Rosalie

Rosalie ist ein weiblicher Vorname.

Rosalie Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Rosalie

Der Name Rosalie gehört seit 2015 zu den Top 100 der beliebtesten Mädchennamen Deutschlands. Rosalie wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 7.200 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Rosalie auf Platz 254 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Variante Rosali wurde nur ungefähr 120 Mal vergeben (Platz 3.869) und Rosaly 110 Mal (Platz 4.031).

Rosalie Bundesländer

Herkunft

Rosalie ist eine Weiterbildung von Rosa (nach der Blume Rose).

18 Gedanken zu „Rosalie“

  1. Der Name passt m.E. zu einem süßen Ferkel. Wiewohl zurzeit als Mädchenname sehr gefragt, würde ich meine Tochter niemals so nennen. Für mich klingt der Name sehr süßlich; ich habe dabei ein zwar hübsches, aber gleichzeitig nichtssagendes Gesicht und insgesamt ein eher dümmliches Mädchen vor Augen. Klar, das ist völlig subjektiv! Vornamen, die ich schön finde, wird schließlich auch nicht jede/r andere mögen.
    Man sollte bei der Namenwahl nur aufpassen, dass man nicht dem jeweiligen Modetrend aufsitzt (Mit 3 oder 4 weiteren Rosalies in einer Klasse zu sein, wäre für die Tochter nicht gerade angenehm), dass sich der Name nicht für gruselige Verniedlichungen eignet (à la Rosi, Sali, Salchen o.ä.) und dass dieser Vorname nicht zusammen mit einem komischen oder sehr derben Familiennamen einfach nur noch lächerlich klingt und andere Menschen zu unschönen Bemerkungen verleitet (z.B. Rosalie Krummbirn o.ä.).

    Antworten
  2. Meine Tochter heißt auch Rosalie. Tatsächlich gibt es den Namen noch immer eher selten – was ich gut finde. Schon sehr oft haben wir Komplimente für den schönen Namen bekommen. Ich würde meine Tochter immer wieder so nennen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Lola Langohr Antworten abbrechen