Rune

Rune ist ein geschlechtsneutraler Vorname.

Häufigkeitsstatistik des männlichen Vornamens Rune
Häufigkeitsstatistik des männlichen Vornamens Rune

Der Name Rune kommt in Deutschland noch nicht so häufig vor. Seit den 2010er Jahren hat sich Rune aber in den Top 500 der beliebtesten Jungennamen etabliert. Von 2010 bis 2021 wurde Rune ungefähr 900 Mal als erster Vorname vergeben.

Herkunft und Bedeutung

Die Rune ist ein altes Schriftzeichen, der Rune dagegen ein Mann: Der Name Rune kam aus Skandinavien zu uns und kürzt dort Namen ab, die mit dem altnordischen „rún“ („verborgenes Wissen, Geheimnis“) gebildet sind. Achtung: Seltener kann Rune auch ein Frauenname sein (also doch auch „die Rune“). Häufiger kommt als weibliche Variante aber Runa vor.

Am beliebtesten ist der Name Rune in Schleswig-Holstein.
Am beliebtesten ist der Name Rune in Schleswig-Holstein.

1 Gedanke zu „Rune“

  1. Der Name ist norwegisch, nicht wahr?
    Fällt mir sofort der Fußballer Rune Bratseth vom SV Werder Bremen ein, oder Rune Rebellion von der Death-Punk-Band Turbonegro…., beides, ratet mal, NORWEGER……

    Gruß vom Jörg an alle Rune……

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Jörg Antworten abbrechen