Beliebte Vornamen Seltene Namen Abgelehnte Vornamen

 

Abgelehnte Vornamen

abgelehnte Vornamen

Manche Eltern möchten ihren Kindern einen möglichst originellen Vornamen geben. Manchmal wird ein Namenswunsch vom zuständigen Standesamt (zuständig ist immer das Standesamt des Geburtsorts des Kindes) abgelehnt. Dann ist ein Namensgutachten fällig! In so einem Fall ist es ratsam, ein Gutachten von einer renommierten Namenberatungsstelle erstellen zu lassen. In Deutschland sind das vor allem die Namenberatungsstelle der Universität Leipzig und die Vornamenberatung der Gesellschaft für deutsche Sprache. Diese Gutachten werden von den meisten Standesämtern respektiert. Sollte ein Namensgutachten nicht zum Erfolg führen, bleibt nur noch der Rechtsweg.

Neue Namen zu etablieren wird aber immer leichter. Wenn irgendwo auf der Welt ein Vorname vergeben wird, egal in welcher Sprache oder Kultur dieser verwurzelt ist, sollte es möglich sein, diesen auch in Deutschland zu vergeben. Dazu kommt ein zunehmender Wandel der Geschlechtskennzeichnung. Besonders in den USA werden immer mehr ursprünglich männliche Vornamen an Mädchen vergeben. Das führt dazu, dass auch in Deutschland die männlichen und weiblichen Namensinventare zusammenwachsen, denn Vornamen, die ehemals nur als Jungennamen gebräuchlich waren, können auch als Mädchennamen vergeben werden, sobald sie irgendwo als solche vorkommen.

Unzulässige Vornamen

Die Namenberatungsstelle der Universität Leipzig hat einige Gerichtsurteile zusammengestellt, in denen gewünschte Vornamen abgelehnt wurden. Diese Vornamen wurden dabei abgelehnt:

Tom Tom * Holgerson * Rosa * Ronit * Lord * La Toya * Stone * Jenevje * Micha * Sonne * Josephin * Rosenherz * Heydrich * Simona * Navajo * Frieden Mit Gott Allein Durch Jesus Christus * Megwanipiu * Marey * Bodhi * Jona * Pfeffeminze * Borussia * Noah ben Abraham * Mechipchamueh * Venus * Cezanne * Schmitz * Chris * Zooey * Kiran

Hier ein paar Vornamen, von deren Vergabe die Vornamenberatung der Gesellschaft für deutsche Sprache in ihren Gutachten abgeraten hat:

Bandito * Batman * Chaotica * Eisenstein * Ferrari * Graf * Großherzog * Kaiser * Knirpsi * König * Lucifer * Mickilauda * Ohlove * Peanut * Pinocchio * Popcorn * Shaggy * TJ * Urmel * vom Meer * Westend * Wildchild


Nordbuch Banner 2

3 Gedanken zu „Abgelehnte Vornamen“

    • Kann ich auch überhaupt nicht verstehen. Vor allem da ich selbst jeweils mindestens eine Person namens Rosa, Simona, Jona und Kiran kenne.

  1. Wenn man auf den Link zu den Urteilen klickt, kann man im Einzelnen nachlesen. Häufig ist die cross-gender-Verwendung abgelehnt worden. Z.B. Rosa als Zweitname für Jungen, Rosa für Mädchen.

    Ist für mich immer noch nicht nachvollziehbar, aber zumindest nicht überraschend…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar