Sina

Weiblicher Vorname

Der Name Sina (seltener auch Sinah geschrieben) ist Ende der 1970er Jahre in Mode gekommen.

Sina Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Sina

Der Name Sina wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 11.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Sina auf Platz 181 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Sinah wurde ungefähr 140 Mal vergeben und steht auf Platz 3437.

Herkunft

Sina wird meistens als Kurzform von Namen, die mit -sina enden interpretiert (zum Beispiel Gesina oder Rosina). Sina ist aber auch als englischer Vorname bekannt und wurde dort vom gälischen Namen Sine entlehnt, einer Variante von Johanna.

Sina im Film

Möglicherweise ist der Name Sina durch den Tatort „Reifezeugnis“ in Deutschland bekannt geworden. Dieser Krimi wurde im März 1977 erstmals ausgestrahlt und hat damals großes Aufsehen erregt. Sina ist der Vorname einer Hauptfigur und wurde von Nastassja Kinski gespielt.

74 Gedanken zu „Sina“

  1. Hallo meine lieben Namensvetter,

    ich bin Sina, 22 Jahre aus München. Ich muss sagen die Tatsache, dass es diesen Namen nicht so häufig gibt ist in meinen Augen nicht schlimm. Ich finde es gut das meine Eltern mir keinen 08915 Namen gegeben haben. Es hätte uns alle schlimmer treffen können.

    Liebe Grüße an alle Sina’s 🙂 Wir haben einen tollen Namen

    Antworten
  2. Hi Sinas
    Ich heiße auch Sina und bin sehr zufrieden mit meinem Namen. Er passt perfekt zu meiner Persönlichkeit. Vor meiner Geburt haben meine Eltern lange überlegt, wie ich heißen soll. Dann kurz vor meiner Geburt hat mein Vater eine Sportzeitung gelesen und es ging um irgendeine Profi Sportlerin die Sina hieß. Also nannten sie mich so.

    An alle Sinas oder Sinahs da draußen: Seit stolz auf euren Namen! Er ist wunderschön Im nordischen und friesischen bedeutet Sina “Sieg”, “Kraft” und “Jung”

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Sina! Antworten abbrechen