Elke

Elke ist ein weiblicher Vorname.

Der Name Elke war als Babyname besonders populär in der Zeit um 1940. Seit Mitte der 1970er Jahre wurden immer weniger Kinder Elke genannt.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Elke
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Elke

Herkunft und Bedeutung

Elke ist eine Kurzform von Namen, die mit Adel- beziehungsweise Adal- beginnen, zum Beispiel Adelheid. Der Wortstamm bedeutet „die Edle“ oder „die Vornehme“.

Varianten

Namenstag

Der katholische Namenstag von Adelheid und somit auch von Elke wird am 16. Dezember gefeiert.

Namensprofil

der Vorname Elke mit Bedeutung und Onogramm


Horstomat – die Vornamen-Toolbox

104 Gedanken zu „Elke“

  1. Hallo Ihr Elke´s
    Auch ich heiße Elke, und habe nun gelesen , dass Elke von Adelheid kommt, Adelheid die Edle oder die Vornehme.Das ist doch auch schön, Als Kind wurde ich Elkelein gerufen, In der Schule wurde ich wegen meinem Namen NIE gehänselt. Ich wünsche meinen Namenschwestern alles Gute.
    Elke ist ein sehr schöner Name!! vergesst das nicht.

    Ganz liebe Grüße Elke

    Antworten
    • Hallo, liebe Elkes,

      ich sollte eigentlich Anke-Mathilde heißen (schrecklich), daraus wurde dann Elke Karla (Karla nach meinem Vater Karl-Heinz). Ich finde meinen Namen „Elke“ toll. Bin auch nie damit gehänselt worden. Bei einem Besuch in Amerika wurde daraus „Elki“, hat mich nicht gestört, fand ich lustig. Elke heiße ich schon seit 75 Jahren und bin stolz darauf.

      Liebe Grüße an alle Elkes
      von Elke

    • Hallo an meine „Schwestern“!

      Ich war immer und überall die einzige mit diesem Namen. Ich habe ihn in meiner Jugend gehasst!
      Irgendwann gewöhnt man sich dran…
      Und mittlerweile bin ich froh, keine Lena, Lisa oder Chiara zu sein.
      Der Name sollte wieder populärer werden.

    • auch ich heiße Elke und von meiner Großmutter Elkelein genannt.

      Elke ist ein schöner edler Name ich mag ihn gern auch weil meine Großmutter
      ihn mir ggeben hat.

      Liebe Grüße
      an alle die Elke oder Adelhaid heißen

    • Ich wurde schon gehänselt und immer Ekle (ab ins Eckle) oder Gleggle (schwäbisch für Glöckchen) gerufen. Für mich klingt er immer noch hart und spröde.

  2. Hallo,
    Auch ich heisse seit Ende 1940 ELKE. Ein recht seltener Vorname der mir immer gefallen hat. Meine franzoesische Schwiegerfamilie nennt mich Elka (mag ich garnicht!), aber meine Freunde hier sprechen meinen Vornamen recht gut aus).

    Es ist auch schoen kurzen, einen unkomplizierten Namen zu tragen.

    Es gruesst herzlichst ELKE

    Antworten
  3. Ich heiße seit 60 Jahren Elke und wollte nie einen anderen Namen. Meinen Namen habe ich den Elke Büchern zu verdanken. Ich habe mehrere Bekannte in meinem Alter die auch Elke heißen.

    Antworten
    • Hallo Elke, ich habe meine Mutter vor einigen Jahren gefragt, wie sie auf den Namen Elke gekommen sei. Sie antwortete mir, dass sie als Teenager die „Elke Bücher“ von Emma Gündel verschlungen hat. Sie liebte diese Elke und nannte mich daher vor fast 63 Jahren auch nach diesen Büchern. Insgeheim hatte sie sich wohl gewünscht, dass ich so werde wie die Elke. Hast du diese Bücher je gelesen? Ich leider noch nicht.
      GlG
      Elke L.

    • Auch ich habe sie alle im Bücherregal stehen … und war als Kind schon mega stolz dass es Bücher mit meinem Namen gibt. Bin aus dem Jahrgang 1966 .
      Lg Elke

  4. Ich heiße seit 36 Jahren Elke und mag den Namen überhaupt nicht. Deshalb lasse ich mich im Privaten immer Ella oder auch Elly nennen. Für mich klingt Elke hart, vor Allem in Verbindung mit meinem Nachnamen. Hätte ich eine Möglichkeit, meinen Vornamen auch offiziell zu ändern, ich würde es sofort tun.

