Cataleya

Cataleya ist ein weiblicher Vorname.

Häufigkeitsstatistik des Vornamens Cataleya

Der Name Cataleya tauchte 2012 erstmals in der deutschen Hitliste der beliebtesten weiblichen Vornamen auf (Platz 351) und wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 1.800 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Cataleya auf Platz 707 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum. Cattaleya wurde ungefähr 80 Mal vergeben (Platz 4.903) und Cathaleya 50 Mal.

Herkunft und Bedeutung

Cataleya ist der Vorname einer weiblichen Hauptfigur (Cataleya Restrepo) in dem mittelmäßigen Actionfilm Colombiana. Der amerikanisch/französische Film hatte 2011 Premiere.

Der Name Cataleya wurde von der südamerikanischen Orchideengattung Cattleya inspiriert. Diese hat ihren Namen zu Ehren des britischen Gartenbauspezialisten Sir William Cattley bekommen. Der Familienname Cattley ist von einem Ortsnamen hergeleitet. Das Element -ley ist das englische lea und bedeutet somit Lichtung, Wiese oder Weide. Die Anfangssilbe ist nicht eindeutig geklärt, in Frage kommen cat (bedeutet Katze) oder cattle (bedeutet Vieh).

Regionalverteilung des Vornamens Cataleya

Varianten

In den USA erreichte Cataleya 2012 Rang 479. Dort sind auch schon diverse Varianten dieses Namens entstanden:

  • Catalaya
  • Cattaleya
  • Catalia
  • Catalejah
  • Katalaya
  • Katalia
  • Katalea
  • Kathalea

27 Gedanken zu „Cataleya“

  1. Es gibt sehr wohl objektive Kriterien, ob ein Film gut ist oder nicht – genauso bei Musik – wenn einem ein schlechter Film gefällt, heißt das doch nicht dass er gut ist, sondern dass man selbst einen schlechten, ungebildeten Geschmack hat.
    Genauso ist es bei Namen: Wer möchte, dass sein Kind etwas Besonderes wird, wird ihm eine gute Erziehung und Bildung angedeihen lassen und nicht versuchen, das durch einen bescheuerten Namen zu erreichen – alle Welt lacht über Kevin und Schantalle, genauso wird es den Orchideen auf der Kuhwiese ergehen.

    Antworten
    • “sondern dass man selbst einen schlechten, ungebildeten Geschmack hat”

      Ich schreibe so gut wie nie etwas zu Kommentaren, Deiner aber Sticht hier extrem ins Auge, man muss schon aufpassen nicht an Augenkrebs zu erkranken wenn man deinen Kommentar liest, zumindest bei dem einen Satz den ich von Dir zitiert habe.

      Erkläre mir bitte “Ungebildeten Geschmack”, wer entscheidet ob ein Geschmack gebildet ist oder nicht, auf welchen Kriterien beruht diese Entscheidung und wer trifft Sie?

      Fast vergessen,… schlechter Geschmack…

Schreibe einen Kommentar zu Michéle Antworten abbrechen