Bela

Männlicher Vorname

Der Name Bela kommt in Deutschland nur selten vor. Seit 2005 aber immerhin so oft, dass er in der Statistik signifikante Spuren hinterlässt. Auch die Schreibweise Béla ist in Deutschland bekannt. Bela wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 3.300 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Bela auf Platz 465 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Béla wurde ungefähr 510 Mal vergeben und steht auf Platz 1.558.

Bela Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Bela

Herkunft und Bedeutung

Meistens ist Béla als ungarischer Vorname bekannt. Der Name wird aber schon in der Bibel erwähnt.

Die Bedeutung des ungarischen Namens Béla ist nicht eindeutig geklärt. Es könnte sich um eine Kurzform von Abel oder Adalbert handeln. Bedeutung: adal = „edel; vornehm“ und beraht = „glänzend“. Einigen Quellen deuten Béla mit Bezug auf das ungarische Wort bél als „Herz“ oder „Seele“. Tatsächlich bedeutet bél aber„Innerei“ oder „Darm“.

Der Name wird auch in der Bibel erwähnt, Bela ist der erste Sohn von Benjamin:

Und die Söhne Benjamins: Bela und Beker und Aschbel, Gera und Naaman, Echi und Rosch, Muppim und Huppim und Ard. (Genesis 46)

Berühmte Menschen namens Béla

In Ungarn gab es zahlreiche Könige mit dem Namen Béla. Bekannte Ungarn sind auch Béla Kun, der 1919 Führer der ungarischen Räterepublik war, sowie der Kompoist Béla Bartok.

47 Gedanken zu „Bela“

  1. Wir haben unserem Sohn auch diesen Namen gegeben. Er ist keineswegs exotisch, nur eben anders als die üblichen Namen wie Lukas, Kevin, Maximilian…
    Er hat noch nie Probleme mit seinem Namen gehabt, dieser wurde immer ohne Probleme akzeptiert und angenommen. Wenn eine gewisse Allgemeinbildung vorhanden ist, ist dieser Name auch nicht absolut fremd.

    Antworten
  2. Es ist immer wieder interessant, wie unterschiedlich die Geschmäcker so sind … es mag sein, dass ein 46jähriger Bela das ein oder andere Problem mit seinem Namen hat.Aber was sagt eine Tanja, Petra oder ein Dirk? Dessen Name wird zwar geschlechtsspezifisch nicht verwechselt aber man muss schon den Nachnamen dazu erwähnen , sonst weiß man nicht von wem die Rede ist, weil es soviele davon gibt. Ich finde, wenn es nicht zu extrem ist, darf man auch mal einen etwas ausgefallenen Namen nehmen.Bela finde ich daher klasse. Und die Zeiten haben sich auch geändert.

    Antworten
  3. Ich heiße Béla, bin 20 Jahre alt und sehr sehr glücklich über meinen Namen. Ich finde es schön einen etwas ausgefalleneren Namen zu haben und es stört mich nicht falls manche Leute es mit einem Frauennamen verwechseln.

    Antworten
  4. Hallo unser Sohn heißt auch Bela nun haben wir schwierigkeiten beim Standesamt Ihn so nennen zu dürfen. es gibt 3 varianten entweder mit einen 2 eindeutigen männlichen Namen oder mit Apostroph Béla was wir eigentlich nicht wollten oder ein Gutachten Universität Leipzig was mit kosten verbunden ist . Ich wollte fragen ob Ihr auch solche Schwierigkeiten hattet ?

    Antworten
    • Ja hatten wir beim Standesamt, unser Bela würde am 4.9.2013 geboren und hat Bela als alleinigen Vornamen! Wir mussten etliche Blätter unterschreiben das wir niemanden zur Rechenschaft ziehen können wenn er mal als Frau Bela angeschrieben werde , da alle Vornamen die auf a enden Unisex oder weibliche Vornamen wären und eine Eindeutigkeit fehlen würde mit nur einem Vornamen!

  5. Mhhh ich bin Schweizer und ich sass mal im Zug und ein Kollege sprach mich an mit meinem Namen. Ich setzte mich zu ihm und da merkte ich dass mich ein anderer Fahrgast anstarrte. Er fragte mich ob ich wirklich Béla heisse. Wir tauschten die Ausweise und versicherten uns dass wir noch nie einen anderen Béla gesehen habe. Ich konnte mir aber ein “ES KANN NUR EINEN GEBEN” nicht verkneifen XD In DE werden es immer mehr wie ich lese, naja ihr seid ja auch 83 Millionen(: Da kann ruhig der eine oder andere B dabei sein. Ja alle denken ich sei eine Frau, und ich muss den namen fünf mal wiederholen bis sie den kapieren, ist ja sooo ein komplizierter name (; Naja aber ich bin nicht berühmt wie Bartok aber auch ein Klavier-Komponist, also passts ja….

    Antworten
  6. Bela ist nicht nur ein in Ungarn üblicher wunderbarer Name, sondern er hat schon biblische Wurzeln.
    Jeder der solch einen oder einen anderen hier und heute unüblichen Namen trägt, sollte sich über die Entscheidung seiner Eltern freuen. Ist doch schön, wenn man in der Schulklasse allein am Vornamen gekannt wird und nicht den Familiennamen oder irgendwelche dummen Attribute angehängt bekommt.

    Antworten
  7. Unser Zwerg heißt Bela und wir haben ausschließlich positive Rückmeldungen bekommen 🙂
    Er ist einfach toll, kurz, selten, aber trotzdem einfach zu schreiben..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Benno S. Antworten abbrechen