Luca

Unisex-Vorname, der in Deutschland sehr viel häufiger als männlicher Vorname vergeben wird (seltener auch als weiblicher Vorname gebräuchlich).

Der Name Luca (seltener auch in der Schreibvariante Luka) wurde in Deutschland vor 1986 nur selten an Neugeborene vergeben – inzwischen gehört dieser Vorname aber zur Spitzengruppe der beliebtesten Vornamen. Der Aufstieg des Namens in Deutschland begann, nachdem die amerikanische Musikerin Suzanne Vega mit ihrem Song Luka 1987 einen internationalen Hit hatte. In den USA wurde dieser Name seitdem zwar auch bekannter, aber längst nicht so populär wie in Deutschland.

Luca Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Luca

Der Name Luca wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 68.000 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Luca auf Platz 8 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Luka wurde ungefähr 6.600 Mal vergeben du steht auf Platz 269.

Herkunft

Der Vorname Luca ist eine italienische Form von Lucas. Luca als weiblicher Vorname ist eine ungarische Form von Lucia und wird dann „Lutsa“ ausgesprochen.

Namensprofil

der Vorname Luca mit Bedeutung und Onogramm

Gerichtsurteil: My name is Luca – das kann auch ein Junge sagen!

In einem Beschluss hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden, dass Eltern ihrem Sohn den Vornamen Luka ohne Hinzufügung eines den Zweifel über das Geschlecht ausräumenden Vornamens geben können.

Begründung

Der Vorname Luca beziehungsweise Luka ist ausweislich der Namensstatistiken der letzten Jahre ganz überwiegend als Vorname für Jungen ausgesucht und nur selten als Mädchenname benutzt worden. Damit ist eine eindeutige Geschlechtszuordnung im allgemeinen Bewusstsein der Bevölkerung anzunehmen, sodass ein weiterer Vorname nicht notwendig ist.

Nur wenn ein Vorname geschlechtsneutral – also nicht eindeutig männlich oder weiblich – ist, muss dem Vornamen ein weiterer geschlechtseindeutiger Vorname beigefügt werden. Bei der Beurteilung, ob ein Vorname geschlechtsneutral ist, muss auch berücksichtigt werden, in welchem Umfang der Vorname für Jungen einerseits und Mädchen andererseits gewählt worden ist. Denn wenn ein Vorname überwiegend für ein Geschlecht gewählt werde, ist dieser Vorname gerade nicht geschlechtsneutral. Einer Beigebung eines weiteren Vornamens bedarf es dann nicht. (Aktenzeichen: 15 W 343/04)

Quelle: Pressemitteilung des Präsidenten des OLG Hamm vom 08.03.2005

Varianten

73 Gedanken zu „Luca“

  1. Ich heiße auch (Luca)-Christina und bin ein Mädchen. Wenn ich jemanden neues kennenlernen wir zwar immer gefragt ist (Luca) ein Mädchen Name ? Aber ich persönlich finde es nicht so schlimm das ich so heiße ist mal was anderes anstatt : Lena,Sophie usw.

    Antworten
    • Also ich finde dich lächerlich…
      Ne, jetzt ma ganz im Ernst: Die Leute diskutieren bzw. tauschen sich hier völlig normal aus, was findest du daran jetzt lächerlich? Das verstehe ich nicht ganz.
      Gruß,
      nicht-Luca

  2. Hallo, ich heiße auch Luca! Aber habe einen zweitnamen… weil ich weiblich bin. Es ist mir früher schon passiert das irgendwelche menschen, die gemein zu mir waren, mich deswegen geneckt haben. Und natürlich fragen dich eigentliche fast alle ob das nicht ein jungen name sei. Aber ich habe mich daran gewöhnt und liebe meinen Namen! Außerdem ist es auch irgendwie cool einen zweitnamen zu haben

    Antworten
  3. Also ich heiße auch Luca und ich wurde noch nie anders angesprochen oder in irgendeiner Form als Mädchen bezeichnet nur was halt wircklich nervt ist das man immer mit “K” geschrieben wird ob woll ich mit “C” geschrieben werde

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Knud Bielefeld Antworten abbrechen