Berühmte Namensträger: Ruth

Die Moabiterin Ruth, auf die der Name zurückgeht, konnte natürlich noch keine Heilige sein, aber ihre Lebensgeschichte, der im Alten Testament das Buch Ruth gewidmet ist, erzählt vom anrührenden Schicksal einer loyalen und liebenswerten Frau. Sie tröstete ihre Schwiegermutter Naemi nicht nur über den Tod des Gatten und ihrer zwei Söhne, von denen einer mit Ruth verheiratet war. Sie entschloß sich auch, die alte Frau zurück in deren Heimat Bethlehem zu begleiten – ein ihr selbst fremdes Land. Und sie hat ihren Entschluß mit den Worten bekräftigt, die bis heute beim christlichen Heiratsritual eine Rolle spielen: »Wo du hingehst, da gehe auch ich hin, und wo du weilst, da weile auch ich«; und sie fügte hinzu: »Dein Volk ist mein Volk und dein Gott ist mein Gott.« Dabei war sie doch eine Andersgläubige und noch dazu eine Ausländerin.

In Bethlehem erwartete die beiden Frauen weder Unterkunft noch Nahrung, und so blieb der getreuen Ruth nichts übrig, als auf den Feldern des Bauern Boas hinter den Schnittern Ähren aufzulesen. So gewann sie sich aber nicht nur den kärglichen Unterhalt, sondern auch die Liebe des Bauern, sie wurde seine Frau und gebar ihm einen Sohn, der einst der Großvater Davids werden sollte. So kam es, daß auf einem Ast des davidischen Stammbaums, der schließlich zu Jesus führte, auch eine Ausländerin ihren Platz hatte. Wer mag, kann ihrer am 1. September gedenken.

In unserem Jahrhundert verhalfen mehrere Künstlerinnen dem Namen Ruth zu gutem Klang: Ruth Schaumann hat nicht nur religiöse Lyrik, reizende Kinder- und Jugendbücher sowie Erzählungen und Romane verfaßt, sondern auch ein beachtliches graphisches Werk und plastische Arbeiten in Stein und Bronze hinterlassen. Beachtung fanden auch ihre Glasfenster-Entwürfe für Kirchen. Ihr umfangreiches Schaffen weist sie als universelle Begabung aus.

Die Schauspielerin Ruth Leuwerik war in oft rührseligen Streifen der fünfziger und sechziger Jahre ein gefeierter Filmstar. Und Ruth Berghaus gehört mit berühmten Inszenierungen zu den Großen des Gegenwartstheaters.

Von Ernö und Renate Zeltner

Berühmte Namensträger von A bis Z

Adam * Adelheid * Adolf * Agathe * Agnes * Albert * Alexander * Alfred * Andreas * Angelika * Anna * Anton * Armin * Arnold * Artur * Attila * August * Barbara * Benedikt * Benjamin * Bernhard * Bertha * Bettina * Boris * Brigitte * Bruno * Caecilia * Carmen * Christian * Christoph * Clara * Claudia * Cornelia * Daniel * David * Diana * Dietrich * Dorothea * Eberhard * Edith * Egon * Eleonora * Elfriede * Elisabeth * Elmar * Emma * Erik * Erwin * Eugen * Eva * Felix * Ferdinand * Flora * Florian * Frank * Franz * Friedrich * Gabriel * Georg * Gerhard * Gertrud * Gottfried * Gudrun * Günter * Gustav * Hannes * Hedwig * Heinrich * Helena * Helmut * Henriette * Herbert * Hildegard * Hubert * Hugo * Ignaz * Irene * Isabel * Jakob * Joachim * Johannes * Josef * Judith * Julia * Karl * Kaspar * Katharina * Klemens * Konrad * Konstanze * Kurt * Laura * Leonhard * Lieselotte * Lina * Lola * Ludwig * Luise * Lukas * Manfred * Manuel * Margarete * Maria * Marianne * Markus * Marlene * Martin * Matthias * Maximilian * Melanie * Michael * Moritz * Natalie * Nikolaus * Olaf * Oliver * Oskar * Otto * Paul * Peter * Rahel * Rainer * Rebekka * Regina * Reinhold * Renate * Richard * Robert * Roland * Rosa * Rudolf * Ruth * Sabine * Sarah * Sebastian * Siegfried * Siegmund * Sigrid * Simone * Sophie * Stefan * Susanna * Theodor * Therese * Thomas * Tobias * Ulrich * Ursula * Ute * Veronika * Victoria * Volker * Walter * Werner * Wilhelm * Wolfgang * Yvonne * Zita