Tamara

Weiblicher Vorname

Tamara gehörte bisher in Deutschland noch nicht zu den besonders häufigen Vornamen. 1991 gab es mit Rang 70 eine verhältnismäßig hohe Platzierung in der Vornamenrangliste.

Tamara Häufigkeitsstatistik
Häufigkeitsstatistik des Vornamens Tamara

Der Name Tamara wurde in Deutschland von 2006 bis 2018 ungefähr 3.700 Mal als erster Vorname vergeben. Damit steht Tamara auf Platz 410 der Vornamenhitliste für diesen Zeitraum.

Herkunft und Bedeutung

Tamara ist eine russische Form des hebräischen Namens Thamar. Hebräisch tamar bedeutet „Dattelpalme“.

Kurzformen

19 Gedanken zu „Tamara“

  1. Ich heiße selbst auch Tamara und finde den Namen super! Meine Freunde nennen mich meist aber Tamsen oder El caballo muy fuerte.

    Antworten
  2. Ich heiße seit 51 Jahren Tamara und finde diesen Namen eigentlich nicht so toll. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mein ganzes Leben gefragt werde, ob ich Russin sei bzw. meines Namens wegen einfach als Russin abgestempelt werde.
    Über all die Jahre hat mich das total genervt. Mit diesem Name hat mir meine Mutter keinen Gefallen getan. Ich hoffe, dass andere Tamara´s bessere Erfahrungen gemacht haben.

    Antworten
  3. Als Kind fand ich diese vielen As im Namen äusserst unangenehm. Wenn Kinder meinen Namen sagten, fühlte ich mich oft nicht angesprochen. Anders war es dann mit Tammy. Damit konnte ich leben. Wenn Unheil drohte, verfiel meine Mutter natürlich wieder auf TAMARA.Schon dadurch wurde der Name negativ besetzt. Heute, als Erwachsene Frau geht Tammy nor in ganz vertrauter Atmosphäre, auch, weil ich inzwischen in den Namen hineigewachsen bin. Er ist immer noch selten und auch ein bisschen exotisch, ein bisschen wie aus 1000 und einer Nacht. Ich finde ihn heute Schön. Habe allerdings 50 Jahre dazu gebraucht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu tamara Antworten abbrechen