    Antworten
    • ich empfinde ähnlich, vielleicht müssten wir auch mal die Elke Bücher lesen.

  5. Trage meinen Namen gerne und habe als Kind mit Begeisterung die Elke-Bücher gelesen.
    Die eigene Persönlichkeit gibt dem Namen Ansehen und Charakter. Ich grüße alle Namensvetterinnen!

    Antworten
  6. Hallo,
    Ich heiße auch ELKE, bin aber auch nach 55 Jahren nicht warm damit geworden. Dad „k“ macht ihn irgendwie hart, abgehackt. Ich wäre lieber Ellen oder so. Ich nenne mich Elma, zusammen gesetzt aus Elke und meinem zweiten Namen Marion.
    Aber eure Zufriedenheit stärkt mich.

    Antworten
    • Wieso stört dich ein einziger Buchstabe? Ich habe meinen Namen immer mehr lieben gelernt, bin jetzt über 80Jahre alt. Ich las einmal, außer daß er die Kurzform von Adelheid ist, daß der Name Elke aus dem Ostfriesischen kommt und dort „das liebe Kind“ bedeutet. Als Namensträger sollte man von edler Gesinnung und Wesensart sein, ein guter Mensch mit gelebten Werten. Was will man mehr??? Du kannst dich voll und ganz mit diesem Namen identifizieren.

    • Hallo Elma,
      mir geht es ganz genau so wie dir, der Name klingt hart und abgehackt und das – ganz genau so- seit 55 Jahren. Meine Mutter hat diesen Namen ausgesucht, weil es in der damaligen Nachbarschaft ein Mädchen gab, das immer mit diesem Namen gerufen wurde. Die Idee der Zusammenziehung der beiden Namen zu Elma würde bei mir auch gehen, ich heiße Elke Maria, eigentlich echt eine super Idee….aber schwierig in der gewohnten Umgebung umzusetzen!
      Grüße an alle glücklichen und unglücklichen Elkes

  7. Liebe Elkes
    Mir gefällt mein/unser Name Elke auch sehr gut. In der heutigen Zeit kommt er nur noch selten vor. Was mir auffällt, die meisten weiblichen Namen haben den Buchstaben A enthalten. Das ist bei nicht. Deswegen ist der Name Elke u.a. auch besonders.
    Liebe Grüße an alle, die unseren schöne Namen haben.

    Antworten
  8. Hallo liebe Elke´s! Ich bin 1968 geboren und habe den wunderschönen Namen Elke bekommen. Als Kind gefiel mit mein Name überhaupt nicht, aber jetzt gefällt er mir sehr. Ich kenne einige Elke´s in meinem Alter. Wir können stolz auf unseren Namen sein. Ich habe heute das 1. mal von den Elke Büchern von früher gehört und habe mir gerade eins auf Amazon bestellt. Ich bin sehr gespannt darauf.

    Liebe Grüße an alle Elke´s

    Antworten
  9. Auch ich liebe meinen Namen. Aber meine hiesigen Mitmenschen (lebe seit vielen, vielen Jahrenin England) haben Schwierigkeiten. Wenn ich meinen Namen beim Vorstellen gesagt habe,sprechen sie ihn richtig aus, aber schreiben ihn „Elka“ (da ein ‚e‘ am Ende eines englischen Wortes fast ausschliesslich lautlos ist. Wenn sie jedoch meinen Namen nur gelesen haben, werde ich mit ‚Elk‘ angesprochen. Nun, dann muss ich wirkoich widersprechen, denn ‚elk‘ auf Englisch ist der Elch – und ich bin eben KEIN Rentier.

    Antworten
  10. Ein Hallo an euch alle Elkes,

    ich heiße auch Elke und konnte meinen Namen noch nie leiden.

    Mir ist das egal ob er Edel oder Adlig ist.

    Man sollte die Kinder später fragen, wie sie heißen möchten.

    Aber da kriegt man einen Namen und muß ein lebenlang damit rumlaufen.

    Wie ungerecht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elke WM Antworten abbrechen