Sabine

Sabine ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Sabine

Sabine gehörte um 1960 zu den Spitzenreitern unter den beliebtesten Vornamen. Vor 1940 war dieser Name dagegen kaum verbreitet. Seit 1990 werden fast keine Mädchen mehr Sabine genannt. Der Name Sabine wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 290 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Sabine auf Platz 2.220 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Sabine ist ein lateinischer Vorname, der auf dem altrömischen cognomen Sabinus basiert. Sabinus bedeutet „der Sabiner“ beziehungsweise „die Sabinerin“. Sabine ist eine Gegend in Mittelitalien.

Namenstag

Der katholische Namenstag von Sabine wird am 29. August gefeiert.

Varianten

  • Sabina (italienisch)
  • Savina (spanisch)
  • Szabina (ungarisch)

Namensprofil

der Vorname Sabine mit Bedeutung und Onogramm


Horstomat – die Vornamen-Toolbox

101 Gedanken zu „Sabine“

  1. Sabine
    Ich bin auch eine Sabine geb.1960. Habe den Namen von meiner Schwester , die 9 1/2 Jahre älter ist. Werde immer Bine genannt, Führer auch nur Sabine, wenn ich was angestellt hatte.
    Mein Mann heute, nennt mich immer Binchen
    Gruss an allen Sabine’s

    Antworten
  2. Ich bin Baujahr 1988 und war schon immer sehr unzufrieden mit meinem Namen.
    Früher musste ich mit immer anhören, dass einige Mütter meiner Mitschüler so heißen oder deren Tanten.
    Ich bin jetzt 32 und fühle den Namen immer noch nicht…

    Antworten
  3. Ich bin Jahrgang 1965 und mag meinen Namen sehr. In meiner Jugend war ich für alle Sabbel. Hab erst heute gegoogelt, das es eine Variante von Sabine ist. LG an alle Sabinen .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Ba. Antworten abbrechen