Marion

Weiblicher Vorname

Marion war von 1930 bis 1970 ein recht beliebter Mädchenname. Von 2006 bis 2018 wurde der Name Marion in Deutschland ungefähr 250 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Marion auf Platz 2.453 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Marion
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Marion

Herkunft

Marion ist die französische Variante des Vornamens Marianne, einer deutschen Bildung aus Marie und Anne.

Namensprofil

der Vorname Marion mit Bedeutung und Onogramm

75 Gedanken zu „Marion“

  1. Hallo,

    Ich bin Marion aus Wien, meinen Namen hat meine Mutter gewählt, weil er so selten und nicht abkürzbar ist. Zuerst sollte ich Daniela getauft werden sollen. In Österreich ist der Name sehr selten. Seit ich erwachsen bin, liebe und schätze ich meinen Namen sehr und kann mich sehr mit ihm identifizieren. Ich kann diesen Namen nur empfehlen für junge Eltern. Liebe Grüße, Marion Waltraud aus Wien

    Antworten
  2. Meine Eltern wollten, dass ich Marion heiße, bei der Taufe verwendete der Pastor unserer Gemeinde den Namen Maria, weil Marion nicht biblisch ist. Ich heiße seit 56 Jahren Marion, mal war ich Majönnchen, oder bei jüngeren Kindern Manga … der Name passt zu mir.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu marion Antworten abbrechen