige Vornamen sind alphabetisch sortiert.

WeiblichMännlich
  1. Emma
  2. Sophia / Sofia
  3. Emilia
  4. Lina
  5. Hannah / Hanna
  6. Lea
  7. Mila
  8. Mia
  9. Marie
  10. Ella
  11. Leni
  12. Emily / Emilie
  13. Amelie
  14. Clara / Klara
  15. Leonie
  16. Lia / Liah / Lya
  17. Lara
  18. Maja / Maya
  19. Ida
  20. Luisa / Louisa
  21. Matilda / Mathilda
  22. Sophie / Sofie
  23. Anna
  24. Lena
  25. Charlotte
  26. Lilli / Lilly
  27. Laura
  28. Nele / Neele
  29. Nora
  30. Sarah / Sara
  1. Ben
  2. Paul
  3. Elias
  4. Noah
  5. Leon
  6. Luis / Louis
  7. Luca / Luka
  8. Henri / Henry
  9. Finn / Fynn
  10. Emil
  11. Jonas
  12. Lucas / Lukas
  13. Matteo / Mateo / Matheo
  14. David
  15. Felix
  16. Anton
  17. Liam
  18. Theo
  19. Leo
  20. Julian
  21. Philip / Philipp / Phillip / Filip
  22. Maximilian
  23. Alexander
  24. Oskar / Oscar
  25. Samuel
  26. Jonathan
  27. Mika
  28. Niclas / Niklas
  29. Tim
  30. Leonard

Hessens Babynamen Jahr für Jahr

Mitteilungen der Standesämter

Kassel
In der Rangliste der beliebtesten Vornamen für Babys standen Ella (37 Benennungen) und Ben (35 Benennungen) im Jahr 2018 in Kassel ganz oben. Bei den männlichen Vornamen hatte Ben bereits im Jahr 2017 den Spitzenplatz mit 48 Namensgebungen, doch bei den Mädchen gab es Veränderungen: Mila, der beliebteste weibliche Vorname des Jahres 2017, fiel auf Platz 10 zurück. Unter die ersten drei Plätze bei den Mädchen schafften es 2018 auch Emma (35) und Sophia (35). Bei den Jungen komplettieren Jonas (34) und Paul (31) die Liste der Top 3. Bei der Vornamens-Statistik hat das Standesamt Ranglisten bis hin zum sechsten Vornamen (Diomira) erstellt. Bei den zweiten Vornamen führen Marie (43), Sophie (37) und Maria (18) sowie Alexander (15), Christian (10) und Gabriel (8).
Frankfurt (Main)
Marie konnte 2018 ihren Spitzenplatz mit geringem Abstand verteidigen. Mit 206 Nennungen ist sie unangefochtene Spitzenreiterin und konnte Sophie mit 201 Nennungen auf Platz zwei verweisen. Maximilian hat mit 159 Nennungen mal wieder den Platz mit Alexander getauscht, allerdings nur mit 3 Punkten Vorsprung. Mit 159 Nennungen führt er die Hitliste der beliebtesten männlichen Vornamen in Frankfurt an. Alexander musste sich mit 156 Nennungen knapp geschlagen geben und sich auf dem zweiten Platz einrichten. Nach der aktuellen Auswertung sind die Veränderungen der gewählten Vornamen zum Vorjahr marginal. Dies trotz oder gerade wegen aller Diskussionen und Berichte über exotische und außergewöhnliche Vornamensgebungen. Auch 2018 konnten sich die klassischen „Tabellenführer“ bei den Mädchen und den Jungen auf den Spitzenplätzen behaupten. Sogar die Plätze 3 und 4 der männlichen Vornamen sind mit Noah und 151 Nennungen und Paul mit 108 Nennungen beinahe schon unverrückbar festgeschrieben. Die Veränderungen in der weiteren Rangfolge sind minimal. Auf den Folgeplätzen sind bekannte Vornamen der letzten Jahre zu finden. Auf Platz 3 folgt bei den Mädchen wieder Maria mit immerhin 156 Nennungen vor Emilia, die wieder Platz 4 mit 123 Nennungen einnimmt. Elias rutschte bei den männlichen Vornamen mit 93 Nennungen von Platz 5 im Jahr 2017 auf Platz 6. Anna muss sich 2018 mit Platz 8 (78 Nennungen) zufriedengeben. Ein bemerkenswerter Neueinsteiger ist zu vermelden: Theodor schaffte es mit 57 Nennungen auf Platz 22. Dabei wird nicht unterschieden, ob die Namen als Erst-, Zweit- oder Drittnamen vergeben wurden. Ein Trend, seinen Kindern eine zunehmende Anzahl von Vornamen zu geben, ist auch weiterhin nicht zu erkennen. Gut 54 Prozent der Eltern gaben ihren Kindern 2018 einen einzigen Vornamen und etwa 40 Prozent suchten zwei Vornamen für ihr Kind aus. Lediglich etwa 6 Prozent der Eltern waren ein oder zwei Vornamen zu wenig für ihren Nachwuchs; da sollten es drei und mehr sein.

Die beliebtesten Vornamen je Bundesland