Friedrich

Friedrich ist ein männlicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Friedrich bis 1969
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Friedrich bis 1969

Friedrich war einer der häufigsten Babynamen gegen 1900. Bis 1960 nahm die Beliebtheit dieses Jungennamens stetig ab, aber es werden nach wie vor Babys Friedrich genannt. Der Name Friedrich wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 5.100 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Friedrich auf Platz 331 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Friedrich seit 1980
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Friedrich seit 1980

Laut „dtv-Atlas Namenkunde“ war Friedrich schon um 1750 mit Ausnahme Bayerns in ganz Deutschland relativ häufig. In der Regierungszeit des alten Fritz (1740 – 1786) wurde dieser Name, vor allem als zweiter Vorname, immer beliebter. In Preußen ist Friedrich zwischen 1790 und 1830 der beliebteste Rufname, der Anteil liegt bei 40-50%.

Friedrich ist so eine Art Anti-Kevin geworden. Während der Name Kevin mittlerweile stellvertretend für Namen steht, die angeblich vor allem in bildungsfernen Elternhäusern vergeben werden, ist Friedrich das Musterbeispiel für Vornamen, die vom Bildungsbürgertum vergeben werden.

Friedrich Bundesländer

Herkunft und Bedeutung

Der Name Friedrich stammt aus dem Althochdeutschen, ursprünglich Fridurich, gothisch Frithareiks. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Friedrich „gebraten und reich“ (fried /rich). Kleiner Scherz, tatsächlich wurde der Name aus den germanischen Namensbestandteilen fridu (bedeutet „Friede, Schutz vor Waffen“) und rihhi (bedeutet „Herrschaft; mächtig; reich“) gebildet.

Varianten

  • Frederich (altgermanische Form)
  • Federico (italienisch)
  • Federigo (spanisch)
  • Frederico (portugiesisch)
  • Frédéric (französisch)
  • Frederick (englisch)
  • Bedrich (tschechisch)
  • Frigyes (ungarisch)
  • Freedes, Friedes (rheinisch)
  • Fritz, Fritzi, Fried, Frieder, Friedet (Kurzformen)
  • Friederike

Zweitnamen

Die am häufigsten vergebenen zweiten Vornamen von Jungen, die mit erstem Vornamen Friedrich heißen (Geburtsjahrgänge 2009 bis 2019):

  1. Friedrich Wilhelm
  2. Friedrich Alexander
  3. Friedrich Paul
  4. Friedrich Johann
  5. Friedrich Karl
  6. Friedrich Otto
  7. Friedrich Emil
  8. Friedrich Leopold
  9. Friedrich Michael
  10. Friedrich Georg
  11. Friedrich Martin
  12. Friedrich Theodor
  13. Friedrich Andreas
  14. Friedrich Anton
  15. Friedrich Jakob
  16. Friedrich Konrad
  17. Friedrich Richard
  18. Friedrich Christian
  19. Friedrich Gustav
  20. Friedrich Albert
  21. Friedrich Kurt
  22. Friedrich Leonard
  23. Friedrich Maximilian
  24. Friedrich Moritz
  25. Friedrich Oskar
  26. Friedrich Robert

Namensprofil

der Vorname Friedrich mit Bedeutung und Onogramm

31 Gedanken zu „Friedrich“

  1. Unser Schatz kommt im Dezember zur Welt und wird Friedrich heißen. Meine Mama hieß mit Zweitnamen “Frieda” nach ihrer Patentante und Vater (Friedrich). Dieser Name hat in unserer Familie Tradition.
    Außerdem finde ich Klang und Bedeutung sehr schön.

    Antworten
  2. Was sind denn gute Geschwisternamen für den Namen Friedrich?
    Speziell auf zwei Jungs bezogen oder auf ein Junge und ein Mädchen…

    Antworten
    • Der Sohn einer Freundin hat letztes Jahr den Namen Friedrich erhalten – erst fand ich es ungewöhnlich aber inzwischen finde ich Friedrich mit der altdeutschen Bedeutung spitze.

      Meine Ideen für mögliche Namen einer Schwester – ebenso altdeutsch – sind Luise, Thea, Theresa, Elisabet(h), Johanna, Karla – ist ein schöner Name für dich dabei?

      Für einen Bruder finde ich Karl, Johannes, Jakob, Simon (Freunde haben ihre Söhne Simon und Jakob genannt) passend und außerdem Felix und Philipp schön – aber das ist natürlich Geschmacksache 🙂

      Viel Freude beim Aussuchen!

