Josephine

Josephine ist ein weiblicher Vorname.

Josephine Häufigkeitsstatistik bis 1927
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Josephine bis 1927

Josephine verlor schon gegen 1900 an Beliebtheit. Zwischen 1930 und 1980 wurden fast keine Mädchen Josefine oder Josephine genannt. Jetzt ist dieser Mädchenname aber auf dem besten Weg zum Modenamen. Der Name Josephine wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 12.000 Mal als erster Vorname vergeben und steht damit auf Platz 168 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Die Schreibvariante Josefine wurde ungefähr 8.500 Mal vergeben (Platz 219). Josefin wurde ungefähr 1.400 Mal vergeben (Platz 862) und Josephin 1.200 Mal (Platz 934).

Josephine Häufigkeitsstatistik 1981
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Josephine seit 1981

Herkunft, Bedeutung und Namenstage

Josephine ist eine weibliche Form von Josef und bedeutet „Jahwe füge hinzu“. Katholische Namenstage von Josephine werden am 8. Februar, 9.März und 26. Oktober gefeiert.

In Sachsen-Anhalt ist der Name Josephine besonders beliebt.
In Sachsen-Anhalt ist der Name Josephine besonders beliebt.

Namensvorbilder

Eine berühmte Namensträgerin ist die 1986 geborene deutsche Schauspielerin Josefine Preuß. Sehr bekannt war auch die amerikanische Tänzerin Josephine Baker (Geburtsjahrgang 1906). Der englische Musiker Chris Rea hatte 1985 einen großen Hit mit dem Titel Josephine, den er für seine gleichnamige Tochter geschrieben hat. 1993 wiederholte er diesen Erfolg mit dem Song Julia zu Ehren seiner zweiten Tochter.

Varianten

Namensprofil

der Vorname Josephine mit Bedeutung und Onogramm


90 Gedanken zu „Josephine“

  1. Als junger Mann saß ich an einem heißen Sommertag in einem zweisitzigen Cabrio und hörte im Radio die Geschichte zum Chris Rea Song „Josephine“. An diesem Tag wusste ich wie meine Tochter, sollte ich eine haben, einmal heißen würde.

    Antworten
  2. Hello,
    Ich heiße ebenfalls Josephine und komme mit diesem Name auch gut klar. Mein Problem ist einfach nur das ich sehr oft falsch geschrieben werde, entweder schreiben die Leute „Josefin“, „Josephin“, oder josefine“. Auch mein Spitzname Josie wird oft falsch geschrieben. „Josi“ oder Josy“. Mir persönlich ist es oft unangenehm es zu sagen wie man es richtig schreibt, oder auch wenn es falsch ausgesprochen wird. So viele sprechen es so aus wie man es schreibt, also wirklich Josephine. Ein anderes Problem ist auch, dass Leute die mich nicht so mögen einfach Josef rufen, und das kann ganz schön nerven, ich finde es mega schlimm…

    Aber naja, so ist es nunmal.
    Grüße an alle namensschwestern, wir haben einen tollen namen❤

    Antworten
    • Richtig ist ja ein Thema von gefallen – oder ? Unsere Tochter z.B. heißt Josephine und als Spitzname finden wir Josy als Schreibweise richtig !

  3. Meine 6 Tage alte Enkeltochter heißt Josephine! War vom ersten Moment an begeistert von dem Namen und ich finde, dass er wunderbar zu ihr passt! Ein toller Name!

    Antworten
  4. Das 2te Kind meiner Tochter und ihrem Ehemann wird Josephine heissen. Der Name hat so eine mega Bedeutung und ausserdem hiess mein lieber verstorbener Vater Josef.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Vater von Josephine Antworten abbrechen