Nadine

Nadine ist ein weiblicher Vorname.

Nadine tauchte 1975 plötzlich unter den Top 20 der beliebtesten Mädchennamen in Deutschland auf und hielt sich bis 1999 in der Spitzengruppe. Seitdem kommt Nadine nur noch selten als Babyname vor. Der Name Nadine wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 1.400 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Nadine auf Platz 825 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Nadine

Der Vorname Nadine ist in Deutschland eventuell durch eine französische Fernsehserie populär geworden. Unter dem Titel Nadine und die Olympiade lief die 13-teilige Serie ab August 1971 im ZDF. Im Mittelpunkt steht die Schwimmerin Nadine, die für die olympischen Spiele trainiert. Im französischen Original heißt die Hauptfigur nicht Nadine, sondern Nanou – dieser Vorname war den Übersetzern wohl zu ungewöhnlich für das deutsche Fernsehpublikum.

Ab Dezember 1974 wurde im ARD-Fernsehen eine weitere Serie mit einer Nadine als Hauptfigur ausgestrahlt: In der deutschen Serie Härte 10 ist Nadine eine Diamantenschmugglerin.

Varianten

  • Nadin
  • Nadina

Herkunft und Bedeutung

Nadine ist eine französische Ableitung von Nadja, was wiederum eine Kurzform des russischen Namens Nadjeschda ist. Aus dem Russischen übersetzt bedeutet der Name „Hoffnung“.

Namensprofil

der Vorname Nadine mit Bedeutung und Onogramm

88 Gedanken zu „Nadine“

  1. Hallo, also ich hatte nie was gegen meinen Namen, in meiner Teenie Zeit nannten mich meine Freunde immer Nadde, das höre ich heute nur noch selten von 2 meiner Freundinnen.

    Ich bin froh, dass sich meine Eltern dazu entschieden haben, weil mein Papa wollte eine Jennifer und meine Mutter eine Ramona. Find ich beides schrecklich. 😀
    Einen schönen Sonntag euch.

    Antworten
    • Hallo Nadine, ich heiße Nadiné – Ramona, Nadine ist super, Ramona geht gar nicht. Naja und das mit dem Accent, keine Ahnung irritiert mein gesamtes Umfeld, ist aber auch sehr selten 🙂

  2. Hallo,auch ich bin eine Nadine

    Bis zu meinem 17. Lebensjahr dachte ich, dass es keine weiteren Mädchen mit diesen Namen zu geben scheint. Bis ich die Tochter einer Arbeitskollegin kennenlernte, sie war damals 6.
    Meine Freunde nennen mich Dine, meine Nichten und Neffen, Nana.
    Sollte mich jemand mit Naddel ansprechen, so weise ich denjenigen darauf hin, dass zu unterlassen.
    Ich finde meinen Namen schön und freue mich, dass meine Eltern sich für diesen Namen entschieden haben

    Antworten
  3. Hallo
    Ich bin auch eine Nadine ( geb. 2002 )
    Ich bin sehr zufrieden mit meinem Namen und kenne noch etw 5 andere Nadine’s.
    Meine Freunde nennen mich meistens Naddle odr Nanni.
    Eine meiner besten Freundinnen heisst Hannah und so wurden wir immer Hanni und Nanni genannt.

    Antworten
    • Huhu, heiße auch Nadine und wurde ebenso 2002 geboren. Wann genau hast du Geburtstag? Finde es gerade ganz interessant..

  4. Hallo,

    ich bin auch eine Nadine (Dini)geb.1972.
    Ich wurde tatsächlich nach der Serie Nadine und die Olympiade benannt. Zum Glück, sonst hätte ich mich mit den Namen Nicole abfinden müssen.

    Antworten
  5. Hallo.Ich habe nun einige Kommentare durchgelesen.Das Geburtsjahr 1998 ist mehrmals vertreten,steht der Name auf der Hitliste ? 🙂 Meine süße Tochter ist auch eine 1998gerin. Mein damaliger Partner und ich haben während der Schwangerschaft einige Namensideen gehabt.Maike und Saskia waren Favoriten.Eines Tages auf einer Autofahrt einigten wir uns dann auf den wunderschönen Namen Nadine.Ich empfand ihren Vornamen all die Jahre als selten.Spitznamen: Naddel,Naddeltinchen,Nana,Nudel;Dinchen,…. 🙂

    Antworten
  6. Ich bin Jahrgang 1969 – da gab es keine Fernsehserie als Namensgeber. Nur eine französische Brieffreundin meines Vaters 😉
    Mich ärgert es nur, wenn beim Schreiben das stille “e” weggelassen wird, dass sieh meine erster Vorname so abgehackt aus.

    Antworten
  7. Hallo ihr lieben,
    ich bin baujahr 78 und ich mag den namen nadine an mir gar nicht.bei anderen damen ok aber zu mir passt er nicht.ich werde auch niemals so genannt .. zum glück.ich unterschreibe mit dem namen aber ich fühl mich mit nadine nicht angesprochen. alle sagen dchon immer paula zu mir was mit meinem nachnamen zutun hat. wenn ich könnte würde ich den namen sofort ändern.. für mich ganz schlimm..

    Antworten
    • Hi,
      ich heiße auch Nadine und wurde im Jahre 2004 geboren. Meinen Namen finde ich toll und bin auch sehr zufrieden. Meine Eltern wollten mich erst Natalie nennen, aber haben sich dann schlussendlich für Nadine entschieden. Ich wurde nach meiner Oma benannt, da das in meiner Kultur so üblich ist. Ein Grund wieso meine Eltern den Namen genommen haben ist, weil meine Mutter Spitznamen ziemlich hasst und es bei meinem Namen nicht viele Möglichkeiten gibt, wenn dann klingen die scheiße.

  8. Hallo, auch ich bin eine Nadine, Jahrgang 1976. Ich bin mir meinem Namen sehr glücklich, vor allem, weil er Hoffnung bedeutet und diese habe ich wirklich noch nie verloren. Für meine Eltern war von Anfang an klar, dass ich eine Nadine werde, ein anderer Name stand nie zur Debatte. Gute Freunde nennen mich Dini, der Spitzname meiner Mutter, als ich Kind war, war Dine-Biene.

    Antworten
  9. Ich bin aus dem Jahr 2006 und finde außer Naddl eigentlich alle Abkürzungen blöd. Leider kenne ich keine anderen Nadines.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Werner Antworten abbrechen