Französische Vornamen

Es ist heutzutage nicht selten, dass der Ochsentreiber Arthur, Alfred oder Alphonse heißt und der Graf Thomas, Pierre oder Jacques. Das unwiderstehliche Eindringen des Neuen ist überall festzustellen.
(Victor Hugo in “Les Misèrables”, 1862)

Frankreich © Pictures news – Fotolia.com
Frankreich © Pictures news – Fotolia.com

Die beliebtesten Babynamen in Frankreich

(Geburtsjahr 2010)

Mädchen

  1. Emma
  2. Jade
  3. Léa
  4. Chloé
  5. Manon
  6. Sarah
  7. Inès
  8. Louna
  9. Clara
  10. Camille
  11. Lilou
  12. Zoé
  13. Maélys
  14. Louise
  15. Lola
  16. Lucie
  17. Lina
  18. Éva
  19. Lily
  20. Louanne

Jungen

  1. Lucas
  2. Mathis
  3. Mathéo
  4. Enzo
  5. Nathan
  6. Noah
  7. Raphaël
  8. Louis
  9. Kylian
  10. Ethan
  11. Hugo
  12. Théo
  13. Yanis
  14. Gabriel
  15. Jules
  16. Thomas
  17. Tom
  18. Maxime
  19. Clément
  20. Arthur

Französische Namens-Hitliste des Jahres 1960

Frauen

  1. Sylvie
  2. Catherine
  3. Isabelle

Männer

  1. Philippe
  2. Pascal
  3. Eric

Namensgebung in Frankreich

Bis 1993 war die Vergabe der Vornamen in Frankreich streng geregelt. Es waren nur traditionelle Namen zugelassen. Regionaltypische Vornamen, beispielsweise aus der Provence oder der Bretagne, wurden oft nicht erlaubt. Auch nach der Liberalisierung müssen die Eltern bei der Auswahl des Vornamens darauf achten, dass das Wohl des Kindes nicht beeinträchtigt wird. Trotzdem ist die Namensvielfalt seit der Gesetzesänderung größer geworden.
Die Namenstrends in Frankreich ähneln den deutschen:

  • Traditionelle Vornamen, die vor hundert Jahren populär waren, sind wieder angesagt.
  • Die Tradition, die Nachkommen nach den Eltern und Großeltern zu benennen, lebt auf.
  • Namen aus dem englischen Sprachraum kommen häufiger vor.
  • Aus der USA kommt die Entwicklung, weibliche Varianten von ursprünglich männlichen Vornamen einzuführen.

Häufige französische Frauennamen

Andree, Anne, Annie, Audrey, Aurelie, Bernadette, Brigitte, Caroline, Catherine, Cecile, Celine, Chantal, Christelle, Christiane, Christine, Claire, Claudine, Colette, Corinne, Danielle, Denise, Dominique, Elisabeth, Elodie, Emilie, Florence, Francoise, Genevieve, Helene, Isabelle, Jacqueline, Jeanne, Jeannine, Josette, Julie, Laetitia, Laurence, Madeleine, Marcelle, Marguerite, Marie, Martine, Michéle, Monique, Nathalie, Nicole, Odette, Patricia, Paulette, Renee

Häufige französische Männernamen

Alain, Alexandre, Andre, Bernard, Bruno, Christian, Christophe, Claude, Daniel, David, Didier, Dominique, Eric, Franck, Francois, Frederic, Georges, Gerard, Guillaume, Guy, Henri, Jacques, Jean, Jean-Pierre, Jerome, Joseph, Julien, Laurent, Louis, Marc, Marcel, Maurice, Michel, Nicolas, Olivier, Pascal, Patrick, Paul, Philippe, Pierre, Rene, Robert, Roger, Sebastien, Serge, Stephane, Thierry, Thomas, Vincent, Yves

Fußballspieler

Vornamen der französischen Fußball-Nationalmannschaft der Männer

Weltmeisterschaft 2018

Adil, Alphonse, Antoine, Benjamin, Blaise, Corentin, Djibril, Florian, Hugo, Kylian, Nabil, N’golo, Olivier, Ousmane, Paul, Presnel, Raphael, Samuel, Steve, Steven, Thomas

Weltmeisterschaft 2010

Abou, Alou, André, Anthony, Bacary, Cedric, Djibril, Eric, Florent, Franck, Gael, Hugo, Jeremy, Marc, Mathieu, Nicolas, Patrice, Sebastien, Sidney, Steve, Thierry, William, Yoann

Europameisterschaft 2008

Bafetimbi, Claude, Eric, Florent, Franck, Francois, Gregory, Jean, Jeremy, Karim, Lassana, Lilian, Nicolas, Patrice, Patrick, Samir, Sebastien, Sebastien, Sidney, Steve, Thierry, William, Willy

Weltmeisterschaft 2006

Alou, Claude, David, Djibril, Eric, Fabien, Florent, Franck, Gael, Gregory, Jean, Lilian, Louis, Mickael, Mikael, Pascal, Patrick, Sylvain, Thierry, William, Willy, Vikash, Zinedine

Europameisterschaft 2004

Benoit, Bixente, Claude, David, Fabien, Gregory, Jacques, Jean-Alain, Jerome, Lilian, Louis, Marcel, Mickael, Mikael, Patrick, Olivier, Robert, Steve, Sylvain, Thierry, William, Willy, Zinedine

97 Gedanken zu „Französische Vornamen“

Schreibe einen Kommentar zu Glitzerstern Antworten abbrechen