    • Kurzer Nachtrag: wie findest du außerdem noch Charlotte?
      So hieß die Großmutter von meinem Mann.

    • Unser großer Sohn heißt Friedrich der kleine Ferdinand, und unsere Tochter Paulina und sollte nochmal ein Geschwisterchen folgen würde ich Frederik, Felix, Feline/a oder Philine/a toll finden

      Ansonsten noch Elisabeth, Ludwig und Theodor

  3. Wir haben unseren Sohn (5 Monate) auch Friedrich genannt! Ich hätte gedacht, dass der Name viel häufiger vorkommt, weil die alten Namen wieder modern werden. Aber dem scheint nicht so zu sein. Um so schöner!

    Antworten
  4. Unser kleiner heißt Fiete. Früher als Spitzname von Friedrich verwendet. Friedrich ist der Zweitname meines Vaters, aber für den “Kleinen Friedrich”, wie meine Mutter immer sagt, sollte es etwas moderner sein 🙂

    Antworten
  5. Bitte Leute nennt euren Sohn nicht Friedrich!
    Unreife Menschen wünschen sich Frieden während wahre Männer für die Freiheit kämpfen!
    Im Frieden ist man meist unterdrückt und arm, im Gegensatz zum Zustand der Freiheit.
    Daher lässt für mich die Begriffstrefflichkeit des Namens zu wünschen übrig.
    Ich war nie glücklich mit dem Namen Friedrich auch der phonetische Klang ist nicht besonders schön.
    Wenn dann die altgriechische Version Freiderikos 😉

    Antworten
  6. Mein Sohn ( 1 Jahr) heißt so und ich liebe diesen wunderschönen Namen, auch wenn man immer wieder merkwürdig angeguckt wird deswegen

    Antworten
  7. Auch mein Sohn (geb. 2015) heißt Friedrich und wir sind immer noch sehr zufrieden mit der Wahl. Der Name klingt schön und ist etwas ganz besonderes.

    In seiner Kindergartengruppe gibt es drei Jungen die Ben heißen, das wiederum finde ich nicht so schön. Die Geschmäcker sind eben verschieden…

    Antworten
  8. Unser kleiner Knopf wird in ein paar Tagen 1 Jahr alt und er heisst Friedrich nach seinem Opa (dieser ist besonders stolz). Ich finde interessant, wie häufig dieser Name tatsächlich wieder vergeben wird, da er ja nicht zu den altdeutschen Namen, die wieder in Mode sind, gehört (wie Karl, Paul oder Oskar). Nach seiner Geburt haben wir uns die ein oder andere gerümpfte Nase gefallen lassen müssen, was uns aber im Vorfeld klar war.
    Ich bin gespannt, wie Friedrich seinen Namen findet :-).

    Antworten
  9. Unser Sohn wird bald 4 Jahre und heißt Friedrich. Nach wie vor liebe ich diesen Namen. Ich selbst kenne nur einen weiteren Jungen der so heißt.
    Bisher habe ich noch keinen getroffen der irgendwie negativ auf diesen Namen reagiert hat aber mal ehrlich gesagt gar jeder an einen Namen was auszusetzen.

    Antworten
  10. Mein Bruder Jahrgang 84 heißt Friedrich und kam immer gut zurecht. Er hatte nie Spitznamen, auch nicht innerhalb der Familie.

    Antworten
  11. “In der Regierungszeit des alten Fritz (1740 – 1786) wurde dieser Name, vor allem als zweiter Vorname, immer beliebter.”
    In Sachsen, was damals größer war als heute, ist der letzte Vorname der Rufname gewesen! Das änderte sich erst um ca. 1920.
    Zu erkennen ist es an Kindern eines Ehepaares, die z.B. so heißen:
    Georg Friedrich,
    Friedrich Johann,
    Friedrich Georg,
    Friedrich August,
    Friedrich Christian usw…

    Antworten
    • Als ich mitkriegte, was mein Name Friedrich für ein historisches Gewicht hat, fand ich das für mich etwas übertrieben. Unter Ddr-Bedingungen war das allerdings womöglich ein Schutz vor allzugroßer politischer Zudringlichkeit. — Bei mir war die Reihenfolge der Namen auch 30 Jahre später noch so. Der Rufname wurde dabei unterstrichen. Seit es im neuen Ausweis Keine Unterstreichung mehr gibt heiße ich auf strengen Flughäfen Johannes. Zuerst war ich erbost, aber nunmehr nehme ich es als bürokratisches Raster.

Schreibe einen Kommentar zu Jürgen Szappenbeck Antworten abbrechen